Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 29. Januar 2014

Singularity Viewer 1.8.5 wurde veröffentlicht

Quelle: Singularity Viewer Homepage
Am 28. Januar wurde der Singularity Viewer 1.8.5 veröffentlicht. Nachdem inzwischen fast alle TPV-Entwickler ihren Release-Rhythmus stark verlangsamt haben (oder von Haus aus nur alle vier bis sechs Monate eine neue Version herausbringen), bin ich ganz froh, dass sich mal wieder etwas rührt. Ok, mal den Cool VL Viewer von Henri Beauchamp ausgenommen, denn der ist Vollblutentwickler.

Für den Singularity 1.8.5 gibt es eine lange Liste mit Neuerungen und Änderungen. Auffälligste Neuerung ist die Möglichkeit, den Avatar nur mit den Maustasten laufen und fliegen zu lassen. Bisher funktionierte es bereits bei jedem Viewer, den Avatar mit der linken Maustaste anzuklicken und die Taste gedrückt zu halten. Dann konnte man den Avatar durch Rechts- und Linksbewegung der Maus um sich selbst drehen. Wenn man nun in diesem Zustand zusätzlich noch die rechte Maustaste drückt und gedrückt hält, dann beginnt der Avatar zu laufen. Schwebt er in der Luft, beginnt er zu fliegen. Die Steuerung der Richtung über die Maus ist dabei so einfach und intuitiv, dass ich mir wünsche, dass alle TPVs und der LL-Viewer diese Funktion übernehmen. Endlich einen Sim erkunden, während ich mit der linken Hand eine Tüte Gummibärchen platt mache. :)

Die zweite wichtige Neuerung ist die Unterstützung von Fitted Mesh. Seit der Fitted Mesh Viewer von Linden Lab letzte Woche in den RC-Kanal übernommen wurde, dürfen nun auch die TPV-Entwickler diesen Code in ihre Viewer einbauen.

Hier nun die Liste aus den Release Notes zum Singularity 1.8.5 (grob übersetzt, weil lang):
  • Einige Probleme mit der Shader-Kompilierung und der Konformität für Standards wurden behoben.
  • Neuer Code zum Widerufen von Animationen wurde übernommen.
  • Eine erweiterte Unterstützung für Nvidia-Grafikkarten wurde hinzugefügt (NVAPI). Damit wird u.a. die automatische Verwendung von diskreten GPUs in Dual-GPU-Systemen ermöglicht.
  • Die Kamera reagiert jetzt aus einer größeren Entfernung auf die Alt-Taste (Alt-Camming), genauso ist auch die Auswahl von Parzellen aus größerer Entfernung möglich.
  • Erweiterte Unterstützung für Intel-GPUs auf Linux-Rechnern.
  • Es wird jetzt Unterwasser-Schatten angezeigt.
  • Crash-Fix für ein Problem, das oft in OpenSim-Grids aufgetreten ist, bei denen der Server eine ungültige HTTP-Antwort sendet.
  • Die Eingabe von Login-URLs in den Grid-Manager wurde verbessert.
  • Es wird jetzt verhindert, dass Änderungen an vorkonfigurierten Grids im Grid-Manager gemacht werden, die den Viewer außer Funktion setzen.
  • Das Limit für Zeitüberschreitungen bei HTTPS-Verbindung wurde erhöht, was die Zuverlässigkeit auf Low-End-Maschinen verbessern sollte.
  • Aktualisierung der französischen Viewer-Übersetzung.
  • Beginn der Arbeiten an einer italienischen Viewer-Übersetzung.
  • Ein Fehler beim Schließen des Bezahlfensters wurde behoben.
  • Die CrashReportID in den Debug-Einstellung speichert jetzt die ID des letzten Absturzes im Singularity Crash-Processing System.
  • Ein Problem mit leeren Zeilen in der Freundesliste wurde behoben.
  • SSAO arbeitet jetzt in einem eigenen Shader und ermöglicht Geschwindigkeitsoptimierung durch eine niedrigere Framebuffer-Auflösung.
  • Die Display-Kosten pro Quadratmeter werden bei zum Verkauf stehenden Parzellen auf der Weltkarte angezeigt.
  • Mehrere Verbesserungen bei der Performance der Render-Engine.
  • Ein Problem mit der Bearbeitung von Attachments wurde behoben, bei dem der Avatar permanent eingefroren ist.
  • Eine Crash-Ursache beim Arbeiten mit Attachments wurde behoben, die in OpenSim relativ häufig aufgetreten ist.
  • Es wird ein Löschen des Cache-Ordners beim Start verhindert, wenn dieser sich nicht an seinem Standardplatz befindet.
  • Der Simulator erhält nun richtige Informationen über die Bandbreiteneinstellung die unter > Einstellungen > Netzwerk ausgewählt sind.
  • Verbesserte Performance bei Partikel-Glow und Partikelbändern.
  • Wenn Shader aktiviert sind, werden bei Aufruf von OpenGL einige Calls entfernt, um die Funktion zu verbessern.
  • Aufnahme der Unterstützung für Fitted Mesh.
  • Das Fenster zum Bearbeiten des Avatar-Aussehens kann nun in seiner Größe verändert werden.
  • Mouselook-Erweiterungen
    • Mouselook UI Schalter - Damit kann man festlegen, welche Teile der Benutzeroberfläche angezeigt werden, wenn man im Mouselook ist.
      • Unter > Eingabe & Kamera > "UI im Mouselook ausblenden"-Abschnitt.
    • Möglichkeit, mit Alt-Tab den Mouselook zu steuern.
  • Neue Option hinzugefügt: > Ansicht > Kamera auf Ausgangswinkel zurücksetzen, um Veränderungen am Kamerawinkel über Strg und/oder Umschalttaste und Mausrad rückgängig zu machen.
    • Die Option, den Kamerawinkel durch diese Methode zu ändern, ist nun standardmäßig deaktiviert
    • Wenn der Kamerawinkel schon in der letzten Viewer-Version durcheinander gebracht worden ist, dann ist diese Option hilfreich.
  • Der Fokus auf Nächster/Vorheriger im Radar springt nun wieder nach oben/unten, wenn das Ende der Liste erreicht wird.
  • Behebung eines Fehlers, der die Änderung der Medieneinstellungen für eine bereits aufgebrachte Medien-Textur verhinderte.
  • Ein Problem mit der fehlerfreien Anzeige der letzten Online-Sitzung wurde behoben.
  • Ein Problem mit Muten eines Avatars bei Rechtsklick auf den Avatar-Namen in einer Liste wurde behoben.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem die Entfernen-Taste in einigen Fällen nicht funktionierte.
  • Zusätzliche neue LSL-Funktionen wurden aufgenommen: llScaleByFactor, llGetMinScaleFactor und llGetMaxScaleFactor.
  • Für Linux-Benutzer: Wenn man auf diese Version aktualisiert, werden die Grafikeinstellungen zurückgesetzt. Wenn man sie wieder genauso haben will, sollte man vor dem Update ein paar Screenshots von den Einstellungsfenstern machen.

Bei meinem Update unter Windows waren auch fast alle Einstellungen zurückgesetzt. Ich denke, das die neue GPU-Tabelle das bei allen Betriebssystemen bewirkt. Außerdem hat mein Avast-Virenscanner sowohl die 32-Bit als auch die 64-Bit Version für Windows als Virus "Win32:Evo-gen [Susp]" eingestuft. Dadurch konnte ich den Viewer nicht runterladen. Da ich den Singularity-Devs weitgehend vertraue, habe ich mein Avast für den Download und die Installation ausgeschaltet.

Den Singularity gibt es für Windows 32-/64-Bit, Mac und Linux 32-/64-Bit.
Runterladen kann man alle Versionen hier:

>> Downloadseite für den Singularity

Quelle: 1.8.5 - Release

1 Kommentar:

  1. Viel interessanter war für mich das hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=yRuGYRydCkg

    Links + Rechtsklick laufen wollte ich danach machen bis ich erfahren hab das es Singularity nun schon hat...jetzt will ichs nicht mehr so wirklich.

    AntwortenLöschen