Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 27. September 2014

[Freebie] - TEN

In den letzten Tagen habe ich in verschiedenen SL Segel-Blogs und -Foren gelesen, dass Manul Rotaru sein 10 Meter Kielboot "TEN" zum Freebie gemacht hat. Die TEN gilt unter den erfahrenen SL-Segelsportlern als gutes Boot mit ansprechendem Fahrverhalten. Allerdings ist es vielleicht nicht für den absoluten Anfänger geeignet, da es ohne HUD kommt und die wichtigsten Eingaben im Chat gemacht werden müssen.


Allzu viele Chat-Kommandos muss man sich aber nicht merken. Hier eine Übersicht aus der mitgelieferten Notecard. Diese Liste wird auch bei Eingabe von "help" im Chat des Viewers ausgegeben, wenn man dabei im Boot sitzt.

Chat-Kommandos der TEN:
  • raise - die Segel werden gehisst und das Boot segelt los
  • lower - die Segel werden eingeholt, das Boot ist weiterhin mit den Cursortasten steuerbar
  • moor - die Segel werden eingeholt und das Boot stoppt auf der Stelle.
  • wing - Setzen oder Einholen des Klüversegels
  • hud - schaltet die Textanzeige für einige Segelinfos ein oder aus
  • n,s,e,w,nw,ne,sw,se - Setzen der BWind-Richtung
  • 8,11,15,18,21,25 - Setzen der BWind-Geschwindigkeit
  • id nnaa (z.B. 12AB) - Setzen der Boot-ID, hilfreich bei Teilnahme an Rennen (Start-/Ziellinie)

Eigentlich braucht man als Anfänger (oder Gelegenheitssegler wie mich) nur die ersten vier Kommandos. Der Infotext ist standardmäßig sichtbar, was kaum stört, und die Voreinstellungen für den Wind sind ganz gut geeignet zum Ausprobieren des Bootes. In der Blake Sea kommt man mit der Grundeinstellung prima in Richtung Norden oder Süden voran.

Die TEN im Classic-Look
Beim Freebie sind zwei unterschiedliche Texturierungen enthalten. Einmal im Classic-Look mit Holzdeck und einmal in Glasfaser-Optik. Als Windsetter kommt die BWind2 Engine von Becca Moulliez zum Einsatz. Damit ist der Wind nicht so launisch, wie beim Systemwind, der standardmäßig in SL weht.

Mitfahren können außer dem Schiffsführer noch drei weitere Avatare. Gelenkt wird mit den Pfeiltasten nach links und rechts, das Hauptsegel kann man durch Drücken der Pfeiltasten nach oben oder unten ausrichten.

Die TEN in Glasfaser-Optik
Die TEN hat einen Land Impact von nur 23 Prims, was den Wechsel zwischen zwei Regionen ziemlich glatt ablaufen lässt. Die Oberflächen des Bootes lassen sich beliebig selbst texturieren oder einfärben. Das "No Modify", das im Inventar hinter dem Namen angezeigt wird, bezieht sich nur auf die enthaltenen Skripte. Wenn einem zum Beispiel der horizontale Baum in Weiß nicht gefällt, kann man ihn auch einfach mit einer Holztextur ausstatten.

Wenn man das Boot mit "lower" anhält, ist es nicht nur weiterhin steuerbar, so dass man mit dem Restschwung z.B. irgendwo anlegen kann, sondern in diesem Zustand schaukelt das Boot auch sanft hin und her, so als wären die Wellen des Linden Ozeans tatsächlich physisch. Alles in allem ist die TEN ein gutes Allround-Boot für längere Segeltouren. Als Freebie hat es allemal das Zeug dazu, in die Riege der Klassiker Flying Fizz, Nemo 3 und Tako aufgenommen zu werden.

Hier gibts die TEN (Beschreibung ist unter den Fotos):

Marina Bay
Hier geht es in den Shop, drinnen dann gleich linksUnd hier gibt es die TEN

Abholen kann man sich die TEN im Shop von Marina Bay. Mein Teleport führt zum festen Landepunkt auf dem Steg. Dort geht man ein Stück entlang, bis links der Eingang kommt. Dann gleich wieder links und dort an der Wand hängt der Vendor. Daneben gibt es auch noch den "BeachTri", ebenfalls als Freebie. Jedoch hat dieser Trimaran noch nicht für so viele Berichte wie die TEN gesorgt.

>> Teleport zum Marina Bay Hafen

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen