Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Linden Lab sucht Unity-Programmierer

Quelle: Linden Lab
Gestern hat Linden Lab eine neue Stellenausschreibung auf seinem Twitter-Kanal gepostet. Das ist eigentlich nicht ungewöhnlich, denn das machen sie seit einiger Zeit regelmäßig. Jedoch suchen sie in der aktuellen Ausschreibung einen Programmierer mit Unity-Erfahrung.

Unity ist eine 3D-Engine zur Entwicklung von Spielen und interaktiven Anwendungen. Dass sie auch für virtuelle Welten genutzt werden kann, zeigt John "Pathfinder" Lester mit Jibe. Diese 3D-Welt läuft im Browser-Plugin von Unity3D und funktioniert damit auch auf mobilen Android-Geräten.

Da meines Wissens keines der aktuellen Produkte von Linden Lab auf der Unity Plattform aufbaut, dürfte dieser Job für eine neue Entwicklung ausgeschrieben sein. Den Eindruck erhalte ich auch, wenn ich die komplette Stellenausschreibung auf Jobvite lese. Hier ein paar Auszüge:

Entwicklung bei Linden Lab:
"Über 5000 Server betreiben unsere massive Welt, die aus Hunderten von Terabytes von User-generierten Inhalten besteht. Sie denken, das ist beeindruckend? Das haben wir schon vor Jahren umgesetzt - warten Sie ab, bis Sie sehen, was wir als nächstes vorhaben! Wir bemühen uns, unsere Software so zu gestalten, dass sie sich auch in Zukunft behaupten wird...."
Was Ihre Aufgaben sein werden:
  • Entwerfen und Gestalten von neuen Systemen sowie Verbesserungen an bestehenden Systemen
  • Zusammenarbeit mit anderen Entwicklern in einer iterativen, agilen Entwicklungsumgebung an einem Live-Produkt
  • Erweitern und optimieren von großen Spiel-Systemen, wie z.B. Physik, Kamera-Steuerung und Spielmechaniken
  • ...
  • ...
Erforderliche Fähigkeiten:
  • 5+ Jahre Erfahrung als Software-Entwickler
  • Ein hohes Maß an Kompetenz entweder in C# oder C++
  • Zielgerichtetes Arbeiten mit einem Auge für die Priorisierung auf das Benutzer-Erlebnis und mit der Fähigkeit zu erkennen, wann und wo Kompromisse gemacht werden müssen
  • Hilfreich und schnell bei der Anpassung in ein simultanes, sich schnell entwickelndes und dezentralisiert denkendes Umfeld
  • Solide mathematische 3D Fähigkeiten
Zusätzliche Einzelheiten:
  • Vorherige Erfahrungen mit Unity
  • Vorherige Erfahrungen in der Spiele-Industrie
  • Erfahrungen in der Entwicklung von Physik-Systemen

Normal spekuliere ich ja nicht gerne, aber wenn Linden Lab in den Unity-Markt vorstoßen will, dann könnte das ziemlich interessant werden. Rod Humble hat sich im Juli 2013 auf All Things Digital in einem Interview unter anderem wie folgt geäußert:
"AllThingsD: Im Augenblick gibt es euch auf dem PC, dem MAC und auf Linux. Was denkst du über eine Anwendung auf mobilen Geräten oder für den Browser?
Rod Humble: Es gibt verschiedene Bereiche, die wir aktuell schon im Browser abdecken. Im mobilen Bereich gibt es zwei Anwendungen von Drittanbietern, mit denen man in Second Life chatten und herumlaufen kann. Von unserer Seite her wollen wir diese Sache richtig angehen. Wir haben eine sehr umfangreiche Benutzerschnittstelle. Diese für mobile Geräte, auch für Tablets, zu vereinfachen, ist eine Menge Arbeit."
Ich könnte mir gut vorstellen, dass Linden Lab versucht, Second Life über Unity auf Browsern und mobilen Geräten lauffähig zu bekommen. Für alle anderen Produkte von LL (außer Patterns) würde Unity nicht viel Sinn machen, da sie ja eh schon entweder im Browser oder auf mobilen Geräten laufen. Und hier kommt dann auch die kürzliche ToS-Änderung ins Spiel. Sollte LL an einem SL-Klon unter Unity arbeiten, dann wäre es notwendig, die Asset-Datenbank teilweise zu kopieren und zu konvertieren, denn der Unity-Standard benötigt zwar ähnliche, aber dennoch andere Datenformate, wie die heutige SL-Server-/Viewer-Kombination.

Das ist aber wirklich nur reine Spekulation von mir. Die ToS-Änderung von LL wurde meiner Ansicht nach nicht gemacht, um sich allgemein abzusichern. Noch weniger glaube ich, dass LL vorhat, irgendwelche Inhalte aus SL in Eigenregie zu verkaufen. Denn das würde zu einer Flut von Klagen führen, bei denen LL den Kürzeren zieht. Ich hoffe aber stark, dass sich Linden Lab jetzt bald mal zu den ganzen Unruhen äußert, die aktuell wegen der ToS ausgelöst wurden. Und zwar nicht nur mit einer Erkärung im Blog, sondern mit einer erneuten Änderung der ToS, und zwar so, dass vom Wortlaut ein Verkauf von Inhalten durch Linden Lab ausgeschlossen ist.

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen