Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 7. August 2013

Die Gewinner der UWA 3D Art und Machinima Wettbewerbe

Quelle: UWA in SL
Am Montag wurden im Blog der University of Western Australia (UWA) die Platzierungen aus der Preisverleihung für die beiden Wettbewerbe "UWA Centenary 3D Art" und "MachinimUWA VI" aufgelistet. Da ich nun schon in sehr vielen englischsprachigen Blogs eine Zusammenfassung dazu gelesen habe, liste ich hier auch mal die ersten zehn Plätze beider Wettbewerbe auf, davon bis Platz drei jeweils mit Bild oder Video.

Stattgefunden hatte die Verleihung am letzten Sonntag im UWA-BOSL Grand Amphitheatre. Moderator war JayJay Zifanwe (RL: Jay Jay Jegathesan), unter dessen Leitung auch die UWA-Regionen in Second Life stehen. Das Thema für beide Wettbewerbe lautete "Reflections". Die Jury bestand aus 30 Personen, darunter einige Namen von bekannten Bloggern. Wen das interessiert, kann unter dem Quellenlink im unteren Drittel des etwas schwer zu lesenden Blogposts nachschauen.

Ich beginne mit den ersten 10 Platzierungen aus der UWA Centenary 3D Art Challenge:

Platz 1: 
I THOUGHT I HATED HIM von Glyph Graves aus Sydney, Australien - (100.000 L$)


Platz 2:
(wurde wegen Punktgleichstand gleich dreimal vergeben)

MIRROR WITH 4 VIRGINS ON THE SHORES OF DEPRAVITY von Jipe Loon aus Haute Savoie, Frankreich - (59.00 L$)


Platz 2:
LOOKING BACK von Carmsie Melody, Australien und Struthious, USA - (59.00 L$)


Platz 2:
SILENT REFLECTIONS von Krystali Rabeni aus Blackpool Lancashire, England - (59.00 L$)


Platz 5:
(hier gab es erneut drei punktgleiche Teilnehmer)

QUANTUM  von Barry Richez aus Toulouse, Frankreich - (30.000 L$)

NEURON SPHERE  von Shenn Coleman aus Avignon, Frankreich - (30.000 L$)

ECHO'S REFLECTING POOL  von Misprint Thursday aus New Hampshire, USA - (30.000 L$)

Platz 8:
(zwei punktgleiche Teilnehmer)

FRUIT OF TIME  von Rebecca Bashly aus Belgrad, Serbien - (25.000 L$)

REFLECTIONS OF WAVES  von Nino Vichan aus New York, USA - (25.000 L$)

Platz 10:
(und nochmal drei Teilnehmer mit der gleichen Punktzahl)

HIDDEN  von Rose Borchovski aus Amsterdam, Niederlande - (8.500 L$)

WHO ARE YOU  von Blue Tsuki aus Seattle, USA - (8.500 L$)

REFLEXTIONS OF REFLECTIONS CAROUSEL  von Yepar Saez von den Martinique Islands in der Französischen Karibik - (8.500 L$)

Eine komplette Übersicht der Arbeiten zum 3D Art Wettbewerb hat UWA-Kurator FreeWee Ling (RL: D. A. Newton) in einem schönen Online-Katalog zusammengestellt:
>> UWA Studies in Virtual Arts

Weitere Kataloge von FreeWee sind hier aufgeführt:
>> UWA SiVA


Nun folgen die Platzierungen für den MachinimUWA VI Wettbewerb:

Platz 1:
PAST | BEYOND von Vilvi Rae aus Jyvaskyla, Finland - (200.000 L$)



Platz 2:
NARCISSUS von Tutsy Navartha, lebt als Franzose in Puducherry, Indien - (150.000 L$)



Platz 3:
PALLINA...THE LITTLE RASCAL von Pallina60 Loon aus Rom, Italien - (125.000 L$)



Platz 4:
THE MIRROR LIES  von Joe Zazulak aus New Orleans, USA - (100.000 L$)

Platz 5:
HASTA TU ESTRELLA  von Erythro Asimov aus Tours, Frankreich - (80.000 L$)

Platz 6:
JUNIPER  von Bryn Oh aus Toronto, Canada - (40.000 L$)

Platz 7:
WINDOW ON A TRAIN  von Natascha Randt, Deutschland und Karima Hoisan, Costa Rica - (40.000 L$)

Platz 8:
SHADOWS REFLECTING DARKNESS  von Joe Zazulak aus New Orleans, USA - (40.000 L$)

Platz 9:
(wurde wegen Punktgleichheit zweimal vergeben):
TAYA TAN  von Erythro Asimov aus Tours, Frankreich - (40.000 L$)
STOLEN REFLECTIONS  von Braclo Eber aus Südafrika - (40.000 L$)

Platz 10:
CLOUD  von Hypatia Pickens aus Rochester, USA - (40.000 L$)

Alle 64 Videos kann man sich hier auf Aview TV anschauen.

Es gab noch eine Reihe von Sonderpreisen und für beide Wettbewerbe je einen Zuschauerpreis. Diese führe ich hier aber nicht mehr auf. Sie stehen etwas verstreut im Blogpost zum Quellenlink oder ein bisschen kompakter im Blog von Kara Trapdoor.

Quelle: UWA Art & Machinima Grand Finale: Finnish Giant Slayer Stops Tutsy as Glyph...

Der Leiter der UWA-Regionen Jay Jay Jegathesan studiert übrigens selbst gerade für ein wissenschaftliches Forschungsdoktorat und nimmt in diesem Zusammenhang an einem Wettbewerb teil, den man "3 Minuten Thesis" nennt. Da müssen die Studenten in drei Minuten über ihre Forschungsarbeit etwas erzählen und dürfen lediglich ein einziges Foto als Hilfestellung verwenden.

Jedenfalls hat Jay Jay in drei Minuten eine wirklich gute Abhandlung über die Bedeutung von Second Life für ihn und für die UWA abgespult. Das Video dazu macht gerade überall im Web die Runde. Wer gut Englisch versteht, sollte sich das mal geben. Solche Leute sind wichtig für SL!
>> [Video] - Jay Jay Jegathesan - UWA 3 Minute Thesis 2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen