Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 13. September 2013

Neue Funktionen im kommenden SL Viewer

Gestern und heute gab es zwei Meldungen zu neuen Funktionen, die im demnächst erscheinenden SL Viewer 3.6.6 enthalten sein sollen. Es handelt sich einmal um eine direkte Verknüpfung des SL Viewers mit einem Facebook Account und zum anderen um mehrere neue Eigenschaften für SL-Partikel. Die Facebook-Funktion ist zwar in den aktuellen Release Candidates mit Versionsnummer 3.6.6 noch nicht zu finden, aber zumindest die Partikeleigenschaften sind im heute veröffentlichten RC 3.6.6 (280939) enthalten.

Hier nun die beiden Neuerungen kurz erklärt:

Quelle: SL auf Facebook
Facebook Integration

Die Meldung zur Facebook Integration stammt von Daniel Voyager. Er hat auf verschiedenen Seiten von Linden Lab entsprechende Informationen gefunden, auf denen die neue Funktion mit dem Namen "Second Life Share" schon beschrieben ist. Offenbar wurde aber die Seite in der SL Knowledge Base inzwischen von LL wieder entfernt.

Die zugehörige Wiki-Seite ist aber aktuell noch aufrufbar. Dort ist zu lesen, dass es im kommenden Viewer ein "Post to Facebook"-Fenster geben wird, über das man direkt Inhalte an seinen Facebook Account schicken kann. Dies ist eine Opt-in Funktion, das heißt, sie ist standardmäßig ausgeschaltet und erfordert zur Aktivierung eine Zustimmung des Nutzers. Wer es nicht braucht, lässt es einfach deaktiviert.

Das Facebook-Fenster im Viewer wird vier Registerkarten haben. Im "Status-Tab" kann man Texte zu FB schicken und im "Photo-Tab" entsprechend auch Bilder. Im "Check in-Tab" kann man SLURLs mit einem Kartenausschnitt der besuchten Region verschicken und über den "Account-Tab" wird schließlich die Verbindung zu FB aufgebaut oder wieder unterbrochen.

Ich selbst werde diese Funktion nicht nutzen, da ich keinen Facebook Account habe. Allerdings ist die Second Life Gruppe auf Facebook sehr groß und dort wird es sicher einige Leute geben, die diese neue Möglichkeit verwenden werden. Da die Funktion von LL "Second Life Share" genannt wird, kann es auch gut sein, dass in Zukunft noch andere Social Dienste wie Plurk, Twitter oder Google+ dazukommen.

Quelle: Facebook integration coming to SL Viewer 3.6.6

Weitere Links:


Neue Partikeleigenschaften in Second Life

Über diese neuen Eigenschaften hat gestern Nalates Urriah in ihrem Blog berichtet. Seit Anfang des Jahres arbeitet Linden Lab schon an einer Erweiterung der Funktionen für SL-Partikel. Wie so vieles, wurde auch dieses Thema zugunsten der Einführung von SSA erstmal zurückgestellt. Da SSA nun durch ist, wird es bis Weihnachten noch so einige Neuerungen geben.

Die Unterstützung der erweiterten Partikelfunktionen ist serverseitig schon seit einigen Monaten installiert. Was bisher gefehlt hat, war ein entsprechender Viewer und die LSL-Unterstützung zur Steuerung der neuen Eigenschaften. Dies wurde nun heute mit dem Maintenance RC Viewer nachgeliefert. Wenn keine gröberen Fehler mehr gefunden werden, wird das dann nächste Woche schon im offiziellen SL Viewer 3.6.6 erscheinen.

Eine der neuen Partikeleigenschaften nennt sich "Ribbon" und damit lassen sich Partikelbänder erzeugen, mit denen man zum Beispiel ein durchhängendes Seil simulieren kann. Eine weitere Funktion heißt "Particle Glow". Damit lassen sich die von normalen Prims bekannten Glow-Effekte nun auch auf Partikel anwenden. Und als dritte Funktion kommt das "Particle Blending", mit dem sich insgesamt 64 verschiedene Überblendeffekte mit Partikeltexturen realisieren lassen. Laut Maestro Linden kann man damit "verrückte Dinge" anstellen, wie etwa die invertierte Darstellung der Umgebung hinter einer halbtransparenten Partikeltextur.

Testobjekt für neue Partikelfunktionen
Ich habe das eben mal mit dem neuen RC Viewer ausprobiert. Nalates hat in ihrem Blogpost eine SLURL zu einem Testobjekt von Linden Lab gepostet. Das kann man sich einfach mit der rechten Maustaste kopieren. Damit lassen sich verschiedene Effekte mit Particle Blending erzeugen, indem man die jeweils unterschiedlichen Würfel (rot und grün) anklickt und kombiniert. Man sieht aber nur mit dem neuen RC Viewer diese Effekte, ansonsten sieht es wie normale Partikel aus. Da die Textur-UUID im Partikelskript bei mir nur eine einfarbige Fläche angezeigt hat, habe ich die im Skript des Fullperm Objekts gegen eine eigene Textur ausgetauscht.

Quelle: Ribbon Particles in Second Life

Weitere Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen