Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 8. September 2013

Linden Lab will Lücke beim Autoreturn schließen

AnnMaries Vehikel Rezzer
Vor ein paar Wochen hatte ich hier einen Bericht über die Vehikel Rezzer von AnnMarie Otoole geschrieben. Zu ihrer neuesten Erfindung gehören Rezzer, die sie in den Rezz Zonen entlang der Linden Straßen auf dem Mainland aufstellt. Da diese Zonen zu den geschützten Linden Parzellen gehören, gibt es dort einen Autoreturn, der gerezzte Objekte nach 5 Minuten an seinen Besitzer zurückschickt.

AnnMarie umgeht diesen Autoreturn, indem sie kurz vor Ablauf der Zeit über ein Skript in ihrem Objekt einfach ein neues Objekt rezzt und den gesamten Inhalt des alten Objekts dort hinein kopiert. Dieses Vorgehen hat viele Mainland Bewohnern ziemlich verärgert, denn sie sehen es als Missbrauch der von Linden Lab für die Allgemeinheit zur Verfügung gestellten Ressourcen. Der Thread auf SLUniverse, auf den ich schon vor drei Wochen hingewiesen hatte, ist seitdem nicht zur Ruhe gekommen.

Das lag vor allem daran, weil AnnMarie selbst auf eine ziemlich ignorante und arrogante Weise in diesem Thread fleißig mitdiskutierte. Das brachte inzwischen sogar Forennutzer, die AnnMaries Vorgehen in Ordnung fanden, zu einer gegenteiligen Meinung.

Parallel zu diesem Thread wurde das Thema am 27. August auch in einem Simulator User Group Treffen mit Linden Beteiligung angesprochen. Dort äußerte sich Andrew Linden dahingehend, dass man diese Umgehung des Autoreturns unterbinden will (siehe [12:33] Andrew Linden...). Und gestern berichtete Nalates Urriah vom Beta Server Meeting am letzten Donnerstag, bei dem Maestro Linden das Folgende gesagt hat:
"Es wurde die Entscheidung getroffen, das Umgehen des Autoreturn vollständig zu verhindern, da es gegen die sinngemäße Nutzung von Einstellungen für Parzellen verstößt.

Wenn Objekt A ein Objekt B rezzt, wird Objekt B die Rezz- und Parzellenuhrzeit von Objekt A erben. Also wird dann sowohl Objekt A als auch Objekt B gleichzeitig an den Eigentümer zurückgeschickt, sobald ein Autoreturn ausgelöst wird."

Der Metro Bus aus den Bus Stop Rezzern
Maestro sagte, dass dieser Code evtl. schon am kommenden Mittwoch auf einen Kanal der RC-Regionen aufgespielt wird. Nach einer weiteren Woche könnte es dann schon im gesamten Grid aktiv sein.

Diese Maßnahme richtet sich nur gegen die Vehikel-Rezzer, die von AnnMarie auf den Rezz Zonen der Linden Straßen platziert wurden. Ihre allgemeine Trash-Flotte tuckert aber weiterhin über das Mainland. Nach ihrer eigenen Aussage vollziehen diese automatischen Vehikel 3 Millionen Simwechsel pro Tag, was eine nicht unerhebliche Belastung der Sim-Server verursachen dürfte. Ich bin jedenfalls mal gespannt, ob Linden Lab auch bei diesem Thema noch etwas unternehmen wird.

Siehe auch:
>> [SLUniverse] - Guess who's at it again...Exploiting Mainland
>> [Nalates Urriah] - Second Life News 2013-36 #2
>> [Echt Virtuell] - Die Vehikel von AnnMarie Otoole

Kommentare:

  1. Danke AnnMarie und gg Linden Labs.

    Amen.

    Wie immer natürlich auch Obama's schuld. Danke Obama.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sprichst in Rätseln...

      Nachdem ich mir den kompletten Thread auf SLU gegeben habe, finde ich die Aktion von Linden Lab wirklich gut. AnnMarie ist sowas von merkbefreit, dass jegliche Diskussion ins Leere geht.

      Löschen
  2. Das wird viele Probleme lösen, nicht nur dieses.
    Denn auch viele Griefertools in Sandboxes oder auf Ländern, wo bauen erlaubt ist, funktionieren auf der Basis.
    Also insgesamt ein Fortschritt,der viel Arbeit und Wutausbrücke ersparen wird.

    AntwortenLöschen
  3. Das dürfte so einige Probleme mit sich selbst vermehrenden Objekten lösen, was ja gerne von Griefern verwendet werden. Für diese müsste das nun eigentlich heißen, dass sie höchstens bis zum nächsten Autoreturn funktionieren. Ich hab sowas vor Jahren mal auf der Sim "Crash Me" (gibt's die eigentlich noch??) getestet, wo das ausdrücklich erlaubt war. Ist wirklich bocksimpel, wenn man ein Bisschen Ahnung vom Scripten hat, und in sofern isses eigentlich unverständlich, dass LL erst jetzt dagegen vorgeht!

    AntwortenLöschen
  4. Den Crash Me Sim gibt es nicht mehr. Vielleicht wollten die Lindens den Griefern kein Übungsgelände mehr zur Verfügung stellen, wo sie erlaubterweise alle ihre Techniken ausprobieren konnten.

    Allerdings ist es heute auch sehr schwer geworden, einen Sim zu crashen. Soweit ich weiß, stellt die Server Software bei Primphysik oder Skriptlast einfach die Berechnungen ein, wenn eine kritische Belastung erreicht wird.

    AntwortenLöschen