Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 29. September 2013

Dies und Das aus dem Web (KW 39 / 2013)

In dieser Woche gab es Licht und Schatten für Second Life. Positiv war der Artikel auf "The Verge" am Dienstag, der eine große Aufmerksamkeitswelle im Web erzeugte. Mal unabhängig davon, ob die Reaktionen pro oder contra SL waren, hat das doch insgesamt SL wieder mal ins Gespräch gebracht. Unter anderem haben seit Mittwoch die Neuanmeldungen für SL pro Tag um 3000 bis 4000 Logins zugelegt.

Die negativen Schlagzeilen in dieser Woche kamen über die erneut entbrannten Diskussionen zur ToS-Änderung von Linden Lab. Während im deutschsprachigen Raum das Thema doch ziemlich zeitnah beleuchtet wurde, haben wohl die meisten amerikanischen Nutzer einfach erst mal auf "ToS akzeptieren" geklickt und fragen sich erst jetzt, nach sieben Wochen, was da eigentlich drin gestanden hat.

Ich hatte das Thema vergangene Woche schon in einem einzelnen Beitrag behandelt. Seitdem sind immer mehr Leute darauf aufmerksam geworden und schließen sich dem Protest gegen die ToS an. So zum Beispiel: Bryn Oh, Ciaran Laval, oder Inara Pey. Ich kann nur hoffen, dass Linden Lab im Laufe der kommenden Woche auf die Proteste reagiert. Ansonsten könnte der Schaden für SL ähnliche Dimensionen annehmen, wie beim bisher größten SL-Debakel, der Homestead und OpenSpace Preisänderung im Januar 2009.

Hier nun einige Fundstücke aus dem Web der vergangenen Woche:

Kalenderwoche 39 / 2013



Quelle: The Verge
Noch ein SL-Artikel von "The Verge"

Nach dem etwas längeren SL-Artikel des Verge am Dienstag, gab es am Freitag noch einen weiteren, wesentlich kürzeren Artikel. Er nimmt direkten Bezug auf das Video von Linden Lab, das einen Tag zuvor im LL-Blog veröffentlicht wurde.

Der Verge-Autor Adi Robertson erwähnt in seinem Beitrag alle im Video angesprochenen Aktualisierungen für SL. In seiner Aufzählung werden erkennbare Verbesserungen der SL-Grafik, detailliertere Texturen und bessere Lichteffekte erwähnt. Weiter ein besseres Starterlebnis für neue Nutzer, einfacheren Chat, leichtere Einkaufsmöglichkeiten und die Option, Texte und Fotos auf Facebook zu teilen.

Am Ende erwähnt Adi dann die Szene im Video, die mir selbst als einzige erwähnenswerte Info aufgefallen ist: Die baldige Unterstützung der Oculus Rift in SL. Denn das ist wirklich etwas, das in SL für einen Aufschwung sorgen könnte. Fast jeder, der aktuell schon im Besitz eines Oculus Rift Developer Kit ist und damit SL ausprobiert hat, schreibt darüber voller Enthusiasmus.

So oder so, - die beiden Verge-Artikel in dieser Woche waren reichlich Publicity für SL.

Quelle: Second Life updates graphics, promises Oculus Rift support 'soon'



Und weiter geht es nach dem Link:


Quelle: Scene-Gamers.de
SL auch in deutschsprachigen Medien

Das neue SL-Video von Linden Lab und die beiden Artikel auf Verge haben auch bei deutschsprachigen Seiten wieder für mehr Aufmerksamkeit gesorgt. Was dabei auffällt: Die übliche "SL ist tot"-Floskel steht nicht mehr ausschließlich im Mittelpunkt, sondern man berichtet jetzt tatsächlich wieder über Inhalte.

Das Bild hier links stammt aus dem Artikel auf Scene-Gamers vom Freitag. Dort wird im Wesentlichen das beschrieben, was der Verge-Artikel (siehe vorheriger Abschnitt) schon auf Englisch getan hatte.

Einen etwas anderen Bericht gab es am Freitag über das YouTube-Format "TechScalibur". Das ist eine Hobby-Newssendung, bei der die Moderation soviel rumkaspert, dass die Nachrichten eigentlich zur Nebensache verkommen. Gleich zu Beginn des 8-minütigen Videos geht es dort um Second Life. Es werden zwar einige Vorurteile aus der Schublade geholt, aber am Ende dürfte das ganze Gezappel doch bei ein paar Leuten Interesse geweckt haben.

Das Video auf YouTube gibt es über den zweiten Quellenlink.

Quellen:
>> [Scene-Gamers] - Second Life: Was gibt es neues im zweiten Leben?
>> [TechScalibur] - Second Life, Steam Machines und Need for Meth!




Quelle: New World Notes
SL nicht auf Steam wegen "Problemen"

Am Dienstag veröffentlichte Wagner James Au einen Kommentar von Linden Lab Sprecher Peter Gray, den dieser nach vorangegangenen Spekulationen über das Nichterscheinen von Second Life auf der Spieleplattform Steam an Wagner geschickt hatte. Die Ankündigung von LL, Second Life auf Steam anzubieten, wurde vor über einem Jahr gemacht und bis heute ist dieses Vorhaben nicht umgesetzt worden.

Die Begründung von Peter Gray lautet wie folgt:
"Ohne ins Detail zu gehen, - unsere Pläne, Second Life auf Steam verfügbar zu machen, sind auf einige Komplikationen gestoßen und so wurden sie auf Eis gelegt. Seit dem Erwerb von Desura haben wir jetzt unsere eigene Vertriebsplattform und wir haben kürzlich Second Life sowoh dort verfügbar gemacht, genauso wie auch auf Amazon (in den USA, Großbritannien und Deutschland).

Der Erwerb von Desura verbietet uns nicht unbedingt, unsere Angebote auf anderen Plattformen einzustellen, aber wir denken, dass Desura die Entwickler-freundlichste Option ist."

Wagner ist der Ansicht, dass es für Second Life dennoch ein Gewinn wäre, wenn Linden Lab es auf Steam noch verfügbar machen würde. Vor allem in Anbetracht der aktuellen Ankündigung von Valve, ein eigenes Betriebssystem mit dem Namen "SteamOS" herauszubringen.

Quelle: SL Not On Steam Due to "Complications", Says Linden Lab



Quelle: U-T San Diego
Parkinson-Patienten in SL

Am Dienstag erschien auf der Seite von U-T San Diego ein Artikel über die 86-jährige Fran Swenson, die an Parkinson leidet und als Fran Seranade in Second Life unterwegs ist. Die Geschichte zu Fran wurde im Februar 2013 schon einmal auf New World Notes aufgegriffen, was damals für einigen Zuspruch sorgte.

Kernpunkt des Ganzen ist, dass sich an Parkinson erkrankte Menschen in Second Life nicht nur besser entfalten können als in einer realen Umgebung, sondern dass bestimmte Abläufe und Animationen bei häufiger Anwendung sogar die Auswirkungen von Parkinson lindern können.

Der Grund für die erneute Aufmerksamkeit zu Frans Geschichte ist das TV Comeback von Michael J. Fox, der seit Jahren mit den Auswirkungen der Parkinson-Erkrankung kämpft. Parallel zum Comeback hat das Team Fox zusammen mit der SL-Gruppe Creations for Parkinson’s einige Benefiz-Veranstaltungen zugunsten der Michael J. Fox Foundation for Parkinson’s Research durchgeführt.

Das Interesse an diesem Thema war ziemlich groß. Allein auf Facebook gab es für den Hinweis von Linden Lab auf einen Artikel von Inara Pey 1368 Likes und 133 Kommentare. Inara Peys Artikel kann man sich hier ansehen. Eine der inworld Veranstaltungen, die am Donnerstag im Ballsaal des Rose Theatre stattgefunden hat, spielte in nur drei Stunden 425.000 L$ an Spenden für die Michael J.Fox Stiftung ein.

Quelle: Parkinson’s patient exploring virtual world



Quelle: Metaverse Sailing
Meldung zum Umbau der Blake Sea

Am Freitag postete Jane Fossett auf Metaverse Sailing einen Statusbericht zur aktuellen Umgestaltung der Blake Sea Regionen. Dieser Umbau wurde durch die krankheitsbedingte Aufgabe der Sailors Cove Estates durch ihre Owner und den Verkauf der Regionen an die beiden anderen großen Estate Owner der Blake Sea verursacht. Dazu hatte ich hier schon vor zwei Wochen etwas geschrieben.

Eine aktualisierte Karte der Blake Sea ist hier links zu sehen. Neu sind die vier Fanci Deep Regionen und die Verschiebung von Eagle Mountain zur Position östlich von Fanci Deep. Beides ist inzwischen umgesetzt worden, so dass es nun eine durchgende Wasserfläche ohne "Niemandsland"-Regionen in der Blake Sea gibt.

Ebenfalls in der vergangenen Woche ist eine ganze Gruppe von neuen Regionen nördlich der Blake Sea aufgetaucht. Sie haben zwar keine direkte Anbindung an die Blake Sea, können aber über den östlichen Küstenabschnitt des Nautilus-Kontinents erreicht werden. Sie gehören zu den Irish Estates und scheinen sich aktuell noch im Aufbau zu befinden. Denn so wie die Regionen angeordnet sind, macht dort Segeln im Augenblick sicher keinen Spaß.

>> Karte mit den neuen Estate-Regionen
>> Teleport zu den Irish Estates

Quelle: Nautilus New



Quelle: Nalates' Things & Stuff
Auch heute gibt es wieder einen Mix aus Blogposts von Nalates Urriah und Inara Pey zu den Meldungen aus den Meetings mit Linden-Beteiligung. Wie immer in letzter Zeit, nur als kompakte Liste von mir zusammengefasst.

Allerdings gab es diese Woche sehr viele kleinere Themen und auch das unregelmäßige Treffen der TPV-Entwickler hat am Freitag wieder stattgefunden. Also ist meine kompakte Liste dann doch nicht so kompakt. :)


Meldungen aus den inworld Meetings

  • Andrew Linden hat auf dem Server Scripting Meeting gesagt, dass er nun letzte Verbesserungen an der Interest List vornehme. Ein Teil dieser Arbeit wird sich um die Beschleunigung der Ladezeiten des sichtbaren Bereichs im Viewer drehen.
  • Nach den Serveaufspielungen am Dienstag und Mittwoch gab es vereinzelte Meldungen über eine Verschlechterung beim Regionswechsel mit Vehikeln. Da ich gerade Material für einen Mainland-Artikel sammle und auch mit einigen Vehikeln unterwegs war, kann ich bestätigen, dass es gerade wieder häufiger Abflüge beim Simwechsel gibt.
  • Ebenfalls wurde in Verbindung mit der Einführung von verbesserten Zugangskontrollen für Parzellen ein Fehler bemerkt, der nur selten Auftritt, aber ärgerlich ist. Wird als Zugangsregel "Nur Gruppenmitglieder" eingestellt *und* gehört die Parzelle selbst einer Gruppe *und* ist die Funktion "Zugang nur gegen Bezahlung..." gesetzt, können Gruppenmitglieder die Parzelle nicht betreten.
  • Der Fix gegen das Umgehen des Autoreturns von Objekten durch erneutes Rezzen kurz vor Ablauf der Returnzeit, ist jetzt auf allen SL-Regionen installiert. Bei meinen Ausflügen auf dem Mainland am Wochenende habe ich auch keine Bus Stop Rezzer von AnnMarie in den Rezz Zonen der Linden Roads mehr gesehen. Scheint also zu funktionieren.
  • Laut Andrew Linden gibt es ein neues Limit für die Sichtweite des Viewers. Das Minimum ist nun 20 Meter, das Maximum 512 Meter. Ich nutze einige TPVs, die aber bis 1024 Meter als Einstellung unterstützen. Muss ich mal probieren, ob das tatsächlich bei 512m (oder auch der Kantenlänge von zwei Regionen) begrenzt wird. Andrew sagt, das Limit werde durch den Server erzwungen.
  • Nyx Linden erklärte, dass die Layer-Texturen für das Avatar Baking unter SSA nur mit dem Format 512x512 berechnet werden. Ist eine Textur größer, wird sie vor dem Baking runtergerechnet. Es macht deshalb wenig Sinn, für neue Layerkleidung eine Textur mit mehr als 512x512 Pixeln zu verwenden.
  • Oz Linden sagte, es gibt eine neue Version für das LSL Syntax Highlighting. Sie wird aktuell auf vier Regionen getestet. Damit soll in Zukunft der LSL-Editor automatisch die Syntax-Informationen vom Server abfragen können, anstatt wie heute bei jeder LSL-Änderung manuell nachgepflegt werden zu müssen.
  • Auf dem TPV-Treffen am Freitag sagte Oz Linden, dass die neue Facebook-Verknüpfung über SLShare komplett serverseitig verwaltet wird. Deshalb könnte jeder TPV-Entwickler, wann immer es ihm gefällt, den Code für das Facebook-Fenster übernehmen, da keine sicherheitsrelevanten Dinge im Viewer ablaufen.
  • Oz Linden vermutet auch anhand der Downloadzahlen des SLShare-Viewers, dass schon eine Menge Leute diese Funktion nutzen.
  • Oz gab ein paar statistische Zahlen bekannt, die vom neuen Report-System in den Viewern gesammelt wurden. Etwa ein Drittel aller Regionen enthalten mindestens ein Objekt, das bereits das erweiterte Materialsystem verwendet. Die Anzahl der Avatare, die ein Kleidungsstück mit Verwendung des neuen Materialsystems tragen, ist laut Oz "ständig am steigen". Die Anzahl der Nutzer, die "Advanced Lighting Model" (Licht und Schatten) in ihrem Viewer aktiviert haben, liegt immer noch unter 20%.
  • Oz Lindens Bemühungen, ein Animationssystem in den Viewer einbauen zu lassen, gehen nur langsam voran. Es steht von der Priorität ziemlich weit unten. Ein solches System soll später einmal das weitverbreitete AO-HUD überflüssig machen.
  • Der Code für das viewerseitige Update der kürzlich installierten serverseitigen HTTP-Verbesserungen ist laut Monty Linden bereit für die QA-Kontrolle, um in einen RC-Viewer aufgenommen zu werden.
  • Das Video vom TPV-Treffen am Freitag gibt es hier auf YouTube: >> Second Life: Third Party Viewer meeting (27 September 2013)

Quellen:
>> Second Life news 2013-39 #2
>> Second Life TPVDM News 2013-39
>> SL projects update week 39 (2): Server, viewer, region crossings
>> SL projects update week 39 (3): viewer, interest list, HTTP, SSA and more




Fusion Magazine
Quelle: Flickr: Strawberry Singh
Fusion Magazine

Durch einen Blogpost von Strawberry Singh bin ich auf ein neues SL Online Magazin aufmerksam geworden. Es heißt "Fusion Magazine" und berichtet in einem bunten Mix über alles, was so mit Second Life zusammenhängt. Von Fashion über Interviews bis zu Reisetipps reicht die Spannweite in der ersten Ausgabe.

Zwar umfasst das Magazin zu Beginn "nur" 79 Seiten, was neben Avenue oder Icon vergleichsweise wenig ist, aber das Motto lautet hier wohl erst mal Klasse statt Masse.

Hier geht es zum Online-Magazin:
>> Fusion Magazine - September 2013

Quelle: Introducing Fusion Magazine



Quelle: Prim Perfect Blog
Zwei neue Videos von Designing Worlds

In der vergangenen Woche wurden gleich zwei neue Shows von Designing Worlds auf Treet TV online gestellt.

Die erste Show drehte sich um das Thema Case Study Houses, zu denen es in Second Life zwei Nachbauten von Designer Painter Meriman gibt.

In der Wikipedia findet man folgendes dazu:
"Das Case Study Houses-Programm (deutsch Fallstudien-Häuser) war ein Unternehmen im Bereich der experimentellen Wohnhaus-Architektur, das den Entwurf sowie die Errichtung von einfachen kostengünstigen Modellhäusern vorsah. Diese Maßnahme war nicht zuletzt angesichts der Wohnungsnot der Nachkriegsjahre in den Vereinigten Staaten notwendig geworden, die durch die Rückkehr von Millionen Soldaten am Ende des Zweiten Weltkrieges bedingt war."

Zum Designing Worlds Videos auf Treet TV:
>> Case Study Houses - (0:50 Std:Min)


Die zweite Show von Designing Worlds dreht sich um Segeln in SL. Der Schwerpunkt lag dabei auf einem Interview mit MarkTwain White, einem der Mitbegründer der United Sailing Sims (USS) und Co-Owner der Hollywood Estates. Er erzählt unter anderem, wie es damals zur Entstehung der Blake Sea in SL kam. Dann erzählt David Abbott etwas über Segel-Wettbewerbe in SL. Es folgen RJ Kikuchiyom, Jethro Sands und Rene Underby, die über ihre Erfahrungen als Ersteller von SL-Booten berichten. Und schließlich spricht auch Wildstar Beaumont über das "Zeitalter des Segelns in SL".

Zum Designing Worlds Videos auf Treet TV:
>> Sailing in SL - (1:37 Std:Min)

Passend zur Show hat MarkTwain White auch einen Blog gestartet, der sich "Blake Sea Journal" nennt. Im ersten, sehr langen Artikel, wird die Geschichte zur Blake Sea erzählt.
>> The Saga of the Blake Sea

Quellen:
>> See the style of the beautiful Case Study Homes on the web!
>> Sailing Away … with Designing Worlds – now on the web!




Quelle: kueperpunk 2012
Gedanken von Kueperpunk zum Verge-Artikel

Thorsten Küper (Kueperpunk Korhonen in SL) hat sich zu den Reaktionen auf den Verge-Artikel vom Dienstag ein paar Gedanken gemacht und diese in seinem Blog veröffentlicht.

Mit vielem was er dort schreibt, stimme ich überein, vor allem zur ausgeprägten Antipathie gegen Second Life in diversen Medien. Nur eine Frage konnte auch Kueperpunk für mich nicht beantworten: Was bewegt völlig außenstehende Kommentierer in regelmäßigen Abständen dazu, sich irgendwelche Negativgeschichten für SL auszudenken, um sie dann als Weisheit unters Volks zu bringen? Ok, bei Leuten auf gleichem Niveau kann man sicher damit Punkten, aber bei jedem, der auch nur ein wenig eigene Erfahrung mit der Materie hat, macht man sich doch damit nur zur Lachnummer.

Aus dem Blogpost von Kueperpunk:
"Vor einigen Tagen kam einer der Autoren des bekannten amerikanischen Blogs „The Verge“ auf die abstruse Idee, eine Story über die längst vergessene „online-Welt“ (Journalisten formulieren das gern so) SecondLife zu schreiben.

Nun haben wir den Salat:
Die kleine Schar merkbefreiter Realitätsverweigerer und kommunikationsgestörter Eskapisten, deren schön anzuschauenden Avatar Kadaver auf den letzten Linden Servern noch immer ihrer endgültigen Löschung harren, glaubt ihre gescheiterte Pixelkommune sei plötzlich wieder in Mode gekommen. Man wagt derzeit wieder ganz offen über seine bizarre Vorliebe zu schwadronieren, schlimmer noch gleich online zu posten..."

>> weiterlesen auf der Seite zum Quellenlink

Quelle: Doch noch ein paar Gedanken über SecondLife und OpenSims...



Quelle: Die Welt
Passend zum Artikel von Kueperpunk noch zwei weitere Meldungen der Woche aus der deutschen Presse, jedoch nicht direkt mit Bezug zu den Artikeln auf Verge oder zum neuen Video von Linden Lab.

Als Avatar Führung üben

Am heutigen Sonntag hat "Die Welt" einen Artikel veröffentlicht, in dem es um virtuelles Coaching geht. Darunter versteht man die Beratung von Managern und Führungskräften bezüglich der effektiven Bewältigung ihrer Aufgaben.

Aus dem Artikel:
"Häufig will Harald Geißler, Professor an der Universität der Bundeswehr in Hamburg, in seinem Arbeitszimmer nicht gestört werden. Dann fährt er den Computer hoch, geht auf seine Online-Plattform, greift zum Telefonhörer und begibt sich zum Schluss in virtuelle Welten. Dort wimmelt es nur so von Avataren. Das sind künstliche Personen aus dem digitalen Kosmos, der seit einigen Jahren auch "Second Life" genannt wird..."

>> weiterlesen auf der Seite zum Quellenlink

Quelle: Als Avatar Führung üben


Jochen Wojtas (36): Vom Hype um die virtuelle Welt hat er profitiert

Der zweite Artikel ist etwas konfus, aber er wurde auch nur im Hohenloher Tagblatt veröffentlicht. Hier wird Jochen Wojtas interviewt, der über seine Erfahrungen in Second Life zwischen 2006 und 2008 berichtet. Was er da genau gemacht hat und was der Artikel den Lesern überhaupt sagen soll, hat sich mir nicht ganz erschlossen. Aber immerhin war das Ganze kein Verriss.

Aus dem Artikel:
"Als es zwischen 2006 und 2008 zu einem Hype um die virtuelle Welt Second Life kam, erkannte Jochen Wojtas aus Mistlau das Potenzial dieser Parallelwelt..."

>> weiterlesen auf der Seite zum Quellenlink

Quelle: Jochen Wojtas (36): Vom Hype um die virtuelle Welt hat er profitiert



Quelle: Second Culture
Diskussionsrunde in SL zur ToS-Änderung

Noch eine recht aktuelle Meldung auf die Schnelle. Heute Abend (Sonntag, 29. September) ab 12pm SLT (21 Uhr MESZ) findet im EAST~WEST Amphitheater eine Diskussionsrunde zu den ganzen Unruhen über die aktuelle ToS-Änderung von SL statt. Eingeladen hat Ernie Farstrider, der Betreiber des Amphitheaters. Aufgerufen sind alle Ersteller und Anbieter von SL-Content, über notwendige Schritte zu diskutieren, wie man Linden Lab zu einer Änderung der ToS bewegen könnte.

Die Diskussion soll nur im Chat, also ohne Voice durchgeführt werden.

>> Teleport zum EAST~WEST Amphitheater

Quelle: DISCUSSION MEETING ON THE NEW SL TERMS OF SERVICE



Meine Videos der Woche

Und wieder habe ich heute gleich zwei Videos im Angebot.

Der erste Clip kommt von Mr. Bones, der in seinem Boot nacheinander auf Gott, Allah, Buddha und Rod Humble trifft. Wem von diesen Vier soll Mr. Bones folgen...?

Mr. Bones: Hallelujah, Dangers of Navigation 6



Gedreht wurde das Video auf der Region Elbe:
>> Teleport nach Elbe


Und als zweites Video wieder das neueste Werk von Erythro Asimov. Zu einem Song von Roger Waters (Pink Floyd) gibt es eine speziell zum Titel "Sexual Revolution" zusammegestellte Collage an erotischer Symbolik. Man sollte hier und da seine Fantasie kreisen lassen, um alle Anspielungen zu erkennen... :)

Sexual Revolution


Sexual Revolution from Erythro Asimov on Vimeo.

Gedreht wurde das Video auf der Region Dryland von Anita Witt:
>> Teleport nach Dryland

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen