Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 7. Dezember 2014

Fotos von der Installation "Terra Nostra"

Heute habe ich mir die Installation "Terra Nostra" von Beric01 Resident und Nea Narstrom angesehen. Ein kleiner Teil wurde wohl auch von Ganzbaf Rasmuson beigesteuert, denn bei einer Szene gibt es eine Notecard, die von ihm verfasst wurde. Vorgestellt hatte ich die Installation bereits vor der Öffnung hier im Blog. Deshalb wiederhole ich diese Einzelheiten jetzt nicht noch einmal.

Trautes Heim am Landepunkt
Der Landepunkt ist in einer Skybox, die unter anderem dazu dient, den Besuchern vor Augen zu führen, welchen angenehmen Lebensstandard wir in Europa haben. Die Skybox ist eine Wohnung mit einer Einrichtung, die man wohl "gutbürgerlich" bei uns nennt. Hat man sich dort umgesehen, geht es durch die Bodenluke runter auf den Sim (erst Luke öffnen, dann auf die offene Fläche klicken).

Die "Festung Europa"
21.000 tote Flüchtlinge im Mittelmeer seit 2008
Unten auf dem Sim gibt es dann verschiedene Teilinstallationen, die zusammen auf das Problem der "Festung Europa" aufmerksam machen. So nennen einige die politische Haltung Europas gegenüber Drittstaaten, von denen aus unterschiedlichen Gründen Menschen fliehen und Schutz oder Hilfe in Ländern der europäischen Union suchen. Dies wird ihnen aber durch eine Politik der Abschottung ziemlich schwer gemacht und nicht selten verursacht diese Abschottung sogenannte Flüchtlingsopfer.


In der SL-Installation ist die Festung Europa sehr bildhaft durch eine Festung aus Mauern und Stacheldraht dargestellt. Rund um diese Festung findet man dann auf den einzelnen Inseln die unterschiedlichsten Ursachen, die Menschen dazu bringen ihr Land zu verlassen, um in ein anderes, sicheres Land zu migrieren.



Die Szenen in der Installation sind fast alle in kontrastlosem Schwarz. Man erkennt zwar Konturen und Bedeutung der Objekte, aber keine Details. Das fördert irgendwie den Prozess über die Aussage einer Szene nachzudenken. Dazu werden verschiedene Geräusche auf Terra Nostra abgespielt, die ich zum Teil recht bedrückend fand, vor allem das eines weinenden Babies. Es gibt auch einige Teleporter, die jeweils von einer Teilinstallation zu einer anderen führen. Allerdings sind diese nicht leicht zu entdecken. Meist nur an einem Hovertext über dem Boden.

5742 Tote durch Ebola
Zum Schluss sollte man im Inneren der Festung noch über den "Back to Safe Zone"-Teleport in das obere Stockwerk gehen, wo an den Wänden einige Texte weiter zum Nachdenken anregen.


Terra Nostra ist keine angenehme Installation, aber genau das soll sie auch nicht sein. Sie will auf die Problematik von Menschen in unterschiedlichen Ländern aufmerksam machen und auf die Haltung Europas gegenüber denen, die Schutz oder Hilfe bei uns suchen. Diese Themen werden zwar auch regelmäßig in den Medien und Nachrichtensendungen behandelt, aber in Verbindung mit diesem Kunstprojekt wird die Problematik, zumindest aus meiner Sicht, wesentlich persönlicher vermittelt.

Die sichere Zone
Natascha Randt hat bereits ein Video von Terra Nostra erstellt und auch einen Blogbeitrag dazu geschrieben. Der Link dorthin ist mit einigen weiteren unter dem Teleport aufgeführt.

Die Installation Terra Nostra kann noch bis zum 30. Januar 2015  besichtigt werden.

>> Teleport zu Terra Nostra

Links zum Thema:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen