Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 14. August 2013

Die Vehikel von AnnMarie Otoole

Ich habe heute einen interessanten Thread auf SLUniverse gelesen. Und zwar geht es um die automatischen Fahrzeuge von AnnMarie Otoole (aka AnnMarie Oleander), die überall auf den Linden Roads der Mainland-Kontinente unterwegs sind. Das geht nun schon seit vielen Jahren so und vor allem bei den direkten Anwohnern der Straßen sorgt das permanent für Kritik.

Eine der üblichen Rezzer-Stationen von AnnMarie Otoole
Bisher hatte die gute AnnMarie entlang der Straßen ein paar Parzellen belegt und dort ihre Rezzer-Stationen aufgebaut. Von dort wurden dann neue Fahrzeuge auf die Straße geschickt, wenn die Anzahl der im Umlauf befindlichen Vehikel durch Zurückschicken von Landbesitzern, Hängenbleiben an Simübergängen oder Verluste durch Sim-Crashs reduziert wurde. Bei den Vehikeln handelt es sich dabei fast immer um alte, nicht besonders gut aussehende Freebies, viele davon aus dem Sortiment von Arcadia Asylum. Und befahren werden inzwischen nicht nur die Straßen und Schienen auf dem Mainland, sondern auch die Gewässer. Manchmal sind das dann tatsächlich Boote, aber es kann auch vorkommen, dass ein Auto über das Wasser fährt.

Typisches AnnMarie Otoole Vehikel
Der aktuelle Aufreger bezieht sich nun darauf, dass AnnMarie in den Rezz Zonen vieler Linden Roads kleine Vehikel-Rezzer in Form eines Haltestellenschildes aufgestellt hat. Dabei verwendet sie einen Trick, mit dem ihre Rezzer permanent auf Protected Land (Governor Linden) stehen bleiben, denn normalerweise werden in den Rezz Zonen neue Objekte nach fünf Minuten zurückgeschickt. In AnnMaries Busschildern befindet sich jedoch ein Skript, das den Rezzer kurz vor Ablauf der erlaubten Rezz-Zeit exakt an der gleichen Stellle einfach erneut rezzt. Wird dann das ältere der beiden Objekte zurückgeschickt, steht schon das Neue da. Im Normalfall bekommt man diesen Vorgang optisch nicht mit.

Rezz Zonen Schild und AnnMaries Bus-Rezzer (roter Pfeil)
Was AnnMarie da macht, ist im Grunde kostenloses Abgreifen von Land, gepaart mit Objektgriefing gegen die Mainland-Bewohner. Denn oft bleiben diese Vehikel nicht auf der Linden Straße, sondern verirren sich auf die Grundstücke oder in die Shops der angrenzenden Bewohner. Zusätzlich gibt es noch einige Stellen, an denen sich diese Vehikel haufenweise stapeln, weil dort sowas wie ein technisches Bermudadreieck die Skripte aus dem Konzept bringt. Hier mal ein (noch harmloses) Beispiel:

Bei Simübergängen gibt es oft kleine Vehikel-Haufen
Die Frage auf SLU ist nun, warum Linden Lab bisher noch nicht dagegen vorgegangen ist, denn diese Beschwerden gibt es jetzt schon viele Jahre. Einige vermuten, dass AnnOtoole irgendwie von Linden Lab geschützt wird, denn kein anderer SL-Bewohner könnte sich derart viele Abuse Reports einfangen, ohne dass der Account gesperrt würde. Nach Ansicht vieler Kommentare im o.a. Thread, verstößt AnnMarie auch gegen mehrere ToS-Regelungen.

Ich selbst fand zu Beginn diese Vehikel eigentlich ganz lustig, weil sie etwas (simuliertes) Leben auf die Linden Straßen brachten. Aber inzwischen würde ich sie auch lieber wieder verschwinden sehen. Diese Vehikel liegen überall auf dem Mainland rechts und links neben den Straßen, ähnlich wie auf meinem letzten Bild. Beim Zugfahren kommen mir Taxis auf den Schienen entgegen, beim Segeln begegnet mir ein Eiswagen mit lauter Musik mitten auf dem Wasser. Und wenn es jetzt tatsächlich so ist, dass AnnMarie Otoole ihre Prims mit einem Exploit auf geschütztem Linden Land rezzen darf, dann würde ich gerne mal eine Stellungnahme von LL dazu lesen, warum sie das durchgehen lassen.

Thread auf SLUniverse:
>> Guess who's at it again...Exploiting Mainland

Kommentare:

  1. Tja das wissen nur die Lindens, warum sie das nicht schon längst abgestellt haben.

    Es ist einerseits schon eine Leistung, dass diese Vehikel den normalen Straßen folgen. Andererseits aber ist das Skript eben alles andere als fehlerfrei und nicht ohne Grund benutzt die SLRR unsichtbare Phantomschienen, denen die Fahrzeuge folgen und ist damit deutlich stabiler.

    Vielleicht ist es auch ein geduldetes, kalkuliertes Ärgernis um von anderen Sachen abzulenken? Wir werden es nie erfahren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hinterlässt halt den Eindruck, dass Linden Lab hier mit zweierlei Maß misst. Es dürften sicher einige hundert Vehikel sein, die gleichzeitig auf den Mainland-Regionen unterwegs sind. Das kostet auf den Servern einiges an Ressourcen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass LL irgendwo ein ähnliches System eines anderen SL-Nutzers zulassen würde. Und mit diesen neuen Schildern auf Governor Linden Land setzt sie zusätzlich noch eins drauf. Würde man dieses Prinzip etwas erweitern, könnte sich ja jeder SL-Nutzer theoretisch sein eigens Haus kostenfrei auf Protected Land rezzen und dort wohnen.

      AnnMarie Otoole hat inzwischen sogar zwei Beiträge im oben verlinkten Thread gepostet. Dabei geht sie aber null auf die Beschwerden zu ihrem System ein, sondern pickt sich zwei Nebeschauplätze raus, bei denen sie sich noch als Helfer aller Nutzer darstellen kann. Das wirkt schon ein wenig so, als wäre sie sich ganz sicher, dass sie von den Lindens nichts zu befürchten hat.

      Löschen
    2. Nun es ist ihr bisher nie etwas passiert, also wieso sollte sie da nun auf einmal befürchten müssen, dass ihr jetzt etwas passieren wird?

      Die Beschwerden über ihre Vehikel gibt es seit Jahren und bisher ist nichts passiert. Da kann man sich dann doch irgendwie in Sicherheit wiegen.

      Löschen
    3. "Nun es ist ihr bisher nie etwas passiert, also wieso sollte sie da nun auf einmal befürchten müssen, dass ihr jetzt etwas passieren wird?"

      Tja, da hast du dich zumindest teilweise getäuscht. Ich bin erst jetzt wieder dazu gekommen, den Thread auf SLU weiterzulesen. Linden Lab ist in Form von "Governance5 Linden" über die Mainland Straßen gefahren und hat diese selbstreplizierenden Schilder in den Rezz-Zonen entfernt. Viele haben auch zurückgemeldet, dass die Schilder verschwunden sind.

      >> Screenshot
      Quelle: Darien Caldwell auf SLU

      Das hat aber leider nichts gebracht, denn kurz darauf kamen erste Meldungen, dass die Rezzer wieder aufgestellt wurden. Das bedeutet, AnnMarie schert sich nicht nur einen Kehricht um die Beschwerden der Mainland-Bewohner, sondern sie meint auch, sie könne Maßnahmen von LL mit noch mehr Regelverstößen beantworten. Das hat jetzt LL mit einem temporären Bann von AnnMarie Oleander beantwortet. Dies ist der Bot, den Frau Otoole zum Aufstellen der Bus-Rezzer verwendet hat.
      >> Beware of others spoofing your SL account in messages to Lindens

      Wie sehr AnnMarie Spaß daran hat, die SL-Nutzer zu verarschen, sieht man auch an einem älteren Thread im SL-Forum, der vor vier Tagen wieder richtig Fahrt aufgenommen hat.
      >> BIG DAY TODAY, passenger number 200,000 riding my vehicles

      Wenn die Lindens nach all den aktuellen Vorfällen irgendwie ihr Gesicht wahren wollen, müssen sie jetzt in dieser Sache handeln.

      Löschen
  2. Schöne Verschwörungstheorien!
    Ich fand die Fahrzeuge auch recht interessant und hab dann mal Google bemüht.
    Sie hat die Lindens ganz simpel gefragt, unter welchen Umständen unabhängige Fahrzeuge über die Mainlandstraßen rumpeln dürfen.
    Im übrigen ist sie nicht die einzige, die ein solches System betreibt. Ihr erinnert euch an die Podtour auf den Lindengeburtstagssims? Das ist ein Konkurrenzsystem, daß Touren über mainland anbietet. Allerdings erheblich besser programmiert. Dafür sehen die Pods bzw Boote, in die sich auf dem Wasser wandeln, langweiliger aus,also vom Aussehen her, könnten alle Systeme ein Update brauchen, das von AnnMarie auch Scripttechnisch.
    Ansonsten finde ich es eigentlich schön, daß bei uns an der Küste im Halbstundentakt mal ein Böotchen vorbeifährt.
    Die illegale Nutzung der Rezzpoints ist etwas anderes und mit Sicherheit auch nicht erlaubt, sonst müßte sie ja keinen Doppelrezzer nutzen. Aber vielleicht momentan geduldet, mal sehen.
    Mit dem neuen PF-System sollten unabhängige Fahrzeuge jetzt ja eigentlich Landgrenzen ausweichen können...mal Michael Linden fragen, ob die mainland straßen fürs Pathfinding angepaßt sind...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Pod-Vehikel kenne ich auch. Ich wusste nicht, dass die auch von einem SL-Nutzer kommen. Bei denen dachte ich, die wären von den Moles.

      Diese Pods benötigen bei weitem weniger Ressourcen als die 2006er Freebies von AnnMarie. Außerdem verhalten die sich wie Phantom-Prims. Sie gehen durch Avatare und Hindernisse einfach durch. Bei den Teilen von Otoole wird man gnadenlos von der Straße geschoben. Ich habe auch noch nie einen gestrandeten Pod gesehen und Rezzer-Stationen sind mir auch noch nicht aufgefallen.

      Ich finde ja etwas automatisertes Leben auf dem Mainland auch ganz gut. Nur das System von AnnMarie ist einfach komplett outdated.

      Löschen
    2. Schau mal ins Profil von Yavanna Llanfair, die macht die Podtours.
      Die fahren allerdings feste Wege, wahrscheinlich laufen sie deshalb stabiler. Dafür kannst du sie bitten Informationen über Dein Grundstück mit einzubauen, falls eine Podtour bei dir vorbeiführt.
      Wohnst du nicht an einer Lindenstraße? Wäre doch mal was: "Auf der rechten Seite sehen Sie die Garage von Maddy...";-)
      AnnMaries Vehikel suchen sich ihren Weg selbst, da hat sie schon meinen Respekt für, allerdings scheint sie ihren Kram leider nicht oft upzudaten, es scheinen noch recht oft Fehler vorzukommen und Pathfinding hat sie scheinbar auch nicht drin.
      Naja, die Leute brauchen immer ihre Zeit um neue features einzubauen, da muß man sich nur mal die Fahrstühle anschauen, in denen man bei vielen immernoch sitzen muß...
      Die Moles und die Lindens haben auch einige Fahrzeuge am Laufen:
      Am Bhaga Yard fährt eine Fähre und neben den Blake Sea Sims dreht irgendwo ein Fischtrawler seine Runden. Dazu kommen dann natürlich noch Straßenbahn und Dampfer in Baycity.

      Löschen