Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 17. Februar 2012

Linden Lab kauft Spielehersteller Little TextPeople

Quelle: massively.joystiq.com
Es gibt heute keine Newsseite, die diese Schlagzeile von gestern noch nicht übernommen hat. Aber bevor ich irgendwelche Infos aus der deutschsprachigen Copy & Paste Journalistengemeinde übernehme, übersetze ich lieber die original Pressemitteilung von Linden Lab (ohne den letzten Absatz, in dem erklärt wird, wer LL eigentlich ist^^).

Mit der fast zeitgleich veröffentlichten Meldung, neue Wegfindungssysteme in Second Life einzuführen, hat LL und SL heute für ziemlich große Aufmerksamkeit in den Medien gesorgt.


Pressemitteilung Linden Lab
Linden Lab kauft Game Studio LittleTextPeople

Technologie und Team schließen sich Linden Lab zur Unterstützung von unternehmensstrategischen Initiativen an, für den Start innovativer neuer digitaler Unterhaltungsprodukte in diesem Jahr.

SAN FRANCISCO, CA - (16. Februar 2012) - Linden Lab®, die Entwickler von digitalen Umgebungen und Werkzeugen für ein gemeinsames Erleben von Kreativität und Spaß, gab heute den Erwerb von Little TextPeople bekannt, einem Entwicklerstudio, das sich auf Schreiben, Programmieren und Gestalten von interaktiven Fiktionen der nächsten Generation spezialisiert hat.

Bestens bekannt durch Second Life®, wird Linden Lab sein digitales Unterhaltungsangebot durch die Einführung mehrerer neuer Stand-Alone-Produkte in diesem Jahr vergrößern. Das Talent und die Technologie von Little TextPeople, die jetzt ein Teil von Linden Lab sind, werden die Entwicklung dieser neuen Arten interaktiver Unterhaltung unterstützen.

"Es ist eine aufregende Zeit, um Linden Lab beizutreten, da sie den Start völlig neuer Arten von sozialen Erfahrungen und Produkten vorbereiten", sagte Emily Short, Leiterin der textlichen Gestaltung bei Little TextPeople. "Wir freuen uns darauf, Werkzeuge und Technologien zu erstellen, die es Leuten erlauben, ihre eigenen Geschichten in interaktiven Medien zu gestalten, die vorher noch nie existiert haben."

"Little TextPeople bringt eine tiefe und breite Entwicklungskompetenz bezüglich AI und interaktiver Geschichten mit, die ein große Ergänzung für Linden Lab sein werden, wenn wir mehrere neue Produkte auf den Markt bringen", sagte Rod Humble, CEO von Linden Lab. "Das Ergebnis dieser Investition wird eine neue Art digitaler Unterhaltung sein, die den Roman als Erlebnis gemeinsamen Geschichtenerzählens modernisieren wird."

Über Little TextPeople
Gegründet von Emily Short und Richard Evans, erforscht Little TextPeople die Gameplay-Möglichkeiten der differenzierten sozialen Interaktion. Die Kerntechnologie des Unternehmens ist ein Simulator, der in der Lage ist, soziale Anwendungen und individuelle Persönlichkeiten zu modellieren. Kombiniert man die Simulationen mit der ausdrucksstarken Freiheit der Fiktion und das Ergebnis ist ein Gameplay, dass mehr einem reichen, emotionalen Dialog eines Romans ähnelt, als einer Kampfszene in einem Actionfilm.

[...]

Quelle: Linden Lab Acquires Game Studio LittleTextPeople



Diese Pressemitteilung sorgt auf englischsprachigen Webseiten bereits für reichlich Spekulationen, positiver, wie negativer Art. Ob Second Life unter einem etwaigen Fokus von Linden Lab auf die neuen Produkte zur zweiten Geige wird, ist wohl die Hauptsorge der heute aktiven SL-Nutzer.

Ich denke eher nicht. Die ebenfalls gestern veröffentlichte Meldung zu den Wegfindungssystemen für SL zeigt doch eigentlich, dass LL durchaus noch ein Interesse an der Weiterentwicklung ihres Hauptproduktes hat. Auch der Zukauf einer externen Firma, die sich mit den geplanten, neuen Produkten beschäftigen soll, ist für mich ein Zeichen, dass LL keine größeren Ressourcen bei den SL-Entwicklern abziehen will.

Und da Little TextPeople unter anderem auch an künstlicher Intelligenz (eng.: Artificial Intelligence, kurz AI) arbeitet, könnte ich mir vorstellen, dass sogar Teile ihrer Entwicklung in SL einfließen werden. Denn eine ordentliche AI-Engine, kombiniert mit dem neuen Wegfindungssystem, könnte ein wirklich nettes Feature für SL werden.

Nun noch einen Blick auf die deutschsprachige Presse. Im Wesentlichen schreiben die einen vom anderen ab. Ich liste sie dennoch alle auf, weil es in deutschen Medien schon lange nicht mehr so viel Aufmerksamkeit für SL gegeben hat. Es ist schon komisch, wenn ich die "Wer erinnert sich denn noch an Second Life?"-Artikel der letzten Jahre so an mir vorbeiziehen lasse und plötzlich selbst das kleinste Käseblatt diese Meldung für berichtenswert hält. Mein iGoogle Reader (mit einer speziellen Suchfunktion für deutschsprachige SL-Artikel) bekommt heute irgendwann noch einen Herzinfarkt...*g*

Die weiter wachsende Liste kann über den folgenden Link geöffnet werden:


Deutschsprachige Artikel zum Thema:

>> Golem: Linden Lab übernimmt Spielestudio Little Text People

>> Heise: Linden Lab plant ein "Third Life"
"Gemeinsam will man im laufenden Jahr eine Reihe neuer Produkte auf den Markt bringen. "Das Ergebnis unserer Investitionen will eine neue Art von digitaler Unterhaltung sein, das den Roman als Bestandteil des interaktiven Geschichtenerzählens modernisiert", kommentiert Rod Humble die Pläne".
>> Kieler Nachrichten: Linden Lab steuert neue Welten an
"Analyst Mullen ist davon überzeugt, dass dreidimensionale Welten wie "Second Life" eine Zukunft haben: "Sie verbessern sich im Gleichtakt mit Prozessorleistung und Internet-Bandbreite. Die technischen Begrenzungen fallen immer weniger ins Gewicht." Linden Lab dürfe daher die Entwicklung nicht einstellen: "Second Life" ist ein schlafender Riese."
>> WinFuture: Linden Lab plant Neues: Second Life meets The Sims
"Obwohl das Projekt nach dem damaligen Hype in den letzten Jahren weitgehend unter dem Radar blieb, hat sich doch eine signifikante Nutzergemeinschaft etabliert."
>> GameStar: Second-Life-Entwickler baut Game-Design-Forschung aus

>> Computerwoche: Linden Lab steuert neue Welten an

>> PC Games: Linden Lab: Second Life-Macher wollen sich neue Geschäftsfelder erschließen

>> Weser Kurier: Linden Lab steuert neue Welten an

>> Kurier: "Second Life"-Macher kauft zu

>> Handelsblatt: Neue Welten jenseits von „Second Life“

>> Augsburger Allgemeine: Linden Lab steuert neue Welten an

>> Finanzen 100: Linden Lab will weiter wachsen

>> Lippische Landes-Zeitung: Linden Lab steuert neue Welten an

>> relevant: Linden Lab sucht Leben außerhalb von "Second Life"

>> GizModo: Nachfolger zu Second Life

>> Focus Online: Linden Lab steuert neue Welten an

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen