Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 27. April 2012

Die große Downtime vom 26. April

Quelle: SL Brand Center
Eigentlich gehört die große Downtime, die Second Life und seine Nutzer am gestrigen 26. April erleben durften, schon wieder zur Vergangenheit. Aber die Nachwehen sind überall im Web noch zu finden. Tateru Nino hat in einem sehr kritischen Blogpost erneut das Kommunikationsverhalten von Linden Lab angemahnt. Aus ihrer Sicht ist es ein Fehler von Linden Lab, den Nutzern während einer so umfangreichen Störung nicht den genauen Grund des Ausfalls zu erklären. Dadurch blieben die Nutzer in der Ungewissheit, ob das Problem vielleicht morgen oder zu einem beliebigen anderen Zeitpunkt wieder auftreten könnte.

Indirekt richtet Tateru auch eine ironische Bemerkung an Rod Humble, der während der langen Downtime auf Twitter das ganze eher spaßig kommentierte. Hier ein paar Statements von Rod:

Etwas Aufklärung über die Ursache der gestrigen Störungen, habe ich bei Nalates Urriah gefunden (sowie in einigen Kommentaren auf anderen Seiten). Oskar Linden war kurz in einer Office Hour (die lustigerweise im Beta Grid stattfand) darauf eingegangen.

Eines von Linden Labs Datenzentren hatte einen Netzwerk-Hardwarefehler. Im Normalfall übernehmen bei solchen Ausfällen die Server anderer Datenzentren dann die Arbeit, da Linden Lab Second Life ja in ihrem eigenen Cloud-Netzwerk laufen lässt. Der Ausfall dieser einen Server-Station war jedoch so massiv, dass die anderen Zentren die Arbeitslast nicht mehr bewältigen konnten. Als Folge schaltete Linden Lab einige Dienste ab, wie zum Beispiel die Homepage, mehrere Bezahlsysteme und zeitweise auch die Nutzer-Logins. Viele konnten zwar auch einloggen, allerdings funktionierten dann Teleports, Rezvorgänge und Einkäufe nicht richtig.

Inzwischen scheinen die Probleme behoben. Und bei einigen Kommentaren zu diesem Thema, habe ich sogar ein bisschen nostalgische Freude herausgelesen, denn viele fühlten sich in die gute alte Zeit um 2007 zurückversetzt, wo man noch das Feuer der Pioniere in sich trug, aber eben auch mit wöchentlichen Ausfällen dieser Art leben musste. Inzwischen sind solche brutalen Downtimes ja zum Glück nicht mehr die Regel.

Besonders witzig fand ich eine Meldung der Seite "Mecklenburg-Vorpommern News", denen die Downtime eine Schlagzeile wert gewesen ist.

Man beachte hier den letzten Satz: "Eine Stellungnahme von SL war nicht zu bekommen." :o
Find ich gut, dass der Redakteur der Mecklenburg-Vorpommern News versucht hat, eine Stellungnahme von Linden Lab einzuholen...*g*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen