Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 10. Mai 2014

youbeQ: Update für die virtuelle Realwelt

Quelle: youbeQ
Im Dezember 2011 hatte ich hier im Blog zum ersten Mal über youbeQ berichtet. Das ist ein 3D-Chat für den Webbrowser, den es auch als App für mobile Android-Geräte gibt. Als 3D-Umgebung wird ein Mix aus Google Earth, Google Streetview und Google Maps genutzt. Die Geodaten für Land und Wasser entsprechen exakt unserer realen Welt. Entwickelt wurde youbeQ von GeoCMS iNovmap.

Maddy in Berlin
Nun gibt es seit ca. 3 Jahren die Möglichkeit, in Google Earth auch 3D-Gebäude und Vegetation hochzuladen und an den entsprechenden Positionen auf der Satellitentextur zu platzieren. Für Deutschland wurde da noch nicht so viel erstellt. Dagegen ist New York inzwischen fast vollständig in 3D aufgebaut worden.

2011 hatte ich mich zur Alpha angemeldet und mich ein paar Mal eingeloggt. Damals konnte man nur mit einem Segway fahren, was auf Dauer doch ziemlich langweilig war. Gestern habe ich dann eine Mail bekommen mit der Info, dass die Plattform komplett überarbeitet wurde und nun als Vollversion zur Verfügung steht. Als größte Neuerung wurde ein Levelsystem eingeführt, bei dem man für zurückgelegte Meilen innerhalb von youbeQ unterschiedliche Vehikel erhält. Mit denen kann man sich dann durch die Google Earth Landschaft bewegen, sowohl auf dem Landweg als auch durch die Luft. Das geht los mit einem Segway. Nach den ersten fünf Meilen gibt es ein Jetpack, dann ein Auto, ein Hubschrauber, usw. Wer ganz viel Ausdauer hat, kann es bis zum Großraumflugzeug oder Kampfjet schaffen.

Maddy in Le Mans
Ein Levelsystem mit Vehikeln reizt mich natürlich. Und so habe ich gestern und heute schon einige Zeit in youbeQ verbracht. Inzwischen habe ich es bis zu einer Cessna geschafft. Aber am meisten Spaß habe ich mit dem Motorrad, weil es sich in Kurven schön in die Schräge legt. Anmelden kann man sich entweder mit einem bestehenden Google+ oder Facebook Konto, oder man legt sich einfach einen eigenen youbeQ Account an. Bei mir funktionierte sogar noch das Login von vor zweieinhalb Jahren, als ich mich dort unter meinem SL-Namen angemeldet hatte.

Der Avatar in youbeQ ist nicht viele Worte wert. Er sieht aus wie eine Playmobil-Figur. Trifft man auf seinen Reisen auf andere Avatare, kann man mit ihnen chatten. Die Vehikel sehen auch nicht besonders hochwertig aus, aber sie verhalten sich zumindest von der Physik relativ realistisch. Damit man youbeQ im Webbrowser nutzen kann, muss man das Google Earth Plugin installiert haben.

Meine bisher gelevelten Vehikel

Beim Hochleveln habe ich dann verschiedene Orte besucht, die mich interessiert haben oder die mir am unteren Rand nach und nach angezeigt wurden. Einige Bilder dazu habe ich hier im Bericht untergebracht. Echt sehenswert ist die Stadt New York aus der Luft. Ich habe zum Glück schon den Hubschrauber und so bin ich über Manhattan, die Brooklyn Bridge und zur Statue Of Liberty geflogen. Alles in 3D. Dann war ich auch noch in der Battery Street in San Francisco und habe mir den Firmensitz von Linden Lab angesehen. :)

Hier gleich mal vier Fotos aus New York:

 

 

Technisch gibt es aber von mir auch einiges zu kritisieren und youbeQ ist ein gutes Beispiel dafür, wie weit Second Life im Bereich immersiver 3D-Welten im Vergleich zu anderen Plattformen eigentlich ist. Die Texturen rezzen sehr langsam und teilweise gar nicht. Dazu kommt eine enorme Menge an übertragenen Daten. Nach nur 30 Minuten hatte ich im AppData-Ordner von Google Earth mehr als 600 MB angesammelt. Das ist gut viermal so viel wie in SL und das bei wesentlich weniger Detailreichtum. In San Francisco wurden die 3D-Gebäude größtenteils gar nicht richtig geladen, obwohl ich dort gut 15 Minuten gewartet habe, weil ich wissen wollte, ob man am Firmensitz von Linden Lab das SL-Logo erkennen kann. Gelegentlich stürzt auch das Google-Plugin mal ab. Dann geht gar nichts mehr, bis man den Browsertab schließt und erneut wieder öffnet.

Maddy am Hauptsitz von Linden Lab:

In dem braunen Backsteingebäude ist Linden Lab untergebracht

Flug über San Francisco
Aber wer weiß, vielleicht wird diese Plattform (trotz der aktuellen Probleme) in Zukunft doch noch interessant. Eine Stadt zu erkunden, die so wie New York fast komplett in 3D aufgebaut wurde, macht schon ziemlich Spaß. Aber bis mal alle Großstädte der Erde so ausgebaut sind, werden sicher noch Jahre vergehen. Ich werde jetzt ab und zu mal dort einloggen und beobachten, was sich so tut. Außerdem will ich es noch mindestens bis zur Boing bei den Vehikeln schaffen.

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen