Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 26. Mai 2014

Mit Xbox Controller, Oculus Rift und Voice to Text in SL

Loki Eliot hat vor zwei Tagen ein Video online gestellt, in dem er zeigt, wie man ganz ohne Tastatur in Second Life den Avatar steuern kann und wie man Text-Chat erzeugt, ohne zu tippen. Nebenbei sieht man Loki, den kleinen, abenteuerlustigen SL-Jungen, auch mal als reale Person. Irgendwie passt er perfekt zu seinem Avatar. :)

Das was Loki da im Video zeigt, geht wohl so richtig gut nur mit einem Mac OS X Betriebssystem. Die Oculus Rift läuft zwar auf jedem Rechner, aber ein Programm für das freie Mappen des Controllers und eine im OS eingebaute Sprache-zu-Text-Software, ist für Windows und Linux in der gezeigten Funktionalität wohl nicht erhältlich.

Loki zeigt jedenfalls im Video, wie er zunächst alle Tasten des Xbox Controllers mit den für ihn wichtigen Steuerfunktionen von SL belegt. Eine Grafik zu dieser Belegung ist in seinem Blogpost dargestellt. Das Mapping-Programm heißt ControllerMate und kostet 25 US$. Die Einstellungen, die Loki benutzt, kann man sich hier herunterladen.

Über eine Taste des Controllers wird dann auch die Spracherkennung von OS X aktiviert. Die scheint, zumindest für englische Sprache, ausgesprochen gut zu funktionieren. In einem anderen Video habe ich schon gesehen, dass auch genuschelte Sätze ziemlich fehlerfrei in Text umgewandelt werden. Zum Chatten sicher eine recht angenehme Möglichkeit und in Verbindung mit einer Oculus Rift eigentlich fast unverzichtbar, weil man die Tastatur eben nicht sieht. Und genau dafür war dieses kleine Tutorial von Loki auch gedacht.

Gamepad with Second Life




Quelle: Mapping a Gamepad to Second Life & OculusVR with Voice to Text

Kommentare:

  1. Es ist mir eine große Freude, Ihre Website zu besuchen und zu Ihren hervorragenden Beitrag hier zu genießen. Ich mag das sehr.
    spanish voice over

    AntwortenLöschen
  2. Sehr cool!
    Ich spiele selbst viel lieber mit dem Controller als mit der Tastatur. Das wird gleich mal ausprobiert!
    Gruß, Andy!

    AntwortenLöschen