Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 26. Oktober 2013

Burn2 2013 - Termine für "The Man" und "The Temple" und jede Menge Fotos

Ich war jetzt jeden Tag etwa eine Stunde auf dem Burn2 Festival und habe mir die Installationen angesehen. Eigentlich sind viele davon auch in diesem Jahr wieder sehenswert, aber es fällt deutlich auf, dass die Anzahl der Mitwirkenden, und vor allem der Besucher, stark zurückgegangen ist. Zumindest an den Wochentagen waren abends kaum Avatare auf den sechs Regionen. Es gab ein oder zwei Bühnen, wo sich jeweils eine kleine Gruppe versammelt hatte, aber auf meinem Rundgang über die vielen Wege der Playa habe ich nur ganz selten jemanden getroffen.

The Man
Bevor ich nun überwiegend nur noch Fotos von meinen persönlichen Highlights vom Burn2 poste, hier noch die Termine für die beiden Burning Man Rituale, mit dem Anzünden von "The Man" und "The Temple". Zumindest hier sollte dann doch etwas mehr Leben auf der Playa Einzug halten.

Wie jedes Jahr, werden beide Events je dreimal durchgeführt, um alle RL-Zeitzonen zu berücksichtigen. Beim letzten Termin für "The Man" und allen drei Terminen für "The Temple" bitte beachten, dass wir in Mitteleuropa in der Nacht zum Sonntag auf Winterzeit umstellen. Kalifornien (und damit auch SL), stellt erst eine Woche später um (am 03.11.2013). Wir haben also für eine Woche lang einen Zeitunterschied zu SL von nur 8 Stunden anstatt der üblichen 9 Stunden.

The Man Burn - Zeremonie
  • Samstag, 26. Oktober 2013
    • 4am SLT (13 Uhr MESZ)
    • 12pm SLT (21 Uhr MESZ)
    • 8pm SLT (27. Oktober, 4 Uhr MEZ)
  • Teleport zu "The Man"

The Temple Burn - Zeremonie
  • Sonntag, 27. Oktober 2013
    • 4am SLT (12 Uhr MEZ)
    • 12pm SLT (20 Uhr MEZ)
    • 8pm SLT (28. Oktober, 4 Uhr MEZ)
  • Teleport zu "The Temple"

The Temple
Es gibt auch noch ein paar Termine für die Lamplighter Processions. Da geht es um die Leute, die beim RL-Festival nachts dafür sorgen, dass die Playa beleuchtet wird. In SL führen sie mit Fackeln und Feuerstöcken ausgestattet, verschiedene Tänze zu rhythmischer Trommelmusik auf.

Lamplighter Processions
  • Samstag, 26. Oktober 2013
    • 5am SLT (14 Uhr MESZ)
    • 12pm SLT (21 Uhr MESZ)
    • 8pm SLT (27. Oktober, 4 Uhr MEZ)
  • Sonntag, 27. Oktober 2013
    • 5am SLT (13 Uhr MEZ)
    • 12pm SLT (20 Uhr MEZ)
    • 8pm SLT (28. Oktober, 4 Uhr MEZ) 
  • Teleport zur Lamplighter Procession

Und nun gibt es noch viele Fotos von meiner Erkundungstour. Damit es auf der Hauptseite nicht so lang wird, geht es nach einem Seitensprung weiter...


Wie ich oben schon geschrieben hatte, waren die Regionen auf dem Burn2 ziemlich leer. Dies hatte auch einen positiven Effekt, denn noch nie habe ich dieses Festival so lagfrei erlebt. Allerdings wären mir im direkten Vergleich viele Avatare und Party dann doch lieber gewesen.


Durch das Motto "Cargo Cult" hatten viele Aussteller des Burn2 in diesem Jahr etwas mit Ufos und Außerirdischen als Thema gewählt. Das Foto oben ist zum Beispiel eine dieser Installationen.


Ich habe auch nicht bei jeder Installation nachgeschaut, von wem das ist und welche Bedeutung es hat. Diese Fotos haben dann keinen Beschreibungstext drunter, so wie die beiden Bilder hier oben oder das folgende.


Die erste Installation, bei der ich dann nachgeschaut habe, wer das gebaut hat, war von delicieux. Ihre Kunst-, Farben- und Sound-Galerie hat mir gut gefallen. Die kurze Fahrt auf dem Vehikelkissen ist zwar für die Katz, aber einfach mal durchlaufen und die Farben auf sich wirken lassen, ist cool. Es gibt dort auch viele halbtransparente Primschichten, die das Zoomen mit der Kamera schwierig machen.

Die Blase von delicieux
Dahinter ist noch eine Generator, der ein super Farbenspiel erzeugt
Flash
 >> Teleport zur Installation von delicieux

Gleich nebenan ist die Installation von Ultraviolet Alter. Und die ist zum Teil tatsächlich ultraviolet.

Die Farbe Ultraviolet hat was
In dem Cubus von Frau Alter sind aber alle Farben sehenswert. Dazu gibt es auch noch andere Skulpturen, die viel Ausdruck haben.


 

Ein chinesischer Tempel mit dem Namen "The Zen of SL Live Music" hat hunderte von Musikern aus SL an den Wänden aufgelistet. Als jemand, der gerne Konzerte besucht, kannte ich die meisten der Namen.

The Zen of SL Live Music
>> Teleport zum Zen-Tempel

Hier wieder ein Foto vom Wegesrand. Ich weiß nicht mehr, was das Thema der Parzelle war, aber das Auto fand ich eben gut.


Dann kam ich zu einem Karusell mit einem eingebauten Phenakistiskop *angeb*. Setzt man sich auf einen der drehenden Stühle, geht dann in den Mouselook und schaut nach unten, sieht man viele Bilder hintereinander durchlaufen, was den Eindruck von einem kleinen Film erzeugt.

Daumenkino in groß
 >> Teleport zum Phenakistiskop

Schräg gegenüber ist die bunte Comic-Installation von Holly Loll , die den Namen "Flammenkuchenhausen" trägt. Viele Dinge sind hier nur 2D, haben aber teilweise Posebälle, so dass man den Avatar in optisch verwirrende Szenen einbauen kann.

Flammenkuchenhausen
Dieses abgestürzte Ufo dreht sich um die Geschichte von John Frum. Mehr kann ich dazu gar nicht sagen. Sieht aber cool aus.


Die nächste Installation von Liz Gealach nennt sich "Dinglehenge". Das ist Kunst mit Pringles-Dosen, die über Skripte verschiedene Formationen einnehmen. Nach ein paar Minuten geht alles wieder von vorne los.

Dinglehenge
>> Teleport zu Liz Gealachs Installation

Ein Stück weiter stößt man auf "The Return of Quetzalcoatl" von Leroy Horten. Hier dreht sich alles um Schlangen. Insgesamt eine sehr schwer zu fotografierende Installation.

The Return of Quetzalcoatl
>> Teleport zu The Return of Quetzalcoatl

Kurzes Intermezzo: Eine alte Tradition auf dem Burning Man und dem Burn2 sind Dixi Klos in den verschiedensten Ausführungen. Sicher eine wichtige Einrichtung in der Wüste, wo es ja keine Büsche oder ähnliches gibt. :)

Hier mal zwei der gefühlten hundert Begegnungen mit diesen Notdurfthäuschen:



Auch ein paar Inside Art 3D-Bilder von Ginger Lorakeet waren wieder aufgebaut. Hier mal eines, das ich noch nicht kannte.


>> Teleport zu Inside Art

Insgesamt gab es sehr viele Gerümpel-Camps. Das passt ja einerseits ganz gut zum Thema Cargo Cult, zum anderen hat man aber wohl auch einige der vielen ungenutzten Parzellen einfach mit irgendwas befüllt.


Und wieder zwei Fotos, die ich beim Vorbeilaufen geschossen habe:



Voll schweinisch ging es vor einer großen Container-Pyramide zu.



>> Teleport zu den Schweinchen

Ein von außen technisch anmutender Tempel zeigt im Inneren viele Fotos vom RL Burning Man in einem Inferno von Orange.


Und noch eine "Ufo mit Aliens"-Installation (das große Ufo ist hier nicht mit auf dem Foto, man sieht aber den Schatten auf dem Boden):


Sehr geil fand ich die stählernen Giraffen von Lauren Thibaud. Die waren nicht leicht zu fotografieren, da aus fast jedem Winkel irgendwas nicht richtig drauf ist. Dennoch war das für mich einer meiner Favoriten auf dem Burn2.



>> Teleport zu den Giraffen

Die gelbe Kugel von Ally Aeon heißt "Them - A Glimpse". Innendrin gibt es psychodelische Farben und Sounds.


>> Teleport zu Them - A Glimpse

Bei einer der vielen DJ Stages habe ich etwas länger zugeschaut, wie sich die Laserstrahlen und projizierten Lichter bewegen. Hat mich stark an meine jugendlichen Club-Zeiten erinnert.


>> Teleport zur DJ Stage

Bei der Installation von Carmsie Melodie sollte man ebenfalls ein paar Minuten zusehen. Die Bedeutung habe ich nicht recherchiert. Aber in einem großen Rohrstück sind vier Würfel mit Menschen drin. Das Ganze durchläuft dann verschiedene Phasen von Entstehung und Untergang. Ist ganz nett gemacht.


Dann führte mich mein Weg an "The Man" vorbei. Mein erstes Foto ganz oben im Bericht zeigte bereits die gesamte Konstruktion mit dem Holzmann auf dem Ufo.

The Man mit The Temple im Hintergrund
Das Ufo sieht ja von außen ziemlich einfach aus und wirkt nicht zuletzt wegen der Plywood-ähnlichen Textur fast etwas lieblos. Im Inneren ist das Teil aber wirklich aufregend. Durch die vielen Holzbalken gibt es je nach Windlight super Licht-Schattenwechsel und ein paar Projektorlampen sind dort auch angebracht. Fast schon ein Designerstück.

Im Inneren des Ufos
Ganz oben
Bei der Installation von Giovanna Cerise mit dem Namen "Diamonds" stehen geometrische Körper im Mittelpunkt. Schon nach wenigen Metern fallen die Geometrien optisch in sich zusammen (wohl aufgrund schlechter LOD-Stufen). Was woanders eher doof aussieht, wirkt hier dann fast noch kunstvoller, als die ursprünglichen Körper. Im ersten Foto sind die kollabierten Strukturen z.B. unten links und rechts zu sehen.



>> Teleport zu Diamonds

Auf den hinteren beiden Regionen, wo sich auch der Tempel befindet, sind viele Parzellen leer. Das sieht sehr danach aus, dass diesmal einfach nicht genug Leute beim Burn2 teilnehmen wollten. Dafür fallen einem dann aber die Installationen der eingeladenen Künstler umso schneller ins Auge.

Zum Beispiel die Endzeit-Szene von Ub Yifu mit dem Namen "Flesh dreams".

Flesh dreams
 >> Teleport zu Flesh dreams

Gleich neben Ub sind die Kreationen von Toady Nakamura ("Playa Atlas") und Krystali Rabeni ("The Dreamer") zu finden.

Toady Nakamuras "Playa Atlas"
Krystali Rabenis "The Dreamer"
Nochmal aus der Nähe, weils geil ist :)
Hier eine einfach wirkende Installation von Juliana Burns, die aber irgendwie goldig ist:

Installation von Juliana Burns
Ganz am Ende der langen Straße, die vom Landepunkt in der Greeter Zone schnurgerade über drei Regionen verläuft, befindet sich The Temple. Für mich persönlich hat dieses zweite Wahrzeichen des Burning Man nicht den gleichen Stellenwert, wie The Man. Aber der Tempel gehört natürlich auch zum Burn2 dazu und er wird am Sonntag dann als letzter Akt angezündet.

Ein Bild von außen hatte ich schon in der Einleitung zu diesem Bericht. Hier noch zwei Innenansichten:

The Temple

Ein letztes Mal ein Foto vom Wegesrand ohne Hintergrundinfos:


Ganz zum Schluss kam ich dann noch zum "Violaceous Forest" von Lauren Bentham. Inhaltlich passend zum Halloween Wochenende und mit einer dichten Atmosphäre, erinnert diese Installation an Laurens komplette Region Bentham Forest.

Violaceous Forest
Violet ist die Farbe des Burn2 2013
 >> Teleport zum Violaceous Forest

So, das waren meine Eindrücke vom Burn2 in diesem Jahr. Morgen werde ich um 21 Uhr unserer Zeit noch die zweite Prozession von The Man ansehen. Das Burn2-Festival läuft noch bis zum 28. Oktober gegen 9 Uhr morgens MESZ.

>> Teleport zu Burn2

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen