Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 15. März 2014

Frühlingstipp: Moonlight Teahouse

Dieser kleine Bericht ist kein direkter Simtipp, denn es handelt sich nur um eine Parzelle. Und die Region, auf der sich diese Parzelle befindet, ist alles andere als einen Tipp wert. Das Moonlight Teahouse ist aber so geschickt in Prim- und Texturwände eingebettet, dass man im Inneren nichts von der Außenwelt mitbekommt. Auch ich verstecke das Foto mit einem Blick auf die Nachbarparzellen lieber hinter diesem Link.


Auf diese kleine Perle aufmerksam geworden bin ich über ein Foto von Wakapa auf Flickr, welches sie dort gestern erst hochgeladen hat. Das Teehaus gibt es allerdings schon etwas länger. Im SL Destination Guide wird dieser Ort bereits seit Oktober 2013 gelistet. Der Name der etwas unaufgeräumten Mainland-Region lautet Tuli.


In der Land-Info steht, dass dieser Ort ein beruhigendes japanisches Teehaus mit Garten ist. Ruhig und spirituell, mit vielen fotogenen Bereichen. Man kann sich bei einem Tee entspannen oder durch den Garten schlendern. Tai Chi Animationen stehen auf den Gehwegen zur Verfügung. Für die optimale Sicht soll man den Viewer auf Mitternacht stellen.


Den Viewer habe ich nur kurz auf Mitternacht gehabt. Das sieht unter ALM mit den lokalen Lampen zwar ganz gut aus, aber ich wollte lieber die bunten Farben des Frühlings sehen, von dem wir in dieser Woche im RL bereits einen kurzen Vorgeschmack bekommen haben. Also habe ich statt Mitternacht ein Mittags-Windlight genommen.


Das Moonlight Teahouse ist ein gutes Beispiel dafür, wie man auch auf dem Mainland mit einem relativ kleinen Land mitten in der üblichen "Jeder baut wie er will"-Landschaft etwas sehr Ansprechendes errichten kann. Die genutzte Parzelle ist etwas kleiner als 10.000 Quadratmeter (also etwa ein Sechstel einer Region) und nutzt gerade mal 2167 Prims.



Einen Tee habe ich dort zwar nicht zu mir genommen, aber ich bin (wie in der Land-Info vorgeschlagen), durch den Garten geschlendert. Dieser liegt vom Landepunkt aus gesehen hinter dem Teehaus und ein Weg führt einmal rund um den Garten herum. Obwohl das eigentlich ein recht kurzer Rundgang ist, habe ich mit Gucken, Zoomen, Fotos schießen und ein paar Notizen machen, dann doch so 30 Minuten dort verbracht.


Die vielen bunten Pflanzen sind einfach erfrischend. Fast kann man den Duft der Blüten dort riechen. Dazu einige japanische Kirschblütenbäume, die gerade jetzt auch im echten Japan das traditionelle Kirschblütenfest einläuten. (Kirschblüten sind ein Faible von mir). Nebenbei sollte man auch mal einen Blick in den schlauchförmigen Teich werfen, in dem zwei japanische Kois ihre Kreise ziehen.


Okay, kleine Parzelle, kleiner Reisetipp. Kein wirklicher Kracher, aber eben recht entspannend. Wer japanische Gärten und bunte Pflanzen mag, sollte einfach mal dort vorbeischauen.

>> Teleport zum Moonlight Teahouse

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen