Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 5. August 2014

LEA 26: "Pinwheels" von Mac Kanashimi

Die erste Region der aktuellen LEA-Runde, die am 1. August 2014 begonnen hat, wurde bereits eröffnet. Genau wie bei der Runde zuvor, ist es wieder Mac Kanashimi, der eine neue Fraktal-Landschaft aufgebaut hat. Das geht bei ihm immer so schnell, weil alle Prims seiner Installation von einem Skript angeordnet werden. Am 2. August hat er mich dann schon per IM eingeladen, seine neue Arbeit zu besichtigen.

Pinwheels auf LEA 26 - Ganz rechts oben auf der gelben Ecke steht mein Avatar
Nachdem Mac in der vierten LEA-Runde eine 3D Mandelbrot Landschaft und in der sechsten Runde die Dragon Curves präsentiert hat, heißt sein aktuelles Projekt "Pinwheels". Gemeint ist damit das "Pinwheel Tiling" nach Charles Radin, basierend auf einer geometrischen Ausführung von John Horton Conway.

Auf der Start-Plattform
Leider habe ich zum Pinwheel Tiling keine deutschsprachige Wikipedia-Seite gefunden. In der Notecard, die man sich am Landepunkt auf LEA 26 geben lassen kann, wird auf diese englische Wikipedia-Seite verlinkt. Kurz gesagt ist das eine nicht-periodische Parkettierung von Flächen durch maßgleiche Dreiecksgeometrien. Dabei werden durch Anordnung von fünf mal fünf dieser Geometrien homothetische Flächen erzeugt, die wiederum der Form eines einzelnen Pinwheel-Dreiecks entsprechen. Das Ganze folgt also dem Muster der Selbstähnlichkeit und kann in unendlich vielen Ausrichtungen angeordnet werden. Wenn doch alles so einfach wäre...^^

Such' den Maddy...
Insgesamt ist Mac Kanashimis "Pinwheels" seiner letzten Installation mit dem Namen "Dragon Curves" nicht unähnlich. Der Unterschied ist, dass es diesmal nur einen einzigen Weg durch die Struktur gibt. Entweder geht es die Treppen runter oder wieder hoch. Dabei gibt es insgesamt fünf Pinwheel-Säulengruppen, die wie Türme wirken. Und ein Skript ist ständig dabei, einzelne Säulen anzuheben oder abzusenken, so dass sich die gesamte "Skyline" in permanentem Wandel befindet. Gleichzeitig vergibt das Skript den Säulen jeweils andere Farben aus dem HSV-Farbraum, abhängig von der Höhe der oberen Kante.


Inspiriert durch meinen Besuch von "CTRL+Shift+R", habe ich auch auf Pinwheels wieder etwas mit der Kamera und dem Viewer rumgespielt. Herausgekommen ist einmal das folgende Foto mit extremen Zoom:

Links ist mein Avatar, rechts steht Mac Kanashimi
Und einmal dieses Foto, das die bunte Fraktallandschaft im Wireframe-Modus zeigt:

Fraktaler Wireframe
Was mich bei dem Wireframe-Foto mal interessieren würde: Welche Bedeutung haben die weißen Linien im Hintergrund? Ist das der Himmel und der umgebende Horizont?

Hier ein paar Daten von der Pinwheels-Installation:
  • Größe: 256 x 256 x 256 Meter (L/B/H).
  • 4 Pinwheels pro Ebene.
  • Jedes Pinwheel ist in 3125 Dreiecke unterteilt.
  • Alle Dreiecke sind maßgleich.
  • Die Dreiecke sind als Treppe angeordnet.
  • Das Gefälle der Treppen variiert.
  • Die Farbe wird von der Höhe der oberen Kachel bestimmt.
  • Viele Kilometer begehbarer Weg.
  • Die komplette Installation hat eine geschlossene Fläche (man kann also nicht durchfallen).
  • Die Landschaft ändert sich permanent.
  • Die sicheren Landepunkte haben eine flache Pinwheel-Ebene.

Zum Schlus noch ein Foto, auf dem man zwar kein Pinwheel sieht, aber mir hat das von der Seite aufgenommen einfach gut gefallen. Das hat schon fast was von moderner Kunst.


Die Installation wird bis zum 31. Dezember 2014 auf LEA 26 aufgebaut bleiben.

>> Teleport zu "Pinwheels"

Links:

Kommentare:

  1. Die weissen Linien im Hintergrund beim Wireframe gehören zum Himmel, man kann das gut erkennen wenn in den Grafikeinstellungen der Regler für die Himmelsqualität verändert wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Info. Ich werde das auch mal probieren.
      Irgendwie bekomme ich jetzt im Wireframe-Modus das Gefühl, SL ist eine riesige Käseglocke. *g*

      Löschen