Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 5. November 2014

Latif Khalifa beendet seine Open Source Projekte für SL und OpenSim

Quelle: Radegast Metaverse Client
Heute hat Latif Khalifa in einem Blogpost die Beendigung aller seiner Entwicklungsarbeiten bekanntgegeben. Dazu gehören mehrere Open Source Projekte, von denen der Radegast Client sicher das bekannteste ist. Aber auch Latifs Mitarbeit bem libopenmetaverse-Projekt und am Repository-Code für die OpenSimulator Software, waren wichtige Beiträge.

In seiner kurzen Mitteilung schreibt Latif, dass sein immer schlechter werdender Gesundheitszustand der Grund für seinen Rückzug ist. Er sei nun an einen Punkt gelangt, an dem er nur noch ein paar Minuten pro Tag überhaupt seinen Computer nutzen kann.

Latif betont aber, dass der Radegast Client, der von vielen in Second Life und OpenSim als Textviewer genutzt wird, ein Open Source Projekt ist und jeder den Code weiterentwickeln und verwenden bzw. veröffentlichen kann. Zum Schluss erwähnt Latif noch, dass es für ihn ein großes Vergnügen war, mit dem Radegast und den Communities im größeren Umfeld von Second Life zu arbeiten.

Quelle: Road’s End

Link:
.........................................................................................

Anm.:
Mit Latif verliert Second Life und OpenSim einen großen Entwickler. Neben den oben aufgezählten Projekten hat er auch immer wieder Erweiterungen, Fixes und Patches für andere TPVs zur Verfügung gestellt. Ebenso hat er noch bis vor wenigen Wochen an den inworld Meetings der TPV-Entwickler teilgenommen und oft seine fundierten Ansichten zu Problemen geäußert.

Es ist natürlich richtig von Latif aufzuhören, wenn es seine Gesundheit erfordert. Und ich wünsche ihm alles Gute für die Zukunft und dass er sich von seiner Krankheit erholt.

Kommentare:

  1. Wäre schlimm, wenn sich da keiner finden würde, denn der Radegast wird von Blinden genutzt, die sogar damit bauen können. Ich selber kenne eine, die Blind ist und den nutzt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Radegast jetzt schon länger nicht mehr probiert, aber ich denke, die aktuelle Version läuft mit den jüngsten Änderungen für Second Life immer noch ohne große Probleme. Wenn LL in nächster Zeit nicht etwas Grundlegendes an den Übertragungsprotokollen ändert, sollte der Radegast 2.16 noch eine lange Zeit weiter nutzbar sein.

      Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass jemand den Code aktualisiert, wenn doch mal eine Änderung für wichtige Funktionen notwendig werden sollte.

      Hat der Radegast eine Sprachausgabe? Ansonsten wäre es für Blinde ziemlich schwer, irgendwelchen Chat zu führen.

      Löschen
  2. Die nutzen wohl Hauptsächlich die Braille Zeile und viele von den Entwicklungen sind von der Virtual Ability gefördert worden. Wie das für den Europäschen Raum, bzw Dt. aussieht, hab ich keinen Plan von. Aber ich kenne keinen einzigen dt. Behindertenverband, der in SL wäre. Ich kenne nur 1-2 Rollstuhlfahrer, die sich durchs SL schlängeln... und halt mich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, danke für die Info. Diese Braillezeile kannte ich bisher nicht. Ich habe mir das eben mal in der Wiki angesehen. Erstaunlich, was es alles gibt.

      Hier der Link für alle, die sich informieren wollen:
      >> [Wikipedia] - Braillezeile

      Löschen
  3. Sehr, sehr schade, ein äußerst fähiges Mitglied der Community geht...

    Alles Gute, latif, vor allem gute Besserung.

    Und... Danke!

    AntwortenLöschen