Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 14. November 2013

Singularity Viewer 1.8.4 wurde veröffentlicht

Quelle: Singularity Viewer Homepage
Am 14. November wurde der Singularity Viewer 1.8.4 veröffentlicht. Wichtigste Neuerung ist eine zusätzliche 64-Bit Version für Windows Betriebssysteme (Vista, Windows 7, Windows 8). Für Linux gab es den Singularity schon länger mit 32- und 64-Bit. Nachdem die Firestorm Entwickler vor zwei Wochen dann eine frühe Alpha Version mit 64-Bit für Windows veröffentlichten, ist der Singularity nun die erste offizielle Vollversion mit dieser Funktion. Bisherige Rückmeldungen von den Nightly Builds sind ein stabileres Verhalten bei Belastungssituationen, sowie mehr verfügbarer Speicher, was dann bei langer und ununterbrochener Nutzung erst später als üblich zu einem Abfall der FPS führt.

Auf der Downloadseite wird allerdings auf eine Einschränkung der 64-Bit Version hingewiesen. Und zwar funktioniert das Quicktime Plugin damit nicht. Das bedeutet, dass einige Videos in SL nicht angezeigt werden. Stream-Musik und Media on a Prim (MoaP) sind davon jedoch nicht betroffen und funktionieren.

Die zweite große Neuerung im Singularity ist die Unterstützung des neuen Materialsystems mit Normal- und Specular-Maps zur Simulation dreidimensionaler Oberflächenstrukturen. Als dritte Neuerung gibt es dann noch die Unterstützung des erweiterten Partikelsystems mit den neuen Glowing- und Ribbon-Funktionen (leuchtende Partikel und Partikelbänder).

Da mir die Änderungsliste diesmal zu lang ist, hier nur einige Punkte aus den Release Notes zum Singularity 1.8.4:
  • Unterstützung für Materialsystem und für das erweiterte Partikelsystem mit zusätzlichen Verbesserungen.
    • Einstellung "SHAlwaysSoftenShadows" hinzugefügt für weicheren Schatten, wenn SSAO nicht eingeschaltet ist.
    • Angepasste Benutzeroberfläche für Materialsystem  mit einigen Erweiterungen vom Firestorm.
  • Einfrieren des Avatars, wenn ein getragenes Attachment ausgewählt wird (z.B. für leichtere Positionierung).
  • Unterstützung für variable Regionsgrößen in AuroraSim und zukünftigen OpenSim Grids.
  • Umschalter für Anzeige der FPS in das Menü aufgenommen unter > Advanced > UI > Show FPS.
  • Die Funktion > Advanced > Rendering > Animate Trees wurde wieder aufgenommen. Damit werden Linden Bäume vom SL-Wind hin- und herbewegt.
  • Verbesserte Zuverlässigkeit des Textur-Cache.
  • Ein Klick auf die Uhr im Viewer schaltet zwischen SL-Zeit und lokaler Zeit hin und her.
  • Unterstützung für GetMesh2 hinzugefügt. Damit werden Mesh-Objekte schneller in den Cache geladen.
  • Option zur Anzeige von Entfernungsringen in der Minimap aufgenommen. damit lässt sich die Reichweite des Chat beim Flüstern, normalem Chat und Shout darstellen.
    • Die Ringe können mit Rechtsklick in die Minimap ein- und ausgeschaltet werden.
    • Die Chat Ringe erkennen auch eingestellte Chat-Reichweiten in OpenSim.
  • Neue Option zum Ein- und Ausblenden von Objekten in der Minimap über Rechtsklick.
    • Neue Debug Settings "MiniMapPrimMaxAltitudeDelta" und "MiniMapPrimMaxAltitudeDeltaOwn" zur Bestimmung, welche Objekte in der Minimap angezeigt werden sollen.
  • Ein Problem mit Teleport-Fehlern und langen Wartezeiten beim Skripte speichern in OpenSim Regionen innerhalb der gleichen Simulator-Instanz wurde behoben.
  • Grid Login URLs können jetzt direkt im Gridfeld des Login-Bildschirms eingegeben werden. Ein Öffnen des Grid Managers ist nicht mehr nötig.
  • Das Google Breakpad Crash Report System wurde aufgenommen. Damit erhalten die Singularity Entwickler einen Crash-Bericht nach einem Viewer-Absturz. Lässt sich in den Einstellungen auch ausschalten.
  • Ein Fehler für Viewer-Abstürze bei Kopieraktionen auf einigen Linux-Desktops wurde behoben.
  • Der Fokus für Depth of Field (DoF) wird bei Flycam-Nutzung nun durch den Cursor erzeugt.
  • Verschiedene Verbesserungen für das IM-Meldungsfenster.
  • Windows 64-Bit Unterstützung.
    • Das Quicktime Plugin funktioniert unter 64-Bit aktuell noch nicht.
  • Neue Kamera-Voreinstellungen im Schnelleinstellungsfenster.
  • Weicher Zoom im Mouselook. Übernommen vom Exodus Viewer.
  • Anstatt des runden Tortenmenüs kann man jetzt auch das rechteckige Kontextmenü für Optionen der rechten Maustaste auswählen. Einstellbar unter > Einstellungen > System.

Den Singularity gibt es für Windows 32-/64-Bit, Mac und Linux 32-/64-Bit.
Runterladen kann man alle Versionen hier:

>> Downloadseite für den Singularity

Quelle: 1.8.4 - Release

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen