Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 11. November 2013

[LL Blog] - Neue Anforderung für Händler

von Linden Lab am 11. November 2013 um 10:29am (19:29 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung -


Quelle: Second Life Marketplace
Um die Sicherheit für Händler und Käufer gleichermaßen zu erhöhen, wird es für alle neuen Second Life Marketplace Händler-Konten notwendig sein, eine Zahlungsinformationen zu hinterlegen (Payment Information On File oder kurz: PIOF). Wenn ihr euer Konto daraufhin überprüfen möchtet, ob diese Voraussetzung bereits erfüllt ist, schaut bitte auf der Mesh Upload Status-Seite nach.

Nur für neu erstellte Konten ist es im Augenblick erforderlich, diese Anforderung zu erfüllen und bestehende Händler-Konten sind davon nicht betroffen. Allerdings empfehlen wir dringend, dass alle Händler die notwendigen Schritte durchführen, um diese neue Anforderung zu erfüllen.

Wenn ihr Schwierigkeiten habt, diese Schritte durchzuführen, schreibt uns bitte ein Support-Ticket oder erstellt einen Eintrag in der JIRA.

Quelle: New Merchant Requirement
...........................................................................................................................................................

Anm.:
Ich fürchte, auch dieser Schritt von Linden Lab wird von einigen wieder als Untergang des Abendlandes hingestellt. Aber für mich macht das durchaus Sinn, mehr sogar als die kürzliche Änderung der ToS.

Neben rechtlichen Gründen will LL mit dieser Maßnahme wohl auch vielen dubiosen Händlern das Leben schwerer machen. Die werden es sich bei hinterlegter Bankverbindung zweimal Überlegen, ob sie weiterhin rechtlich geschützte Produkte (z.B. MMO-Charakter), Copybot-Ware, oder Tools mit fragwürdigen Funktionen (z.B. Sim-Crasher) anbieten. Und wer nun als ehrlicher Verkäufer absolut keine Zahlungsinfo hinterlegen will, der kann als Alternative immer noch die gute alte Methode über einen inworld Shop mit Prim-Vendoren und direkter Bezahlfunktion nutzen.

Kommentare:

  1. Schade, dieser Automatismus ins Kritikerbashing, vor allem schon bevor sich die "üblichen" Kritiker an des Labs Geschäftsgebahren noch gar nicht geäußert haben. Auf slinfo habe ich deswegen schon meinen Account löschen lassen, um nicht weiter der Sinnlosigkeit anheim zu fallen, mich mit kritischer Distanz zu äußern und reflexartig dafür verbale Prügel zu kassieren.

    Natürlich macht es Sinn, dass Verkäufer Zahlungsdaten hinterlegen. Wenn man es eng sehen würde, könnte man auch in den Store-Profilen auch ein Impressum verlangen, wie es auch für gewerbliche Accounts bei Fatzbook, Goggles+ usw. nach zumindest deutschem Recht gefordert ist.
    Also nix da mit Untergang des Abendlandes :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt einfach eine feste Gruppe von Foren- und Blog-Aktiven, die gar nicht mehr anders kann, als jedes Thema rund um SL negativ zu kommentieren. Diese Gruppe ist nicht besonders groß, aber die Häufigkeit ihres Auftretens vermittelt den Eindruck es wären viel mehr. Bei einigen habe ich das Gefühl, sie können den nächsten Blogpost miit LL-Bezug von Wagner James Au gar nicht abwarten, um ihr festgefahrenes LL-Bashing zum fünfhundertsten Mal zu posten. Da du auch öfter in den bekannten SL-Foren liest, dürften dir eigentlich ein paar dieser Namen bekannt sein.

      Genau diese überschaubare Gruppe stecke ich in meine Witzfigur-Schublade und lache sie aus. Denn denen geht es nicht um Meinungsäußerung, sondern um die negative Positionierung einer Firma und/oder ihres Produkts.

      Dass du dich jetzt durch meine obige Äußerung angesprochen fühlst, liegt an deinem eigenen Empfinden. Ich hatte eigentlich nur die erwähnte Hardcore-Gruppe im Sinn, als ich das schrieb. ;-)

      Löschen