Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 30. Juni 2013

Dies und Das aus dem Web (KW 26 / 2013)

Nachdem ich zwei Wochen fast nur auf der SL10B war, bin ich gestern mal wieder kreuz und quer durch SL gezogen. Ich habe in der Blake Sea meine neue WildWind Open 60 gut eingefahren, dann meiner Mainland-Garage einen Besuch abgestattet, um etwas beim Land Impact mit "Konvexer Hülle" zu probieren, und schließlich war ich als "neu Premium-Nutzer" mal auf verschiedenen Regionen, die man nur als solcher betreten kann. Unter anderem auch auf den sechs Wilderness Regionen, die mir wirklich gut gefallen haben.

Dann wollte ich mir den Premium Buggy von LL holen, um damit im Racer's Gulch rumzufahren. Das sind vier Regionen, die extra für dieses LL-Freebie erstellt wurden. Leider musste ich feststellen, dass die Premium Vendoren immer nur das letzte Freebie von LL rausrücken, was aktuell ein Doppeldecker-Flugzeug ist. Meiner Ansicht nach sollte LL alle bisherigen Freebies auch weiter anbieten.

Heute Abend will ich mich dann noch in Magellan's Grid Scavenger Hunt stürzen, was ja vor zwei Wochen von Linden Lab gestartet wurde. Laut Abenteuer-Zebra Durandir ist das zwar kein großes Ding, aber ich will es mir trotzdem ansehen.

Ansonsten war die vergangene Woche im SL-Web geprägt von Rückblicken und Ausblicken zum 10. Geburtstag von Second Life, was sich auch in meinem Wochenrückblick niederschlägt. Während die englischsprachige Presse recht sachlich über das Thema berichtet hat, haben die deutschsprachigen Medien fast alle wieder mal meine Vorurteile bestätigt. Auch dazu habe ich einen Abschnitt im heutigen Rückblick.

Achja, das L$ Reseller Programm von Linden Lab hat vier weitere Anbieter aufgenommen (AvatarBrasil, Hypno, LCX, vwmex). Das sind allerdings lokale Anbieter, die sich alle auf bestimmte Länder konzentrieren. Auf der Best Price-Seite von Uzi Boa hat inzwischen SL-München Sponsor "TeleDollar" mit 3.34 Euro für 1000 L$ die Spitze der günstigsten Anbieter übernommen.

Und nun gehts weiter mit meinen Fundstücken der Woche:

Kalenderwoche 26 / 2013



Quelle: YouTube: ApolloManga
Philip Rosedale Interview in SL

Am 21. Juni war Philip Rosedale zu Gast im Burn2 Center Camp in Second Life und gab Emcee Widget ein dreißigminütiges Interview. Das Video dazu wurde am 24. Juni auf YouTube online gestellt und ist nur eine Slideshow mit Standbildern. Aber was Philip so erzählt hat, kann man ganz gut verstehen.

Was bei den Bildern auffällt und was Philip so auch zu Anfang bestätigt: Er ist nicht mehr als Philip Linden in SL unterwegs, sondern als Philip Rosedale und deshalb benutzt er auch nicht sein bekanntes Avatar-Outfit, sondern ein recht unbekanntes Äußeres (siehe Bild oben).

Inhaltlich geht es um Second Life, High Fidelity und die Zukunft von virtuellen Welten. Vor allem spricht Philip über die notwendige Entwicklung, zukünftig nicht nur 100 Avatare auf einem Simulator gleichzeitig aufnehmen zu könnnen, sondern Tausende. Ebenso ist er der Meinung, dass man in Zukunft keine Tastatur und Maus mehr verwenden wird, um in virtuellen Welten zu interagieren. Beides sind Herausforderungen, die er mit High Fidelity unter anderem angehen will.

Insgesamt werden noch viele weitere Aspekte angesprochen,die ich hier in Kurzinfolänge gar nicht alle zusammenfassen kann. Wer mit Englisch kein Problem hat, hört sich das Video an (sehen muss man es nicht unbedingt^^).

Zum Video:
>> Interview with Second Life founder Philip Rosedale at Burn 2, June 2013

Quelle: New Philip Rosedale interview at Burn2



Und weiter gehts nach dem Link:


Quelle: Gwyneth Llewelyn
Essay zum aktuellen Stand von SL

Am Montag, den 24. Juni (einen Tag nach dem 10. Geburtstag von SL), hat Gwyneth Llewelyn in ihrem Blog eine umfangreiche Analyse zum aktuellen Stand von Second Life gepostet. Dabei hat sie viele Themen angeschnitten, aber im Kern des ganzen Blogpost steht die Frage: "Warum berichten alle Medien durchweg irrational über Second Life und ignorieren den eigentlichen Fakt, dass diese Plattform auch nach 10 Jahren immer noch erfolgreich ist?"

Gwyneth führt dazu noch einmal die bekannten Wirtschaftzahlen von Linden Lab auf und vergleicht sie mit anderen Unternehmen. Ihr Fazit lautet: Linden Lab geht es gut. Auch die technische Entwicklung von SL sieht Gwyneth für die letzten 10 Jahre als durchaus positiv. Und schließlich gäbe auch die Vielfalt an Communities, Künstlern, Rollenspielern, Unterhaltungsangeboten, usw. keinen Anlass für pessimistische Betrachtungsweisen.

Nach Ansicht von Gwyneth ist SL eine Gegenkultur zu gesellschaftlichen Normen für Unterhaltung. Die Nutzer machen nicht das, was alle für Mainstream-Unterhaltung halten, sondern schaffen sich ihr eigenes Spaß-Umfeld. Und das ist evtl. das, was die Medien bis jetzt nicht verstanden haben.

Wer gut Englisch versteht, sollte sich Gwyneths Ausführungen mal geben, denn wie so oft, beschreibt sie ganz einleuchtend, was viele zwar auch so empfinden, aber nicht in Worte fassen können.

Quelle: Second Life’s Tenth Birthday



Quelle: heise.de
Vom Next Big Thing zur Konferenzlösung?

Letzte Woche hatte ich noch einen deutschsprachigen Artikel dafür gelobt, dass dort außnahmsweise mal keine dämlichen Kommentare über SL dazugedichtet wurden, da kommt einen Tag später Heise mit dem perfekten Beispiel, was ich mit "Floskeln der Journaille" meine.

Allein schon die Tatsache, dass Autor Martin Holland andauernd "Linden Labs" schreibt, lässt schon nichts Gutes erahnen. Der kurze Artikel mündet am Ende dann in die Aussage: "Second Life wurde schließlich zum Konferenzraum, etwa für den TÜV Nord."

Selbst für jemand, der Second Life noch nie besucht hat und nur vom Hörensagen her darüber schreibt, ist das eine so schwachsinnige Aussage, dass ich hier nicht weiter darauf eingehe. Auch bei den meisten Kommentaren unter dem Artikel sieht man dann, dass Heise wohl zum Tummelplatz der völlig Unterbelichteten geworden ist. Und so spiele ich den Ball einfach zurück und behaupte: "Früher konnte man tatsächlich mal Informationen auf Heise finden". :)

Quelle: 10 Jahre Second Life: Vom Next Big Thing zur Konferenzlösung

Die obige Meldung habe ich nur exemplarisch aufgeführt. Im Laufe der Woche haben dann verschiedene Hobby-Journalisten und Hilfsschreiber versucht, sich gegenseitig an Substanzlosigkeit zu überbieten. Nach meiner Ansicht hat Tobias Heidemann von giga.de gewonnen.^^

Weitere Meldungen von deutschsprachigen Webseiten (gleich die erste Meldung ist unterirdisch dumm geschrieben!):
>> 10 Jahre Second Life: Die Bilanz einer geplatzten Blase (Infografik)
>> Im Internet ist kein Leben
>> Leere Straßen im Second Life
>> Second Life feiert zehnten Geburtstag
>> Das zweite Leben von Second Life

Ein positiver deutschsprachiger Artikel zum 10. SL-Geburtstag:
>> Second Life: weiter sehr munter, auch ohne Medien-Hype

Und noch ein guter englischer Artikel (als Zweiteiler):
>> Second Life at ten: a decade of expression – part one
>> Second Life at ten: a decade of expression – part two



BCMA terminal Misty Mole
Quelle: Flickr: Holocluck Henly
Mysti Mole von Patch Linden gefeuert

Am Montag eröffnete Caliandris Pendragon auf SLUniverse einen Thread mit einem Abschiedsvideo. Wie dann im weiteren Verlauf des Threads zu lesen ist, war Caliandris in den letzten fünf Jahren als Mysti Mole für Linden Lab tätig und hat in dieser Zeit viele Bauten für das Linden Department of Public Works (LDPW) erstellt.

Über die Gestaltung von LL-Parzellen hinaus, hatte Mysti auch sehr viele Musikstücke für Linden Lab geschrieben und Sounddateien erstellt. Zum Beispiel die Hintergrundmusik auf den Linden Realms Regionen, oder die Sounddateien für die aktuelle LL Grid Hunt. Zu ihrer letzten Arbeit gehörte die Erstellung des SL10B Feuerwerk-Freebies, das es auf dem Marketplace gab.

Der Grund für Caliandris' Ende bei den Moles ist ihr Versuch, für ihre selbsterstellte Musik von Linden Lab eine adäquate Bezahlung zu erhalten. Sie hat zwar als Mole bei LL ein paar Linden Dollar bekommen, aber sie war der Meinung, dass die Überlassung der Musik mit allen Rechten eben etwas mehr Wert sei. Nur 43 Minuten nach ihrer Anfrage an LL, wurde der Account von Mysti Mole dann von Patch Linden gesperrt. Sie kann zwar weiterhin mit ihrem normalen SL-Account einloggen, aber die Laufbahn als Mole ist jetzt wohl vorbei.

>> [Video] - Misty's Goodbye

Ich weiß jetzt nicht, wie Caliandris ihr Anliegen genau ausgedrückt hat, aber die Reaktion von Linden Lab ist schon ziemlich merkwürdig. Ich bin selbst oft in einer Ecke des Mainlands unterwegs, wo Mysti Mole einen sehr persönlichen Ort gestaltet hat. Wer sich das mal ansehen will, nimmt den folgenden Teleport und schaut sich in dem Gebäude auf der Insel etwas um:

>> Teleport zu einer Arbeit von Mysti Mole auf Mnemosyne

Quelle: Misty's goodbye



Quelle: Daniel Voyager's Blog
Pressemitteilung zum RFL Abschlusswochenende

Am letzten Mittwoch postete Daniel Voyager die Pressemitteilung zum diesjährigen Abschlusswochenende der Relay For Life Kampagne 2013 in Second Life. Die wurde zwar auch im Blog von RFL in SL veröffentlicht, aber bei mir lädt da ein Artikel in schwarzer Schrift auf schwarzem Hintergrund.

Das große Relay-Wochenende ist nicht nur Abschluss, sondern auch Höhepunkt jeder RFL-Saison in SL. Für die Dauer von nur zwei Tagen werden insgesamt 40 Regionen mit erstaunlichen Installationen bebaut. 34 dieser Regionen sind über eine breite, durchgehende Straße verbunden, die dann auch im Mittelpunkt der Veranstaltung steht. Auf dem sogenannten "Lauf der Ehre" machen sich Tausende von RFL-Teammitgliedern und einzelne Nutzer auf den Weg, mindestens eine komplette Runde zu absolvieren.

Das Motto des RFL für 2013 lautet "100 Years of Hope" und bei den bisherigen Veranstaltungen (u.a. Fashion Fair, Fantasy Faire, Home & Garden Expo) wurden bisher 300.000 US$ für die amerikanische Krebshilfeorganisation gesammelt. Das Relay-Wochenende wird dieses Jahr am 13. und 14. Juli stattfinden. Dazu werde ich kurz vorher noch einen einzelnen Beitrag hier im Blog schreiben.

Das Bild oben zeigt übrigens die Regionen kurz nach ihrem Auftauchen im Grid. Es ist sehr interessant zu sehen, wie der gleiche Bildausschnitt der SL-Karte in zwei Wochen aussehen wird.

Quelle: SL RFL Press Release 2013 “It’s Time To Relay”



Quelle: Nalates' Things & Stuff
Heute habe ich wieder Infos von den inworld Meetings aus den Blogs von Nalates Urriah und Inara Pey in einem Block zusammengefasst und alle Links darunter aufgelistet. Da es bei den Server-Aufspielungen aber keine großen Sprünge gab und nächste Woche gar keine Aufspielungen durchgeführt werden, gab es zumindest zum Thema der Simulatoren nicht allzuviel Neues.

Meldungen aus den inworld Meetings

Die Server-Aufspielungen am letzten Dienstag und Mittwoch verliefen erneut ohne Probleme. Die Neuerungen für Pathfinding, Objekt-Return und Sichtbarkeit von Nachbarregionen stehen somit jetzt im gesamten SL-Grid zur Verfügung. Auf allen drei RC-Kanälen wurde am Mittwoch ein neues Wartungsprojekt gestartet, das unter anderem mit "llXorBase64" eine neue LSL-Funktion einführt. Da in der kommenden Woche wegen dem amerikanischen Unabhängigkeitstag keine Aufspielungen stattfinden werden, wird der aktuelle Serverstand bis zur Kalenderwoche 28 beibehalten. Und dann startet mit großer Wahrscheinlichkeit die Einführung der serverseitigen Appearance.

Am Mittwoch wurden beim Meeting der Open Source Entwickler eine ganze Reihe von Fehlern in Verbindung mit dem neuen Materialsystem gemeldet. Einige davon wurden jedoch am Donnerstag mit dem SL Viewer 3.6.1 schon behoben. Hier die derzeit bekannten Probleme unter Einstellung "Advanced Lighting" (Licht und Schatten):
  • Glänzende und reflektierende Objektoberflächen werden bei einer ATI Radeon HD 4870 unter OpenGL 2.1 glänzend weiß dargestellt.
  • Bei der NVidia GeForce 8600M GT unter OpenGL 2.1 wurden leuchtende Streifen im Wasser gemeldet, wenn die Sonne auf Sunset oder Sunrise steht.
  • Weiße Artefakte und leuchtende Punkte auf beliebigen Objekten bei einer ATI Radeon HD 4870 mit OpenGL 2.1.
  • Transparente Flächen erscheinen schwarz, wenn Glow aktiviert ist unter GeForce GT 335M mit OpenGL 3.3.0.
  • Probleme mit der Viewer-Performance unter Retina MacBook Pro und GeForce GT 650M mit OpenGL 2.1.
  • Beim Anziehen eines Kleidungslayers oder Attachments am Avatar, werden alle anderen Attachments abgeworfen unter GeForce GTX 550 Ti mit OpenGL 4.2.0.

Eine statistische Auswertung von Linden Lab zeigt, dass etwa 30% aller Nutzer in SL die Einstellung "Advanced Lighting Model" (im deutschsprachigen Viewer: "Licht und Schatten") aktiviert haben. Diese Option ist notwendig, um die Effekte des neuen Materialsystems sehen zu können. Gleichzeitig zeigt die Auswertung auch, dass ca. 75% aller Nutzer eine Hardware verwendet, die in der Lage ist, das "Advanced Lighting Model" zu aktivieren. Offenbar ziehen viele Nutzer eine höhere Framerate (FPS) der Anzeige von Schatten und Materialeffekten vor. Oz Linden sagte am Freitag auf dem Treffen der TPV-Entwickler, dass man weitere Verbesserungen an der Performance des Advanced Lighting Model vornehmen will.

Sobald der neue Release Prozess für die SL-Viewer gestartet wurde, wird als eines der ersten Projekte das neue Vivox Voice Update in einen Release Candidate integriert. Es soll die Sprachqualität innerhalb eines Voice-Chat noch einmal gehörig verbessern.

Für nach der Sommerferienzeit ist ein größeres Update der viewerseitigen Interest List geplant. Bisher wurden diese Änderungen nur auf der Serverseite vorgenommen. Damit kann eine weitere Verbesserung der Ladezeiten auf dem Viewerbildschirm erreicht werden.

Linden Lab hat vor, in Zukunft nur noch eine "settings.xml"-Datei für alle installierten LL-Viewer anzubieten. Somit würden verschiedene Viewerinstallation (Release, Beta, Project, usw.) sich nicht gegenseitig die Settings verstellen.

Am Dienstag, den 2. Juli, wird es einen letzten Belastungstest für die serverseitige Appearance geben. Dieser wird auf Regionen im Main Grid von SL durchgeführt, die schon auf SSA laufen. Teilnehmen werden wohl überwiegend Lindens, TPV-Entwickler und Beta-Tester (z.B. vom Firestorm).

Monty Linden hat an der Verbesserung für den Download von Mesh-Objekten unter HTTP gearbeitet. Die Ergebnisse werden in zwei kommenden Server-Aufspielungen und einer anschließenden Projekt Viewer Veröffentlichung eingeführt und getestet.

Beim TPV-Entwicklertreffen wurde auch wieder mal die Funktion, oder eben das nicht Funktionieren des Viewer-Cache angesprochen. Monty Linden sagte, dass bei jedem neu eingeführten Objekttyp der Viewer-Cache in einer Art Einzelanpassung erweitert wurde und heute eigentlich nicht mehr wirklich alles zusammenpassen würde. Oz Linden sagte darauf, dass man vielleicht in einem eigenen Projekt die Cache Funktion mal richtig aufräumen sollte, um Probleme zu beheben. Die anwesenden TPV-Entwickler fanden die Idee ziemlich gut und sicherten ihre Unterstützung zu. Mal abwarten, was daraus wird.

Quellen:
>> Second Life News 2013-26 #2
>> Second Life Materials Bugs
>> SL projects update week 26 (3): more viewer, SSB/A and cache



Keine Rolling Restarts in KW 26

Ich hatte es schon bei der Vorstellung des offiziellen Viewer 3.6.1 geschrieben: In der kommenden Woche wird es keine Server-Aufspielungen für die Simulatoren geben. Demnach gibt es auch keine Rolling Restarts am Dienstag und Mittwoch. Grund ist der US-Feiertag am 4. Juli 2013, der wohl bei vielen Arbeitnehmern auch gleich für ein verlängertes Wochenende genutzt wird.

Quelle: Deploys for the week of 2013-07-01


Die nächsten zehn Jahre in SL

Am Mittwoch postete Nalates ihre Sicht auf SL zum zehnjährigen Jubiläum. Das machte sie ähnlich ausführlich wie Gwyneth Llewelyn, worüber ich weiter oben schon etwas geschrieben hatte. Nalates sieht den Status von SL und Linden Lab ebenfalls positiv. Sie vergleicht die Wirtschaftszahlen von LL mit der allgemeinen Weltkonjunktur und der Wirtschaftlichkeit amerikanischer Firmen. LL hat zwar seit einigen Jahren kein Wachstum mehr, aber gegenüber anderen Firmen eben auch keine Einbrüche.

Ansonsten werden viele weitere Punkte angesprochen, mit Schwerpunkt auf intuitive Schnittstellen für SL Nutzer, mit denen die aktuelle, hohe Lernkurve für neue Teilnehmer deutlich verkürzt werden könnte. Unterm Strich sieht Nalates die Zukunft von SL mit Optimismus.

Quelle: The Next Ten in Second Life



Quelle: Google Scholar
Sammelklage gegen Linden Lab erfolgreich

Wagner James "ich packe die ganze Story schon in die Überschrift" Au meldete am Donnerstag, dass Linden Lab bei einer Sammelklage von 57.000 SL-Nutzern offenbar zu einem Vergleich bereit war und den Klägern insgesamt eine Abfindung von 172.000 US$ ausbezahlt. Dies wird jedoch in Linden Dollar erfolgen, was darauf schließen lässt, dass der Großteil der Kläger noch immer aktive Nutzer sind.

Der Inhalt der Klage bezieht sich darauf, dass Landeigentümer in Second Life, die von Linden Lab vorübergehend oder dauerhaft in SL gesperrt wurden, dadurch ihr Land und/oder ihre virtuellen Güter verloren haben. Wird die Tier eine gewisse Zeit über die Fälligkeit hinaus nicht bezahlt, geht das Land an Linden Lab zurück. Es gilt aber auch in den USA das Recht, wenn ein Kunde bei einem Anbieter einen finanziellen Wert hinterlegt, dann kann der Anbieter diesen nicht einfach konfiszieren, wenn er den Kunden nicht länger haben möchte.

Die 125.000 US$, die Linden Lab nun ausbezahlt, sind umgerechnet etwa 43 Millionen in Linden Dollar. Für Linden Lab eine geringe Summe, wie Wagner in seinem Artikel meint. In einem Update zum Artikel hat sich dann ein Jurist bei Wagner gemeldet, der die Geschichte so interpretiert, dass Linden Lab diese Klage wahrscheinlich verloren hätte und deshalb einen Vergleich angestrebt hat. Der Jurist findet das etwas schade, denn er hätte gerne zu einem solchen Thema, welches Rechte in virtuellen Welten betrifft, einen Präzedenzfall gesehen.

Wenn jemand die Anklageschrift lesen möchte, dann den folgenden Link öffnen:
>> Evans v. LINDEN RESEARCH, INC., Dist. Court, ND California 2012

Kommentar dazu in einem amerikanischen Juristen-Blog:
>> Second Life avatars class action settles

Quelle: Class Action Lawsuit Against Linden Lab for Suspended Accounts Settled for $172,000



Quelle: Brennende Buchstaben
Das Kreativdorf am Kafé KrümelKram

Bereits gestern wurde das neue Kreativdorf rund um das Kafé KrümelKram mit einem Unterhaltungsprogramm eröffnet. Da der Event zwei Tage läuft, und auch als allgemeine Information, hier ein paar Zeilen aus dem Blog der Brennenden Buchstaben:

"Ein neuer Name ist gefunden für die Sim mit dem Kafé KrümelKram, dem Luftschiffer-Ausflugscafé, der kleinen gruseligen Ruine, der Galerie von Sina und der Galerie von Möwe, der kreativen Käserei von Barlok Barbosa, dem Buchladen von Cythleen, dem Autorentreff von Michael Iwoleit, Christian Kathan und Sven Klöpping, dem Krimiladen von Ingrid Schmitz: Das Kreativdorf. Natürlich muss das gefeiert werden..."

>> weiterlesen und Programm für den heutigen Sonntagabend unter dem Quellenlink

Quelle: Das Kreativdorf



Quelle: Imprudence/Kokua Wiki
Kokua Viewer 3.6.1 veröffentlicht

Am 29. Juni ist der Kokua Viewer 3.6.1 veröffentlicht worden. Nachdem ich schon den 3.6.0 vor zwei Wochen ausgelassen habe, bringe ich jetzt mal eine Kurzinfo zu diesem Viewer aus der TPV-Liste.

Schon bei der letzten Version wurde im Kokua das Materialsystem vom Linden Lab Viewer eingeführt. Damit gibt es jetzt drei TPVs, die das neue Materialsystem unterstützen (Black Dragon, Cool VL und eben Kokua). Weiter wurden neue Funktionen im Baufenster eingeführt und es gibt eine Reihe neuer Chat-Kommandos, mit denen man verschiedene Aktionen auslösen kann. Dazu wurde auch ein neues Hauptmenü mit dem Namen "Commands" in der oberen Viewerleiste integriert. Firestorm Nutzern dürften diese Kommandos geläufig sein.

Beim 3.6.1 wurde nun der neueste Code von LL übernommen, der erst am Donnerstag im offiziellen LL-Viewer erschienen ist. Ansonsten wurden nur noch Fehler behoben, die vom 3.6.0 zurückgemeldet wurden und im Leute-Fenster gibt es einen neuen Schieber für die Reichweite des Radars.

Immerhin scheint der Kokua aber langsam beliebter zu werden, denn wie NickyP schreibt, gab es in den letzten 7 Tagen 606 Downloads für den Kokua 3.6.0.

Den Kokua 3.6.1 gibt es für Windows und Linux 32-/64-Bit:
>> Downloadseite für den Kokua Viewer

Die Release Notes des Kokua werden seit dem 3.6.0 nicht mehr veröffentlicht, deshalb kein Link.

Quelle: Kokua 3.6.1 is released



Quelle: MadPea Blog
Mad City Hunt von MadPea

Am 3. Juli ab 12pm SLT (21 Uhr MESZ) startet eine neue (alte) Hunt von MadPea mit dem Namen "Mad City".

Alte Hunt deshalb, weil MadPea auf vielfachen Wunsch von SL-Nutzern die Room 326 Hunt wieder neu auflegt, die um die Weihnachtszeit schon einmal lief und sehr beliebt war. Vor allem ist diese Hunt auch durch ihren Straßenzug in Erinnerung geblieben, in dem zum ersten Mal dieser neue Mesh-Regen zu sehen war, bei dem man bestimmte Bereiche vom Regen aussparen konnte.

Bei der Hunt schlüpft man in die Rolle eines Privatdetektiv und versucht das Rätsel der 15 Leute zu lösen, die nach einer Nacht im Room 326 verschwunden sind. Dabei gehen die Ermittlungen (und somit die Hunt) über das gesamte SL-Grid. Weitere Infos soll es direkt vor dem Start der Hunt im MadPea Blog geben.

Quelle: MadPea Productions Proudly Presents: M A D C I T Y



Quelle: Second Life Marketplace
Fragen zum neuen Marketplace-Bezahlsystem

Das Commerce Team Linden hat am Donnerstag im Merchant Forum von LL einen Thread gestartet, in dem man seine Fragen zum neuen Bezahlsystem auf dem Marketplace stellen kann. Ich selbst habe damit eigentlich bisher kein Problem, aber ich kaufe auch nicht so viel.

Hier ein paar Aussagen von anderen Nutzern:
  • Sehr langsam im Vergleich zum alten System.
  • Die Bezahlseite wird manchmal nicht geladen.
  • Kein Rücksprung von der Bezahlseite zurück zu den Marketplace-Anzeigen.
  • Ein Händler hat sein Geld für einen bestätigten Verkauf nicht erhalten.
  • Doppelverkäufe des gleichen Artikels trotz angegebener Stückzahl von 1.
  • Keine Anzeige von Gebühren oder Aufschlägen bei Bezahlung über US$ oder einer anderen Währung.

Die Antworten des Commerce Team Linden auf die Fragen und Beschwerden stehen noch aus. Das ist aber für diese Lindens normal, denn unter allen Entwicklungsabteilungen bei LL, hat das Commerce Team den schlechtesten Ruf. Es gab aber von Dienstag bis Donnerstag mehrere Wartungsarbeiten auf dem Marketplace. Evtl. wurden damit einige der Probleme schon behoben.

Quelle: New Payment System Questions?



Quelle: Gigaom
Wagner James Au über SL auf GigaOM

Wagner James Au, der ja täglich seine Blogposts auf New World Notes veröffentlicht, hat am letzten Sonntag seine Gedanken zum 10. Geburtstag von SL auf GigaOM als Gastautor gepostet.

Er sieht den Stand und die Zukunft von SL etwas kritischer, als Gwyneth und Nalates, über die ich heute weiter oben schon etwas geschrieben hatte. SL ist ein Nischenprodukt ohne Wachstum, aber dennoch rentabel für den Betreiber. SL zu erhalten sei aber trotzdem erstrebenswert, schon allein als Fallstudie für Innovationen in virtuellen Welten.

Auch Wagner glaubt an eine zweite Chance für SL, jedoch müsste sich dafür die gesellschaftliche Akzeptanz von virtuellen Welten erhöhen und der Umgang damit durch neue Schnittstellen (weg von Tastatur und Maus) erleichtert werden.

Quelle: Second Life turns 10: what it did wrong, and why it may have its own second life



Mein Video der Woche

Mein heutiges Video ist erst gestern veröffentlicht worden und ist eine weitere Einreichung für den MachinimUWA VI Wettbewerb, bei dem heute Einsendeschluss ist. Insgesamt wurden kurz vor Ende der Abgabefrist sehr viele gute Videos eingereicht. Wer mal gucken will, schaut einfach auf die Homepage der UWA in SL.

Das Video "Past / Beyond" von Vilvi Rae, spielt in der Furry Community und ist eine traurig schöne Geschichte über Erinnerungen, den Tod und dem, was vielleicht danach noch kommt. Insgesamt lässt sich die Story, die ganz ohne Worte auskommt, sicher auf unterschiedliche Weise interpretieren.

Past | Beyond


Past | Beyond from Vilvi on Vimeo.


Bonus:
Auch Bryn Oh nimmt dieses Jahr am MachinimUWA VI Wettbewerb teil und hat ihre Einreichung am letzten Dienstag hochgeladen. Das Video zeigt einen Teil der Installation aus Imogen and the Pigeons. Da die Szenen recht dunkel sind, empfiehlt Bryn das in HD und bildschirmfüllend anzusehen. Mein Link öffnet genau diese Einstellung.

>> [HD Video] - Bryn Oh: Juniper



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen