Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 21. Juli 2013

Dies und Das aus dem Web (KW 29 / 2013)

Heute gibt es wieder nur ein Notprogramm. Mich hält es bei diesem Wetter zur Zeit einfach nicht in der Wohnung. Schon während der Woche habe ich kaum die News-Seiten und Blogs gelesen, die sonst zu meiner täglichen Webrunde gehören. Und auch heute habe ich den Computer erst am Abend eingeschaltet.

Es sieht in meinem RSS Feed Reader aber auch danach aus, dass insgesamt gerade weniger über SL gebloggt wird. Genauso gab es von Linden Lab wenig Neues im Laufe der letzten Woche. Nalates Urriah hat in ihrem Blog geschrieben, dass die meisten Lindens, die sonst auf den inworld Meetings immer für Informationen sorgen, entweder im Urlaub sind oder gerade an Projekten arbeiten, über die sie nichts erzählen.

Die spannende Frage für die nächste Woche lautet: Wird LL bei den Server-Aufspielungen schon das gesamte Grid auf serverseitige Appearance umstellen, oder wird lediglich ein weiterer RC-Kanal zu den Magnum-Regionen dazu genommen. Viele Nutzer schreiben jedenfalls in den SL-Foren, dass sie mit dem Ergebnis der SSA zufrieden sind und sie sich möglichst schnell eine Umstellung des gesamten Grids wünschen.

So, nun ein paar mühsam gesammelte Meldungen aus der vergangenen Woche:

Kalenderwoche 29 / 2013



Quelle: Gamasutra
Rod Humble über den Kauf von Desura

Am Donnerstag erschien auf Gamasutra ein Artikel, der sich mit den möglichen Gründen von Linden Labs Kauf des Online-Spieleanbieters Desura beschäftigte. Ich selbst hatte darüber am 10. Juli berichtet.

Bei Gamasutra wird erneut Rod Humble zitiert, der unter anderem sagte, dass man Desura zum nutzer- und entwicklerfreundlichsten Service für digitale Produkte aller Art ausbauen möchte. Beginnen will man mit Spielen und Erweiterungen (Mods), aber dann soll das Angebot auch darüber hinaus erweitert werden.

Indirekt äußert sich Humble aber auch dahingehend, dass man mit Desura in Konkurenz zu Steam von Valve treten will und dass dieser Wettbewerb für beide Seiten ein Vorteil sein kann, da er neues Publikum generiert. Humble sagt auch, dass LL auf der Suche nach weiteren Geschäftspartnern ist. Der Autor auf Gamasutra merkt dazu an, dass dieser Schritt von LL zwar interessant, aber auch sehr riskant ist.

Da Linden Lab mit Desura nun seine eigene Vertriebsplattform für digitale Software und Artikel hat, kann man davon ausgehen, dass die Ankündigung von LL, Second Life auf Steam anzubieten, keine Gültigkeit mehr hat. Es gibt auch Spekulationen (z.B. auf NWN), dass Second Life als Software nicht die strengen Kriterien von Steam für eine Freigabe erfüllt hat, was den Entschluss zum Kauf von Desura dann bestärkte.

Quelle: Behind Linden Lab's surprise entry into the digital distribution space



Und weiter gehts nach dem Link:


Quelle: Jo Yardley's Second Life
Rod Humble testet die Oculus Rift

Und noch einmal Rod Humble: Am 17. Juli postete Jo Yardley ein Foto von Rod Humble, wie er gerade die Oculus Rift Brille in Verbindung mit Second Life ausprobiert (siehe Bild links). Das, was wie eine verranzte Lagerhalle aussieht, ist übrigens ein typischer Büroarbeitsplatz im Hauptsitz von Linden Lab in San Francisco.

Viel mehr gibt es zu dieser Meldung nicht zu schreiben. Vielleicht noch, dass man durch Anklicken das Bild in groß anzeigen kann und dann sieht man auf der Wand den Satz: "Supa Sekret Acquisition here...". Heißt in etwa: "Supergeheime Übernahme von...". Das Kleingeschriebene mit der möglichen Antwort wird jedoch von Rod Humbles Arm verdeckt.

Nach letzten Meldungen soll die Oculus Rift für SL bereits im Spätsommer dieses Jahres erscheinen. Und soweit ich gelesen habe, suchen die Anbieter der Oculus nach Wegen, die Brille so günstig wie möglich zu machen, bis hin zu einer kostenlosen Variante in Verbindung mit Produktwerbung.

Quelle: Rod Humble playing with the Oculus Rift



Quelle: SL-Wiki: Alternate Viewers
Änderungen bei den Beta Viewern

Ich hatte hier bereits über das neue Release-System der Beta- und Projekt-Viewer von Linden Lab berichtet. Im Laufe der Woche wurde die Seite noch ein paar mal leicht geändert. Der Amazon Viewer ist aus der Auflistung rausgeflogen, dafür wurde der Cocoa Viewer, der ausschließlich für Mac-Nutzer interessant ist, aufgenommen.

Der Maintenance Beta Viewer wurde zum Release Kandidaten und ein weiterer Release Kandidat ist mit dem Vivox Viewer hinzugekommen. Den Maintenance Viewer hatte ich hier vorgestellt, der Vivox Viewer hat fast identischen Code zum Maintenance, jedoch unterstützt er zusätzlich noch die neuesten Vivox SDKs zur Sprachübertragung.

Der Viewer für die Experience Tools ist bis jetzt nicht wieder aufgenommen worden. Das wird sich aber ändern, sobald Linden Lab der Meinung ist, dass man mit den neuen Skript-Funktionen bereit ist.

Siehe auch:
>> Start des neuen Beta Viewer Release-Systems

Quelle: Linden Lab Official:Alternate Viewers



Quelle: SPIEGEL ONLINE Gesundheit
Wie Avatare beim Abnehmen helfen können

Am Montag ist auf Spiegel Online ein Artikel erschienen, der das Thema "Abnehmen mit einem Avatar" behandelte. In der amerikanischen Presse wird über dieses Thema schon länger berichtet, denn verschiedene Studien zeigen bereits Erfolge.

Die Methode beruht dabei auf einem psychologischen Effekt, bei dem die Teilnehmer sich mit ihrem Avatar identifizieren und dessen Veränderungen (hier eben das Abnehmen von Körpergewicht) nachahmen.

Bei einer dieser Studien haben die teilnehmenden Frauen im Durchschnitt 1,6 Kilogramm in vier Wochen abgenommen. Das ist zwar nicht besonders viel, aber diese Art von Diät ist auch nicht besonders hart. Einige Forscher möchten diesen Avatar > Nutzer-Effekt nun auch für andere Bereiche testen (z.B. soziale Angstzustände).

Aus dem Artikel:
"Avatar statt Personal Trainer? Wer seinem virtuellen Ich beim Abnehmen zuschaut, schafft es selbst auch, Kilos zu verlieren. Das ist das Ergebnis einer kleinen Pilotstudie. Psychologen glauben, dass die Methode auch bei anderen Problemen funktionieren könnte..."
>> weiterlesen über den Quellenlink

Quelle: Personal Trainer der Zukunft: Wie Avatare beim Abnehmen helfen können



Quelle: Nalates' Things & Stuff
Diese Woche gibt es erneut nur eher spärliche Meldungen aus den inworld Meetings. Nalates Urriah schreibt in einem ihrer Blogposts, dass die Lindens, die für gewöhnlich in den Meetings für neue Informationen sorgen, entweder gerade Urlaub machen oder mit neuen Projekten so beschäftigt sind, dass sie zu den Meetings nicht erscheinen.

Ganz allgemein heißt das aktuelle Thema aber weiterhin "serverseitige Appearance". Nachdem am letzten Mittwoch das SSA-Projekt von LeTigre- auf die Magnum-Regionen umgezogen ist, dürften nun in der kommenden Woche weitere RC-Regionen dazukommen.

Meldungen aus den inworld Meetings

Am Dienstag gab es bei den Rolling Restarts der Hauptkanal-Regionen einen Fehler, der dazu führte, dass einige der Regionen ein zweites Mal gestartet wurden. Maestro Linden räumte den Fehler auch im Deploy Thread ein.

Das Einstellen der Avatar-Höhe (Z-Offset), das einige TPVs vor Einführung von SSA ermöglicht hatten, wurde durch die SSA-Funktion unbrauchbar. Nyx Linden sieht das nicht als Blocker für die Einführung von SSA, da es sich nicht um eine von LL unterstützte Funktion gehandelt habe. Als schlechtere Alternative steht im Aussehen-Editor des Viewers nun der "Hover"-Parameter zur Verfügung. Henri Beauchamp hat für den Coll VL Viewer eine weitere Alternative entwickelt, die mit Modify-Shapes zusammenarbeitet. Aber auch hier gibt es einige Einschränkungen.

Die gebackene Textur des SSA-Servers ist direkt an die Version des Current Outfit Folders (COF, oder im deutschsprachigen Viewer der "Aktuelles Outfit"-Ordner) gekoppelt. Wird irgendein Teil des Outfits geändert, ändert sich die Versionsnummer des Outfit-Ordners und damit wird dem SSA-Server signalisiert, dass eine neue Avatar-Textur zu berechnen ist. Das bedeutet auch, wenn man das durchführen will, was früher im Viewer "Texture Rebake" hieß (über die Tasten Strg+Alt+R), dann muss man jetzt einfach eine kleine Änderung am aktuellen Outfit durchführen. Dazu reicht es schon, z.B. ein Shirt, das man bereits trägt, einfach kurz aus- und dann wieder anzuziehen.

Einige TPV-Entwickler wollen in ihre Viewer eine Funktion einbauen, mit der man die COF-Versionsnummer auch ändern kann, ohne dass man etwas am Outfit ändert. Nyx Linden hält das jedoch für doppelt gemoppelt, denn entweder der SSA-Server backt die Avatar-Textur sofort richtig, oder er scheitert und versucht es dann solange, bis es klappt. Eigentlich sollte dieses System auch ohne diesen Eingriff völlig fehlerfrei arbeiten.

Aktuell ist das SSA-Projekt auf den Magnum Regionen aufgespielt. Wenn man keine Region kennt, die auf diesem Server läuft, dann kann man sich die Liste der Namen unter diesem Link von Nalates ansehen: >> Second Life News 2013-29 #2
Während LeTigre, der erste Kanal auf dem SSA installiert war, nur 1431 Regionen beinhaltet, sind es auf dem Magnum-Kanal aktuell 2454 Regionen.

Auch Nalates befasst sich in einem ihrer Blogposts mit dem neuen Release-System für SL Viewer. In den Kommentaren verlinkt dann Hitomi Tiponi auf einen Forenbeitrag von Oz Linden, in dem er noch einige zusätzliche Informationen gibt. Unter anderem schreibt Oz, dass wenn ein Release Candidate Viewer bereit ist, als offizieller Viewer auf der Download-Hauptseite angeboten zu werden, dann wird der offizielle Viewer exakt dem Release Candidate entsprechen. Demnach muss man nicht unbedingt selbst ein Update durchführen, wenn man den Release Candidate zuvor schon genutzt hat.

Eine weitere Information von Oz ist, wenn ein Release Candidate zum offiziellen Viewer wird, müssen alle anderen Beta- und Projekt-Viewer auf der Alternate Viewers-Seite den Code dieses Viewers in den eigenen Code aufnehmen, bevor weitere Änderungen gemacht werden.

Quellen:
>> Second Life News 2013-29
>> Second Life News 2013-29 #2
>> Second Life News 2013-29 #3




Quelle: Second Life Marketplace
Marketplace-Fehler bei Händlerauszahlung behoben

Ich hatte letzte Woche schon über den Ärger berichtet, den viele Händler mit der Auszahlung ihrer Verkäufe auf dem Marketplace hatten. Trotz zweimaliger Ankündigung vom Commerce Team Linden, den Fehler behoben zu haben, funktionierte die Geschichte nicht wirklich richtig. Entsprechend groß war die Aufregung im Hauptthread zu diesem Thema im Merchant Forum.

Am 17. Juli folgte dann der letzte Post vom Commerce Team, mit der Meldung, dass seit 15. Juli wieder alles richtig läuft. Auch die nachträgliche Auszahlung der nicht erhaltenen Linden Dollar an die Händler, wurde in der vergangenen Woche scheinbar weitgehend umgesetzt. Jedenfalls gab es nach dieser Meldung von LL (siehe Quellenlink) keine großen Aufreger mehr und einige meldeten, dass sie nun vom Commerce Team das Geld für ihre gesamten Verkäufe erhalten haben.

Allerdings scheint es auf anderen Ebenen immer noch Probleme zu geben. Im besagten Thread handeln nun die neuesten Themen davon, dass die Verkäufe von Freebies auf dem MP nicht mehr in der Transaktionsliste der Händler auftauchen. Ein weiteres und altes Problem scheint ebenfalls noch nicht behoben zu sein. Und zwar gibt es immer noch vereinzelt falsche Produktfotos in den Anzeigen einiger Händler.

Quelle: New Payment System Questions?



Quelle: Whiskey Shots
Whiskey Mondays 500. Blogpost

Am Donnerstag veröffentlichte Whiskey Monday ihren 500ten Blogpost. Darin zu sehen sind vier sehr ausdrucksvolle Fotos, die Whiskey mit Chip Midnights Android Avatar gemacht hat. Obwohl der Avatar immer den gleichen Gesichtsausdruck hat, gelingt es Whiskey mit Hilfe von Accessoires und bestimmten Posen, dem Androiden so etwas wie Emotionen zu geben.

Ich finde diese Fotos wirklich sehenswert, vor allem weil ich mir vor ein paar Wochen auch diesen Avatar (männliche Version) geholt habe. Die vier Bilder kann man sich über den Quellenlink ansehen. Noch zwei Android-Bilder mehr gibt es auf Whiskeys Flickrstream ab hier:
>> A Little Teapot (Single Frame Stories)
--> mit dem rechten Pfeil dann weiterblättern.

Quelle: 500



Quelle: E² ⁃⁃ MEDIADROME
Problem mit FlashPlayer 11.8 und SL

Es gibt wohl zur Zeit ein Problem mit der aktuellen FlashPlayer Version 11.8 von Adobe und den SL Viewern auf einem Mac-Betriebssystem. Offenbar zeigen inworld Videoplayer nur einen schwarzen Bildschirm, wobei der Sound aber zu hören ist.

Der aktuelle Workaround besteht darin, auf die Version 11.7 zurückzugehen. Ob außer dem Mac OS X noch andere Betriebssysteme betroffen sind, weiß ich nicht. Es sieht aber nicht danach aus.

Weitere Infos gibt es sowohl bei Adobe als auch in der Firestorm-JIRA:
>> New Flash Player 11 not working with Second Life Media Players on the game?
>> [FLASH 11.8] [MAC] black video screen, but sound is ok...

Quelle: Issues with FlashPlayer version 11.8



Quelle: blender.org
Blender 2.68 und Avastar 1.0 wurden veröffentlicht

Noch zwei Meldungen, die ich aus dem Blog von Nalates entnommen habe.

Zum einen wurde am 18. Juli die Blender Version 2.68 veröffentlicht. Es gab eine ganze Menge an Neuerungen von denen laut Nalates das überarbeitete Weight Painting für SL-Nutzer am interessantesten sein dürfte.
>> Release Notes Blender 2.68
>> Download der aktuellen Version

Am 20. Juli hat Gaia Clary dann das seit über zwei Jahren in Entwicklung befindliche Avastar 1.0 veröffentlicht. Avastar ist eine Erweiterung für Blender und speziell auf die Erstellung von Second Life Avatare, Animationen und Attachments zugeschnitten. Im Gegensatz zu Blender ist Avastar keine Freeware sondern kostet 22 US$. Anwender die es benutzen (z.B. Nalates) schreiben aber, dass es sein Geld wert sei.
>> Promo-Video: Avastar 1.0
>> Homepage Avastar 1.0

Quellen:
>> Blender 2.68 Released SL Review
>> Avastar 1.0 Released




Mein Video der Woche

Mein heutiges Video der Woche ist... von heute. :)
Ich hatte zwar noch weitere Links zu Videos gespeichert, die mir diese Woche aufgefallen sind, aber als ich heute Mittag der Twitter-Empfehlung von Wurfi gefolgt bin, habe ich mich für das Video "Follow the Sun" entschieden.

Das Video kommt mit nur wenigen Kamerabewegungen aus, was ich ganz interessant finde. Irgendwie regt das dazu an, nach Bewegungen in den Szenen zu suchen oder eben diese zu beobachten. Dazu läuft ein melancholischer Song, den die Erstellerin des Videos leider nicht in den Infos erwähnt hat. Google hat mir dann aber verraten, dass er von Xavier Rudd gesungen wird. Passt irgendwie zum aktuellen Wetter bei uns...

Follow the Sun 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen