Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 9. Oktober 2011

Dies und Das aus dem Web (KW 40)

Die vergangene Woche in Second Life war für mich geprägt von drei Schwerpunkten, über die ich hier im Blog schon separate Beiträge geschrieben hatte. Das war einmal das Burn2 Festival, dann das große Upgrade an der Betriebssystem-Software von SL und schließlich die Ankündigung von Rod Humble, bis Ende des Jahres Funktionen in SL anzubieten, mit denen sich einfache künstliche Charaktere erzeugen lassen.

Hier nun meine übrigen News aus der letzten Woche:

Kalenderwoche 40



Quelle: Prim Perfect
Vom 1. bis 6. Oktober 2011 fand in Second Life zum vierten mal die jährliche Bobbie-Thon Auktion zu Gunsten der Susan G. Kormen Stiftung statt. Diese widmet sich der Unterstützung und Hilfe für Frauen mit Brustkrebs.

37 bekannte Künstler und Designer aus SL, stifteten insgesamt 40 verschiedene Exponate für die Auktion. Einige Arbeiten waren Einzelstücke, andere nur in geringer Stückzahl in SL vorhanden.

Wie der Blog The Realm of the Red Rose am 8. Oktober meldete, wurden durch die Versteigerungen insgesamt 2134 US$ (oder auch 537.776 L$) mit der Aktion eingenommen.

Quellen:



Quelle: Second Life Wiki
Linden Lab ist schon seit einiger Zeit damit beschäftigt, das bestehende Gateway für den Adult-Kontinent Zindra in private Hände auszulagern. Für interessierte Gruppen, die diese Willkommens-Region für Erwachsene führen möchten, hatte LL eine Liste erstellt, die Vorschläge und Erwartungen an das neue Community Gateway beschreibt.

Die Annahme von Bewerbungen endete am 12. September und Linden Lab Sprecher Peter Gray äußerte sich inzwischen inoffiziell dazu, dass eine geeignete Gruppe gefunden wurde. Vieles deutet auf die Gruppe "The Freedom Continent" hin, die in Second Life einen Verbund von 16 Sims betreibt.

In Kürze will Linden Lab dann den offiziellen Betreiber der Startregion für neue SL-Nutzer auf Zindra bekanntgeben.

Links und Quellen:



Quelle: Mesh Clothing Parametric Deformer Project
Wie ich am 5. Oktober hier im Blog bereits geschrieben hatte, hat Maxwell Graf zusammen mit Karl Stiefvater ein Projekt gestartet, in dem eine Applikation zur parametrischen Verformung von Mesh-Kleidung entwickelt werden soll. Das Projekt wurde auf der Plattform Indie GoGo eingerichtet und finanziert sich aus Spenden von Second Life Nutzern. Ich selbst habe am Tag des Projektstarts auch etwas gespendet, da ich solche Aktionen im Grunde gut finde.

Ziel ist ein Finanzierungsbetrag von 5400 US$. Aktuell (Stand 9. Oktober, 20 Uhr) sind bereits 3046 US$ eingeflossen. Deshalb bin ich weiterhin optimistisch, dass dieses Projekt auch umgesetzt wird. Nicht, weil ich unbedingt Mesh-Kleidung tragen will, sondern weil ich sehen möchte, wie eine solche Aktion den Lindens mal aufzeigt: "Seht her, so geht das". Denn ein Betrag von 5400 US$ wären für die Entwicklungsabteilung von LL nur Peanuts gewesen.

Infos zum Projekt und Stand der Finanzierung gibt es hier:



Quelle: UWA in SL
Es ist eine alte Tradition  (seit 2004), dass sich Linden Lab Mitarbeiter, die einen Linden Account in Second Life haben, einen Prim-Bären bauen, den sie auf Anfrage dann SL-Bewohnern schenken.

Nun hat auch Rodvik Linden (CEO Rod Humble) seinen 'Bären' gebaut. Nur ist es zum ersten mal in der SL-Geschichte kein Bär, sondern ein pinkfarbenes Pony mit dem Namen "Rodvik's Pink Pwnie". Auf dem Bild links ist es zusammen mit dem Bär von M Linden (Ex-CEO Mark Kingdon) zu sehen. Es gibt auch noch eine Version in Dunkelpink, wie man im Blog von Senban Babii sehen kann.

Quellen:



Quelle: Haus der Kulturen - Pressefotos
Am Freitag, den 7. Oktober, fand auf der Sim von NPC eine Diskussion zur SL- und WoW-Doku Login 2 Life statt. Laut NPC Twitter-Meldung nahmen 50 Avatare daran teil.

Ein kurzer Bericht darüber wurde auf Betterverse.org eingestellt, allerdings ohne großen Informationsgehalt. In Kürze soll aber im NPC-Blog der Chatlog zur Diskussion eingestellt werden.

Auf jeden Fall freuen sich die internationalen SL-Nutzer darüber, dass das ZDF direkt nach der Sendung die Doku für eine Woche in ihrer Mediathek einstellen wird und es offenbar keinerlei Geo-Blocking (Beschränkung beim Abspielen des Videos, je nach Land) geben wird.

>> Weitere Infos und Sendetermine zu Login 2 Life

Quelle: Virtual World Documentary "Login 2 Life" Premiering in Germany and Online October 17!



Quelle: Second Life Grid Status
Das große Betriebssystem Upgrade für Second Life, dass Linden Lab seit Montag durchführt, ist bisher relativ gut durchgelaufen. Zu Ende ist die Aktion immer noch nicht, wie ich gerade im Grid Status sehe. Wenn Linden Lab sogar am Sonntag arbeitet, dann scheint es wirklich wichtig zu sein.

Es gab bisher insgesamt sechs komplette Rolling Restart Runden, bei denen Teile der Asset-, Simulations- und Netzwerk-Software mit Verbesserungen ausgestattet wurden. Wie in den SL Server Update News Week 40 von Nalates Urriah zu lesen ist, war einer der Hauptgründe für dieses umfangreiche Ugrade, die Beseitigung des Time Warp Problems. Dieses hatte unter bestimmten Bedingungen einen Simulationsserver für 30 bis 60 Sekunden quasi eingefroren. In dieser Zeit konnten sich auch Besucher auf den betroffenen Sims nicht mehr bewegen und hatten anschließend mit einem Abbruch der Serververbindung einen Crash.

Weitere Gründe für das Upgrade sind Vorbereitungen für die neue Physik Engine Havok 2011.2 und das im Beta Grid bereits im Einsatz befindliche llSetKeyframedMotion(), einer neuen Funktion zum Bewegen von Objekten in SL.



Quelle: Build 7 Beta 1
NiranV Dean arbeitet nun scheinbar doch, entgegen ihrer kürzlich gemachten Aussage, an einem Viewer Fork des Kirstens Viewer weiter. Heute hat sie von ihrem "Nirans Viewer" bereits Build 7 Beta 1 veröffentlicht, während in der letzten Woche der Build 6 als Release erschien.

Neben dem Einarbeiten der aktuellen Verbesserungen aus der Linden Lab Entwicklungsabteilung, bringt NiranV auch eigene Erweiterungen in ihren Viewer mit ein. Vor allem das UI mit seiner fast vollständig fehlenden unteren Button-Leiste und der selbstausblendenden Chatzeile (bei Nichtbenutzung), sind unter den Viewer 3 Kompilaten ein Unikum. Leider gibt es noch keine Anzeichen dafür, dass der Viewer bald in die TPV-Liste der von Linden Lab als vertrauenswürdig eingestuften Viewer aufgenommen wird.

Quelle: Build 7 Beta 1



Quelle: Wikipedia
Am 8. Oktober 2011 wurde OpenSimulator 0.7.2 veröffentlicht. Neben einer großen Anzahl neuer Funktionen und Fehlerbehebungen, ist auch die experimentelle Unterstützung von Mesh-Upload enthalten.

Weitere erwähnenswerte Funktionen sind Hypergrid Unterstützung für die Freundesliste, TP-Einladung, Landmarken und IMs. Auch die neuen Funktionen zur Unterstützung von Non Player Characters (Avatare ohne RL-Benutzer) wurde im 0.7.2 untergebracht.

Alle Änderungen in der neusten OS-Veröffentlichung können in den Release Notes nachgelesen werden:

Am Ende von Justin Clark-Caseys Ankündigung heißt es (wie üblich):
"Wie immer, ist OpenSimulator noch auf Alpha-Niveau bei der Code-Qualität. Also rechnet bitte mit Defekten, Ungereimtheiten und Schwierigkeiten - und seid angenehm überrascht, wenn sie dann doch nicht auftreten."
Quelle: OpenSimulator 0.7.2 released



Quelle: Virtual World Blog
Zum Schluss noch eine Kleinigkeit, die zwar keine aktuelle Nachricht ist, die ich aber erst letzte Woche gesehen habe.

Im relativ sporadisch geführten Virtual World Blog wurde am 22. September 2011 in einem Artikel versucht, eine Definition für virtuellen Welten zu erstellen. Sie besteht aus sieben Punkten, auf die ich hier im einzelnen auch gar nicht eingehen möchte. Allerdings sollte sich die QS-Abteilung der Wikipedia das mal ansehen, da der dortige Artikel sehr schwammig eine virtuelle Welt definiert und deshalb auch wegen inhaltlicher Mängeln einem Review unterzogen werden soll.

Eine virtuelle Welt muss folgende Merkmale aufweisen:
  1. immersiv sein
  2. dreidimensional sein
  3. über eine Avatar-Schnittstelle verfügen
  4. Internet basiert sein
  5. dauerhaft laufen (Verfügbarkeit)
  6. interaktiv sein
  7. synchron nutzbar sein (gleichzeitig)

Quelle: 7 Criteria Defining Virtual Worlds

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen