Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 30. Dezember 2012

Dies und Das aus dem Web (KW 52 / 2012)

Eigentlich dachte ich, ich würde im Urlaub wieder mehr im Blog schreiben, da ich ja auch mehr Zeit habe. Doch nun ist genau das Gegenteil der Fall. Ich mache aktuell in RL all die Dinge, zu denen ich bei meinem normalen Rhythmus (Arbeit, Haushalt, Blog, SL) nicht komme. Und so habe ich im Augenblick mehr Distanz zu meinem Blog und SL, als wenn ich keinen Urlaub hätte. Dazu kommt auch noch ein kleines Burnout Gefühl nach über 18 Monaten mit fast täglich ein bis zwei Blogposts. Ich brauche einfach mal geistig etwas Abstand und dazu bietet sich mein Urlaub eigentlich prima an.

Deshalb, und auch weil fast alle anderen Blogs- und News-Seiten zu Second Life ebenfalls gerade auf Sparflamme fahren, habe ich heute nur einen kleinen Wochenrückblick. Die meisten Quellen, von denen ich überwiegend meine Meldungen beziehe, bringen aktuell keine Neuigkeiten. Linden Lab macht ebenfalls Urlaub und ich selbst beschäftige mich inworld gerade auch nicht mit berichtenswerten Dingen. Also gibt es eben ein Dies und Das Lite. :)

SLinfo ist inzwischen auch wieder geöffnet. Es gab die zu erwartende und berechtigte Kritik am Betreiber, der aber scheinbar nicht in der Lage ist, seine Handlung irgendwie nachvollziehbar zu erklären. Stattdessen kam die Äußerung des Admins, dass er sein Forum und das Befinden seiner Nutzer offenbar für belanglosen Kram hält.

Nun zu ein paar Meldungen aus dem Web:

Kalenderwoche 52 / 2012



Quelle: Prim Perfect
Umfrage zur Landnutzung in SL

Im Prim Perfect Blog wurde kurz vor Weihnachten eine Umfrage zur Landnutzung in Second Life gestartet. Anlass war die Meldung von Tyche Shepherd vom 9. Dezember, dass SL in 2012 ca. 11,3% seiner Regionen verloren hat. Die Umfrage drehte sich im Wesentlichen um Art und Größe des aktuellen Landbesitzes in SL und eventueller Veränderungen im nächsten Jahr.

Es haben sich 246 Leute an der Umfrage beteiligt, was für eine grobe Statistik gar nicht so schlecht ist. Hier ein paar der Ergebnisse:
  • 84% aller Teilnehmer glauben, dass der Rückgang der Regionen in erster Linie an den zu hohen Landkosten liegt.
  • 70% sagen, sie würden sich (mehr) Land zulegen, wenn die Kosten geringer wären.
  • 87% der Befragten sind selbst in Besitz von Land (als Eigentümer oder Mieter).
  • Der häufigste Landtyp sind gemietete Parzellen auf einer Estate Region mit 42%, gefolgt von eigenen Parzellen auf dem Mainland mit 33%. Einen kompletten Fullprim Sim besitzen 23% der Teilnehmer und 19% haben eine ganze Homestead Region. 14% besitzen sogar mehr als eine Region.
  • 31% der Teilnehmer möchten im nächsten Jahr ihr derzeitiges Land beibehalten, 19% glauben, dass sie Ende 2013 weniger Land als jetzt besitzen werden und 4% denken, sie werden mehr Land besitzen, als im Augenblick.
Weitere Details gibt es unter dem Quellenlink.

Quelle: Second Life Land and You: Results of the survey: Above all, residents say, lower the cost...



Und weiter gehts nach dem Link:


Quelle: SL Newser - Extra
Neues zu Star Trek Inhalten in SL

Ich hatte im November schon einmal darüber berichtet, dass CBS gegen Anbieter von Star Trek Artikeln in Second Life vorgegangen ist. Dazu gab es am letzten Montag ein Update auf SL Newser.

Offenbar hat man versucht, mit CBS einen Dialog zu starten, doch die lehnen jede Art der Kommunikation zu diesem Thema ab. Eigentlich wollte man mit der Kontaktaufnahme so etwas, wie bei der Übereinkunft von Universal im Fall Battlestar Galactica in SL erreichen. Dort gab es eine klare Einigung, auf welche Weise BG-Material in SL genutzt werden darf. CBS ist aber diesbezüglich nicht bereit zu diskutieren. Immerhin gab es aber im Zusammenhang mit dem Eingreifen von CBS keine Banns oder Sperren von LL gegen irgendwelche Anbieter.

Nun ist man sich unsicher, ob CBS auch das Star Trek RP in SL, sowie unkommerzielle Inhalte (Freebies) mit seinem Vorgehen verbieten lassen will. Einige RPler wollen jedenfalls so weitermachen, wie bisher auch. Aber eben ohne käuflich erworbenen Artikel vom Marketplace.

Quelle: More on CBS and "Star Trek" Content in Second Life



Quelle: Die Presse.com
SL Studie beweist: Frauen sind freizügiger

Am Donnerstag erschien auf Presse.com ein witziger Artikel zum Thema, wie sich Menschen kleiden würden, wenn sie frei von jeglichen realen Zwängen wären. Als Datenlieferant diente dazu Second Life. Da ich faul bin und der Artikel in Deutsch ist, zitiere ich einfach einen kleinen Abschnitt daraus:

"...Aber wie würden Menschen sich gern zeigen, wenn sie alle Freiheiten hätten? Das könnte man herausfinden, wenn es etwas Ähnliches gäbe wie das Paradies. Das gibt es, etwa in der virtuellen Welt von „Second Life“, wo jeder Mann und jede Frau Körper nach seiner/ihrer Wahl modellieren und bekleiden kann, gegen gutes Geld: Avatare. Dort haben Anna Lomanowska und Matthieu Guitton nachgesehen, wer wieviel Haut zeigt: 404 Avatare wurden ein Jahr lang beobachtet, 192 Männer, 212 Frauen. Dabei zeigte sich ein gar nicht so kleiner Unterschied: Von den Männern kleideten sich 71 Prozent so, dass 75 bis 100 Prozent der Haut bedeckt waren, bei den Frauen taten das nur fünf Prozent; 47 Prozent von ihnen hatten nur 25 bis 49 Prozent der Haut bedeckt, bei den Männern neun (PLoS One, 26. 12.)..."

>> Den ganzen Artikel gibts durch Klick auf den Quellenlink

Quelle: Nackte Wahrheit: Frauen zeigen mehr Haut
Edit: Die Seite scheint hin und wieder offline zu sein. Wenn sie derzeit nicht öffnet, einfach später noch einmal probieren.



Quelle: Nalates' Things & Stuff
Jahresrückblich von Nalates

Auch Nalates hat sich etwas Urlaub gegönnt, denn ihre Berichte von den inworld Treffen mit Linden Lab können erst in der Woche vom 7. Januar wieder aufgenommen werden. Solange macht auch LL Urlaub. Neben einigen Themen, die nichts mit SL zu tun haben, hat Nalates auch einen Jahresrückblick auf sage und schreibe 12 Blogseiten (jeder Monat eine Seite) geschrieben.

Natürlich wäre es Blödsinn, diesen Jahresrückblick zusammenzufassen. Deshalb mache ich das auch nicht. Wer etwas Englisch kann, dem empfehle ich die lange Version von Nalates Rückblick, der aus technischer Sicht dennoch kompakt genug ist, um nicht zu langweilen. Für Lesefaule gibt es dagegen eine Liste mit 73 Punkten, die in Kurzform auf die Ereignisse in SL von 2012 eingehen. Zur kurzen Version geht es hier: >> 2012 – The Short List

Die lange Version ist unter dem Quellenlink zu finden.

Interessant sind die Kommentare zum kurzen Rückblick. Dort schreibt der im März von LL entlassene Charlar Linden unter dem Nick @CharHite, dass er sich über das Mesh Deformer Projekt nur kaputtlachen kann. Diese Funktion in SL einzuführen, sei so einfach, dass er nicht verstehe, warum es nicht schon längst geschehen ist. Ein weiteres Thema, bei dem Charlar über LL lacht, ist Pathfinding. Bei LLs Einschätzung der zu erwarteten Nutzung von Pathfinding in SL und dem, was nun tatsächlich daraus geworden ist, hätte LL so richtig gut daneben gelegen. Charlar betont aber auch, dass er seine Arbeit für SL vermisse und immer noch traurig ist, dass er nicht bei LL bleiben konnte.

Quelle: Looking Back at Second Life 2012



Quelle: Second Life Freebies
Second Life Freebies hört auf

Das wird einigen Freebie-Jägern in SL sicher nicht besonders gefallen. Am Freitag hat Fritzfranz Fride das Ende seiner beliebten Scoop.it Seite "Second Life Freebies" bekanntgegeben. Von den vielen SL-Seiten auf Scoop.it, war die Freebie Seite von Fritzfranz die bei weitem Erfolgreichste. Seit dem 11. August 2011 wurde sie knapp 350.000 mal aufgerufen. Das ist eine Quote, von der SL-Blogs wie meiner nur träumen können. Hin und wieder hatte Fritzfranz einen meiner Beiträge auf seiner Seite verlinkt. Dann kamen von dort, laut meiner Statistik, immer weit über 100 Besucher in meinen Blog.

Als Grund gibt Fritzfranz die fehlende Zeit im nächsten Jahr an, die notwendig wäre, um eine solche Freebie-Seite aktuell zu halten. Da ich selbst auch gerade einige Änderungen in meinem RL erlebe, kann ich diese Begründung durchaus nachvollziehen. Auch wenn es um die tolle Seite wirklich schade ist.

Ich wünsche Fritzfranz auf jeden Fall alles Gute für das nächste Jahr und dass er alle auf ihn zukommenden Anforderungen meistern wird. Und danke für die 16 Monate SL-Freebies auf Scoop.it!

Quelle: closing-down announcement



Quelle: Phalen Fairchild
Phaylen Fairchilds Geschichte zum 10. Rezday

Ok, diese Meldung kommt aus dem Boulevard-Bereich, aber ich wollte halt wenigstens ein paar Meldungen heute hier posten. Am 31. Dezember 2012 wird der Avatar von Phaylen Fairchild seinen 10. Rezday in SL erleben. In dieser langen Zeit hat sie sehr viele Dinge in SL gemacht, und vieles davon dürfte auch einem größeren Publikum bekannt sein. Vor allem ihre Videos aus SL (z.B. Harbinger oder die DiVAS-Serie) dürften einige kennen.

Am Freitag hat Phalen nun in ihrem Blog mit ihrem bisherigen Avatar-Leben praktisch abgeschlossen. Sie hat im Verlauf dieses Jahres einen Weg für sich entdeckt, wie sie all die positiven Eigenschaften ihres SL-Avatars auch in ihrem realen Leben nutzbar machen kann. Das klingt jetzt erstmal etwas banal, denn der Avatar ist ja eigentlich die reale Person dahinter. Aber eben nur "eigentlich". Denn sicher hat jeder schon einmal die Erfahrung gemacht, dass man sich als Avatar etwas traut, was man sich im realen Leben nicht (zu)trauen würde.

Diese Entwicklung hat Phalen ziemlich ergreifend in ihrem Blogpost beschrieben. Dabei öffnet sie sich soweit, dass sie auch ihre transsexuelle RL Identität preisgibt. Ihren Avatar will sie zwar nicht komplett einmotten, aber eben das Leben der letzten 10 SL-Jahre nun lieber im RL führen.

Auch wenn mein Verhältnis zu meinem Avatar und zu SL ein anderes ist als bei Phalen, hat diese Geschichte mich doch auch etwas nachdenklich gemacht.

Quelle: Beyond the Avatar: A Personal Reflection



Quelle: Phoenix Jira
Phoenix Viewer wird für OS weiterentwickelt

Am 16. Dezember 2012 gab das Phoenix/Firestorm Team bekannt, dass der Phoenix Viewer ab 1. Januar 2013 nicht mehr weiterentwickelt und auch der Support komplett eingestellt wird. Am 29. Dezember ließ nun die Firma Virtual Reality verlauten, dass sie die Weiterentwicklung übernehmen werde. Der Phoenix Viewer wird für dieses Vorhaben umbenannt in "Virtual Reality Viewer" und soll in Zukunft hauptsächlich für das eigene OpenSim Grid und für Aurora Grids angepasst werden. Aber man wolle in einem zweiten Schritt auch Feedback von Second Life Nutzern einholen.

Virtual Reality betreibt sowohl ein eigenes Grid, als auch eine Server-Farm zum Betrieb anderer OpenSim Grids. Ich halte die Ankündigung zur Weiterentwicklung des Phoenix allerdings mehr für eine Marketing-Maßnahme, als für den ernsthaften Versuch, diesen Viewer noch auf längere Zeit aktuell zu halten. Denn selbst die Entwickler aus dem alten Phoenix-Team sagen, dass dieser Viewer überwiegend aus Hacks und Codeflicken besteht, um zu den neuen Funktionen im Grid kompatibel zu sein. Da wird zukünftig jede größere Änderung für die neuen Entwickler zum Frust ausarten.

Zumindest hat man aktuell schon einmal damit begonnen, die Codebasis und den aktuellen Stand der Entwicklung von den Phoenix/Firestorm-Seiten in das eigene JIRA-System zu übertragen. Mal sehen, ob man dann in Zukunft vom Virtual Reality Viewer nochmal was hört.

Quelle: Virtual Reality Takes Over Phoenix Development



Quelle: The Verge
Das Sterben von MMOs

Auf "The Verge" ist ein längerer Artikel zum jüngsten Sterben vieler MMOs veröffentlicht worden. Im Mittelpunkt steht das Ende von City of Heroes, einer Superhelden-Welt, bei der am 30. November der Stecker gezogen wurde. Aber auch Titel wie Glitch, Star Wars Galaxies, Auto Assault, Tabula Rasa, Fury, oder LEGO Universe Online, sind dieses Jahr auf dem offline Friedhof gelandet.

Der Artikel beschäftigt sich nun mit den emotionalen Auswirkungen auf die Nutzer einer Plattform, wenn diese plötzlich dichtmacht. Generell sei es völlig normal, dass die Nutzer dann eine Art von Trauer spüren. Dieser Prozess unterscheide sich nicht von dem Gefühl, eine Person zu verlieren. Auch Diskussionen auf den Fanseiten der jeweiligen Plattform seien hilfreich, einen solchen Verlust zu verarbeiten.

Das klingt in Bezug auf MMOs oder virtuelle Welten erstmal ziemlich übertrieben sentimental. Aber wenn ich darüber nachdenke, wie ich mich selbst fühlen würde, wenn LL überraschend das Ende von Second Life verkündet, dann kann ich die Beschreibungen im Verge-Artikel schon nachvollziehen. Und wie im Artikel auch noch zu lesen ist: Irgendwann wird jede MMO (oder virtuelle Welt) einmal abgeschaltet.

Quelle: Digital apocalypse: living through the death of virtual worlds



Quelle: Bryn Oh
Immersiva bis Mitte Januar geschlossen

Ganz frisch von heute ist die Meldung, dass Bryn Oh ihren Sim Immersiva ab morgen für zwei Wochen dicht macht, um ihre jetzige Überbrückungsinstallation zu entfernen und ihr neues Projekt "Imogen and the Pigeons" aufzubauen.

Um was es bei ihrem neuen Projekt genau geht, verrät Bryn noch nicht. Sie gibt nur ein paar rätselhafte Hiweise. Es gibt Schichten, durch die Dinge fallen können. Es soll schwierig und gefährlich sein und in einigen Abschnitten sind Eingaben im Chat notwendig. Bryn erwartet, dass es insgesamt alles etwas chaotisch wird.

Quelle: Immersiva closed until mid January



Mein Video der Woche

Heute habe ich noch einmal ein Video zur LEA-Installation Black and White World von Cica Ghost ausgewählt. Ich hatte schon mal Anfang Oktober einen Clip von Lainy Voom ausgesucht, der war jedoch recht kurz. Außerdem hat Cica seitdem hier und da noch kleine Änderungen an ihrer schwarz-weiß Zeichnung in 3D vorgenommen.

Das heutige Video ist von ClaireDiLuna Chevalier und wurde als kleiner Reisetipp produziert. Dabei bringt sie mit ihrem Avatar einige Farbtupfer in die Landschaft, was für mich die Besonderheit dieser Installation gut hervorhebt.. Außerdem gefällt mir auch der verwendete Song. Für mich war Black and White World eines der Highlights dieses Jahres, denn das typische Gefühl in SL zu sein, wurde hier noch einmal neu definiert.





Kommentare:

  1. Holla,

    eine eigene Meldung auf "Echt Virtuell" hätte ich am Wenigsten erwartet. Danke für die guten Wünsche, die werde ich hoffentlich umsetzen mit der gewonnenen Freizeit.
    Hätte ich vor 16 Monaten geahnt wie sich die Seite entwickelt dann hätte ich wohl nie damit angefangen. Aber sie hat mir auch gezeigt das "Content Curation" wohl ein wichtiger Bestandteil im Net 2.0 oder auch 3.0 ist und sein wird. Für mich als Einzelperson in solchem Umfang nicht mehr verantwortungsvoll zu bewekstelligen. Die negativen Auswirkungen aufs Privatleben bzw. RL nehmen in dem Maße zu wie die Userzahlen und dann wird es Zeit die Reißleine zu ziehen.

    Auch Dir und Deinen Lesern alles Gute für 2013!
    Fritzfranz

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich möchte auch die Gelegenheit nutzen und Maddy und alles Lesers seines Blogs ein gesundes neues Jahr mit vielen schönen Erlebnissen in Second Life wünschen.

    Die
    Niki

    AntwortenLöschen
  3. Schon traurig was man so alles liest was down geht :/ , ich hoffe SL wird noch ein paar Jährchen halten denn SL nun auch noch verlieren wäre sicherlich momentan nichts das ich gebrauchen könnte , viel trauriger finde ich es aber das die Leute nicht endlich mal von dem Phoenix Viewer loslassen können , kaum hört man das er endlich weg ist kommen schon die nächsten an und beleben ihn direkt wieder , Community technisch gesehen ist das großartig zu sehen wie sehr man sich dafür einsetzt , andererseits einfach traurig das man sich für das völlig falsche einsetzt und noch dazu für veraltete und wie das Team SELBER schon sagt nur noch grade so zusammengeflickte Software die einfach nur noch aufhält statt weiterführt. Ich kann mich einfach nur aufs tausendste mal wiederholen , die Zeit , Arbeit und Energie und vor allem Nerven die man in solch ein zusammen gehacktes Projekt steckt um es mit allen Mitteln am laufen zu halten hätte man effektiver für weit besseres nutzen können. Leider ist und bleiben die meisten einfach sture Gewohnheitstiere ... wenn die das mal an so ganz anderen stellen tun würden... wäre die Welt heute soviel besser und so viel tolle Projekte und auch andere MMOs wie z.B Tabula Rasa würden dann heute noch existieren

    AntwortenLöschen