Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 23. Mai 2014

UKanDo Viewer 3.7.6 ist erschienen

Quelle: UKanDo Viewer
Am 22. Mai ist der UKanDo Viewer 3.7.6 erschienen. Wie schon bei den letzten Veröffentlichungen, wurde das Update in erster Linie durchgeführt, um mit dem neuesten Code aus der Linden Lab Entwicklung gleichzuziehen. Dazu gibt es dann wieder ein paar Anpassungen, Änderungen und Fixes, die zum Teil von anderen TPVs stammen. Im Wesentlichen wurden verschiedene Teile der Benutzeroberfläche angepasst und der Pose Stand aus dem Firestorm Viewer übernommen.

Was mich etwas erstaunt hat, war ein neues Auswahlmenü für die Anisotropische Filterung (in den Einstellungen unter > Grafik > Hardware > Anisotropic Filtering). Damit lässt sich diese Funktion zum Schärfen entfernter Texturen nicht nur ein- oder ausschalten, sondern man kann einen Multiplikator von 2x bis 16x einstellen. Ich habe das eben kurz ausprobiert und der Unterschied zwischen kleinstem und größtem Wert ist schon ziemlich deutlich. Vor allem die Wasseroberfläche des Linden Ozeans (die ja auch nur eine animierte Textur ist) sieht mit 8x oder 16x Anisotropic Filtering wirklich sehr interessant aus.

Auswahlmenü für Anisotropic Filtering
So, da ich heute mal etwas Zeit in SL verbringen will, mache ich es kurz und es gibt jetzt noch die Liste aller Änderungen aus den Release Notes:
  • Übertragen:
    • Neuester Code aus dem Linden Lab Viewer 3.7.6.
  • Optimierungen:
    • Skin > Einstellungen > "Advanced"-Registerkarte
    • Skin > Einstellungen > "Move & View"-Registerkarte
    • Skin > Einstellungen > General > "Avatar"-Registerkarte
    • Die Schieberegler unter > Einstellungen > Move & View wurden mit einer Zahlenanzeige versehen.
    • Die Checkbox "Turn Around When Walking Backwards" wurde wieder aufgenommen. Damit dreht sich der Avatar beim Rückwärtslaufen mit dem Gesicht zur Kamera.
    • Das Einschalten des Pose Stand wurde in das obere Menü aufgenommen unter > UKanDo > Pose Stand.
    • Im Pose Stand-Fenster weist eine Warnung darauf hin, den AO auszuschalten, wenn im Pose Stand "Lock" ausgewählt wird.
    • Änderung der Größe des Kamera-Fensters (sehr stylisch; siehe rechts > dargestellt in Originalgröße).
  • Behobene Fehler:
    • Die Pose Stand Fixes und Tweaks von Ansariel Hiller aus dem Firestorm wurden aufgenommen.
  • Hinzugefügte Funktionen:
    • Neuer "Camera mouse sensitivity"-Schieberegler unter > Einstellungen > Move & View (beeinflusst die Empfindlichkeit der Kamera bei Mausbewegungen).
    • Unter > Einstellungen > Grafik > Hardware wurde dem Anisotropic Filtering ein Auswahlmenü hinzugefügt anstelle der Ein/Aus Checkbox.
    • Eine neue Option verhindert, dass der Avatar sich automatisch in Richtung eines ausgewählten Objekts dreht.
    • Eine neue Option, bei der sich der Avatar durch Drücken der Esc-Taste in Richtung der Kamera dreht.
    • Eine neue Option zum Verstecken des Gruppentitels (übernommen aus dem Kokua und Firestorm Viewer).
    • Aufnahme des Firestorm Pose Stand von Cinder Roxley (zu finden im UKanDo-Menü in der oberen Viewerleiste; Pose Stand Fenster siehe Bild unten).

Auswahl an Avatar-Posen im Pose Stand Fenster

Der UKanDo Viewer 3.7.6 ist für Windows und Linux erhältlich.

>> Zur Downloadseite des UKanDo Viewers

Links:

Quelle: UKanDo Release 3.7.6

Kommentare:

  1. "Damit lässt sich diese Funktion zum Schärfen entfernter Texturen nicht nur ein- oder ausschalten, sondern man kann einen Multiplikator von 2x bis 16x einstellen. Ich habe das eben kurz ausprobiert und der Unterschied zwischen kleinstem und größtem Wert ist schon ziemlich deutlich. Vor allem die Wasseroberfläche des Linden Ozeans (die ja auch nur eine animierte Textur ist) sieht mit 8x oder 16x Anisotropic Filtering wirklich sehr interessant aus."

    Grade nochmal ausprobiert um sicher zu gehen das ich jetzt kein Müll von mir gebe.
    Aktivierter Anisotropischen Filterung:
    https://lh5.googleusercontent.com/oQyRZv0Qth9ECCM0kh57WF9qMOdOCsrnXepPQwLlgPY=s1920
    Deaktivierter Anisotropischen Filterung:
    https://lh4.googleusercontent.com/DveTF349bXCf_HuKFHmf5M5P9Epk7rmNf3hYKGD2AAk=s1920

    Fazit:
    Kein Unterschied. Man sieht deutlich wie die Texturen an Boden und Gebäude daneben extrem verschwimmen ohne Filter. Das Wasser ändert sich aber kein stück. Weil mir das klar war hab ich auch mal Wasser "Mip-Maps" dazu geholt, hier das Ergebnis:

    Aktivierter Anisotropischen Filterung + Aktivierten Mip-Maps:
    https://lh5.googleusercontent.com/Fc_sLW7qbrHJv4hej4ihTHfnVIJCOL09t9N7r9i2ink=s1920
    Deaktivierter Anisotropischen Filterung + Aktivierten Mip-Maps:
    https://lh4.googleusercontent.com/O4HKMKlYE_XuHrANftDEyHfrDlYtUtQVyqScZ-u0K90=s1920

    Hier wird der Unterschied deutlich und auch nur bei Aktivierten Wasser Mip-Maps reagiert das Wasser auf Anisotropischer Filter.

    Wasser Mip-Maps ist eine Option um runter skalierte Versionen der Originaltextur zu verwenden damit in der Entfernung eben kein super hochauflösender Pixel-funkel-schimmer entsteht. Das sieht teils richtig grauenhaft aus und wird besonders ohne Kantenglättung extrem sichtbar, besonders wenn man die Kamera bewegt oder das Wasser sich bewegt (was es im Normalfall immer tut), dann kriselt es da richtig eklig in der Entfernung rum.

    https://lh3.googleusercontent.com/Hj4SuhZ8PkO8xnx_c4VwPgHtWNctHaYGGUe9Dmit9mw=s1920

    Alles in allem, nicht wirklich nützlich und auch nicht wirklich wichtig da der Viewer immer das maximal von der GPU unterstützte Anisotropic Filtering benutzt hat und das eben im Normalfall schon 16x + ist. GPU's die nur weniger unterstützen als das schon seit über einem Jahrzehnt üblichen 16x gehören einfach nicht mehr in SL und daher ist die Auswahl zu niedrigerem (zumal er die ja automatisch wählt wenn höhere nicht verfügbar sind) unnütz und die Auswahl zu höheren genauso da GPU's die 16x nicht unterstützen es auch nach dem auswählen nicht kriegen würden weil dann SL automatisch wieder auf das maximal unterstützte umstellt. Schade eigentlich. Hörte sich zuerst sehr interessant an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, bei mir ist da deutlich ein Unterschied zu sehen. Ich habe jetzt nur mal auf die Schnelle für jeden Schritt ein Foto gemacht. Das Wasser ist dabei auf SL-Default. Ich sehe bei jeder Stufe eine Änderung. Wenn du das nicht siehst, dann schau die eben nur die 0x und die 16x an und vergleiche sie.

      Der Effekt mit der Schärfe der Wassertextur lässt sich noch erhöhen, wenn man mit dem Sonnenstand etwas spielt. Da es aber (für mich) schon spät ist, habe ich eben die Fotos ohne großen Aufwand geschossen. Wenn ich jetzt die 16x vom UKanDo mit dem einfach nur aktivierten Anisotropic Filter eines anderen Viewers vergleiche, kommt es mir schärfer vor (nicht nur das Wasser).

      Anisotropic Filtering = 0x
      Anisotropic Filtering = 2x
      Anisotropic Filtering = 4x
      Anisotropic Filtering = 8x
      Anisotropic Filtering = 16x

      Am besten jedes Foto in einem neuen Tab öffnen und dann durchzappen.
      So, gute Nacht erst mal :)

      Löschen
    2. Ich habe mir jetzt ausgeschlafen mal den englischen Wikipedia-Eintrag zu Anisotropic Filtering durchgelesen. Dort steht, dass auch aktuelle Hardware unterschiedliche Stufen des Filtering verwenden. Demnach ist der Unterschied zwischen 8x und 16x zwar nicht besonders groß, aber zwischen 2x und 16x schon. Genau das habe ich gestern auch so gesehen.

      Auswirkungen hat das AF nur auf im 3D-Raum weit entfernte Pixel. Die meisten Umgebungen in SL benötigen deshalb kein hohes AF. Beim LL-Ozean gibt es aber bis zum Horizont eine ziemlich große Entfernung. Schau dir bei meinen Bildern mal speziell das Wasser am Ende des Stegs an, der Richtung Meerenge führt. Rein vom Gefühl würde ich sagen, dass LL in ihrem Viewer aus Performancegründen ein 2x AF verwendet. Bei 16x sieht es zumindest im UKanDo dann knackiger aus.

      Hier der entsprechende Absatz aus der Wikipedia:
      >> Degree of anisotropy supported

      Löschen
    3. Das Wasser sieht bei mir dennoch irgendwie weit knackiger aus, besonders weil man noch in weiter Entfernung diese winzigen Sonnenreflektionen sehen kann und meine Bilder hatten ebenfalls LL Wasser, an dem Wasser hab ich nichts gemacht, das sind die Standard Einstellungen, das könnte aber daran liegen das du aus dem Falschen Winkel aufgenommen hast und scheinbar auch ohne alle Reflektionen an zu haben.

      Zumal ich dabei bleibe das die ganze Auswahl keinen Sinn macht da SL immer den höchsten unterstützten Wert nimmt welcher immer 16x ist. Die Option zu niederen ist unnötig zumal sie wahrscheinlich Nichtmal aus Performance Sicht irgendwas bringt.

      Löschen
    4. Stimmt, ich hatte die Reflektionen auf "Minimal" stehen. Scheint beim UKanDo default zu sein. Mit voller Reflektion würden meine Fotos, die ich oben gepostet habe, noch mehr Unterschiede zwischen den einzelnen Stufen zeigen (gerade mal ausprobiert).

      Löschen