Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 28. Februar 2014

[LL Blog] - Änderungen für unsere JIRA-Anwendung

von Linden Lab am 28.02.2014 um 9:44am PST (18:44 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung -


Quelle: Second Life Bug Tracker
Wir freuen uns, heute einige Änderungen für unsere JIRA-Anwendung bekanntzugeben - dem System, das wir zum Sammeln, Verfolgen und Bearbeiten von Fehlern verwenden, die von Benutzern gemeldet wurden. Diese Änderungen werden in der nächste Woche wirksam werden.

In der letzten Zeit arbeitete dieses System in einer Weise, die nicht sehr transparent war. Und ehrlich gesagt war es weder sehr hilfreich für die Nutzer, denen Second Life so wichtig ist, dass sie dabei geholfen haben es zu verbessern, noch war es besonders gut aufgestellt für die Lindens, die mit der Bearbeitung der Probleme beauftragt wurden. Also könnt ihr euch vorstellen, warum wir uns freuen, dies zu ändern!

In Zukunft werden wir unsere JIRA-Anwendung zu einem transparenteren Erlebnis machen. Alle Benutzer werden in der Lage sein, alle BUG-Einträge jederzeit zu sehen. Ihr könnt die Suche verwenden, um zu sehen, ob es Duplikate gibt, bevor ihr ein Problem meldet. Und wenn es einen Fehler gibt, der euch besonders wichtig ist, könnt ihr eure Informationen hinzufügen und beobachten, wann der Fehler aufgenommen und vom Linden-Team importiert wird.

Ihr werdet auch die Möglichkeit zum Kommentieren haben. Bevor ein Problem zur Bearbeitung ausgewählt wird, kann jeder Kommentare schreiben, um das Problem deutlicher zu isolieren und zu beschreiben. Denkt daran, dass es einige grundlegende Richtlinien für die Teilnahme gibt, die befolgt werden müssen. Sobald ein Problem akzeptiert und vom Linden Lab QA-Team importiert wurde, wird der ursprüngliche Einreicher weiterhin in der Lage sein, Kommentare zu schreiben, ebenso die Lindens und ein kleines Team von Community-Helfern - einer Gruppe, die aus einigen Third Party Viewer-Entwicklern und anderen Leuten besteht, die von Linden Lab für ihre nachgewiesenen Fähigkeiten auf diesem Gebiet ausgewählt wurden. Diese Gruppe ist von unschätzbarem Wert für die ordentliche Führung der Bug-Datenbank und beim Erzeugen von Querverweisen, sowie bei der Fehlerdiagnose der Bugs, bevor sie ausgewählt werden. Wir sind froh für ihre andauernde Hilfe bei diesem Prozess.

Und zu guter Letzt: "New Feature Request" ist zurück! Wenn ihr eine tolle Idee für eine Funktion habt, müsst ihr das nicht mehr als Fehlerbericht maskiert durch das System bringen - wählt einfach die Kategorie "New Feature Request", wenn ihr etwas einreicht. Das Kommentieren in dieser Kategorie funktioniert genauso wie für die Bug-Reports und das Einreichen von Verbesserungen über diese Kategorie macht es für das Linden-Team in vielen Dingen einfacher, diese zu überprüfen. Bitte denkt daran, dass die JIRA ein Entwicklungswerkzeug ist - es ist weder für Diskussionen über Regelungen und dergleichen gedacht, noch ist es ein Ersatz für die Foren, wo ihr alle Arten von anregenden Diskussionen führen könnt.

Wenn du einer von den vielen bist, die sich die Zeit genommen haben, einen Bug-Report über das JIRA-System einzureichen - vielen Dank! Wir schätzen wirklich eure Arbeit beim Aufspüren von Problemen und es ist eine große Hilfe für uns, während wir weiterhin daran arbeiten, Second Life zu verbessern.

Wir denken, diese Änderungen werden zu einem besseren, transparenteren und produktiveren Erlebnis für uns alle führen, aber wenn ihr weitere Ideen für Möglichkeiten habt, unsere Anwendung zu verbessern, könnt ihr sie mit uns in diesem Foren-Thread teilen.

Quelle: Changes to Our JIRA Implementation
........................................................................................................................................................

Anm.:
Das dürfte die erste größere Aktion sein, die vom neuen CEO Ebbe Altberg in die Wege geleitet wurde. Das ist aus meiner Sicht schon mal ein guter Start. Die JIRA wird zwar die meisten SL-Nutzer kaum interessieren, aber für alle, die sich gerne mit technischen Details und möglichen Fehlerursachen bezüglich SL beschäftigen, ist die JIRA eine gute Infoquelle.

Am wichtigsten ist es, dass man wieder sehen kann, was andere eingereicht haben. Bei meinem letzten JIRA-Report wurde er nach drei Tagen geschlossen, mit dem Hinweis, dass dies ein Duplikat sei. Den Link zum Duplikat konnte ich jedoch nicht öffnen, weil man eben seit zwei Jahren nur noch seine eigenen Reports öffnen durfte. Seitdem hatte ich dann jede Motivation verloren, in der JIRA igrendwas zu schreiben.

Donnerstag, 27. Februar 2014

The Arcade Gacha Event vom 1. bis 31. März 2014

The Arcade Gacha Events
Quelle: Flickr: The Arcade Gacha Events

Am Samstag startet wieder das im vierteljährlichen Rhythmus stattfindende Arcade Gacha Event. Vom 1. bis 31. März 2014 werden diesmal 91 Anbieter je einen Gacha-Automaten mit ihren Sammlerstücken füllen. Entweder gibt es den gleichen Artikel in mehreren Farb- oder Design-Varianten (z.B. Trickster Horns), oder es wird ein Set aus verschiedenen Artikeln angeboten, die zusammen ein Thema abdecken (z.B. Bric a Brac Desk Set). In beiden Fällen werden dann einige Varianten seltener ausgegeben als andere, um den Sammelreiz etwas zu erhöhen. Die Preise bewegen sich meist zwischen 50 und 100 L$ pro Artikel. Will man ein ganz bestimmtes Objekt aus der Serie haben, muss man es entweder so oft probieren bis es klappt, oder man versucht auf verschiedenen Arcade Gacha Tauschbörsen seine Wunschvariante zu bekommen.

The Arcade - March's Gacha Event Poster
Quelle: Flickr: The Arcade Gacha Events
Auch diesmal wurden viele der Vendorfotos aus dem März Gacha auf der Arcade Homepage veröffentlicht. Was es diesmal alles gibt, kann man sich hier ansehen:
>> Shopping Guide – März 2014

Ich habe mir wieder zwei Angebote rausgesucht, bei denen ich mal mein Glück versuchen werde. Zum einen hätte ich gerne das Drum Set oder das Electric Piano aus dem "Busking On" Set von Balaclava. Und zum anderen nehme ich mir eines der Grammophone von Contraption mit, die animiert sind und je ein altes Musikstück aus der Zeit dieser Trichtergeräte abspielen. Bei Letzterem ist mir die Variante aber egal, also wird nur einmal gedaddelt.

Wie immer, gibt es wieder einen Fotowettbewerb, bei dem mindestens fünf Artikel aus der aktuellen Gacha-Runde zusammen mit dem eigenen Avatar auf einem Foto zu sehen sein sollten. Die Gewinnerin vom letzten Event war jetzt nicht so der Hammer. Besser gefällt mir da das heutige Bild des Tages aus dem SL-Blog, auf dem Katya Valeska schon mal mit einigen Artikeln aus der neuen Gacha-Runde zeigt, wie sowas aussehen kann. Aber wohl außer Konkurenz, da der Wettbewerb ja noch nicht begonnen hat. Denn der läuft ebenfalls vom 1. bis zum 31. März 2014.

Der Gacha Event öffnet am 1. März um 9 Uhr MEZ (0:00 Uhr SLT):
>> Teleport zum Arcade Gacha Event

Links:

The Arcade Photography Contest - March, 2014
Quelle: The Arcade Gacha Events

Mittwoch, 26. Februar 2014

[SL History] - Linden Village

Ziki Questi hat gestern einen längeren Blogpost über das Linden Village und die umgebenden Wohnparzellen einiger Linden-Accounts geschrieben. Die meisten dieser Lindens sind inzwischen nicht mehr bei Linden Lab beschäftigt, aber ihre Parzellen wurden dennoch nicht gelöscht. Ebenso gibt es einige Parzellen die komplett leer oder auf Newbie-Niveau sind, sowohl von aktiven als auch von vergangenen LL-Accounts. Der ehemalige Community-Treffpunkt am Landepunkt von Linden Village ist aber auch heute noch recht ansehnlich.

Linden Village
Ich habe mich das letzte Mal im August 2012 in dieser Gegend aufgehalten, als ich auf der Jagd nach Linden Bären war. (Ich habe inzwischen meine Sammlung von Bären weitgehend komplett). Allerdings ist mir damals nicht direkt aufgefallen, dass es in der näheren Umgebung ein Linden Village gab und viele Parzellen von LL-Accounts bewohnt wurden.

Ziki hat sich dagegen ziemlich ausführlich in dieser Gegend des alten Mainland-Kontinents umgesehen. Sie liefert zu fast jedem Linden mit einer eigenen Parzelle eine Landmarke als Teleport. Die Parzellen sind verteilt auf die Regionen Ambleside, Waterhead, Borrowdale, Grasmere, Hawkshead, Beaumont, Levenhall, Longfellow, Denby, Hanley und Cirano. Für die einzelnen Teleports einfach im Blogpost bei Ziki schauen. Den Link dazu habe ich auch noch einmal ganz unten aufgeführt.

Vorne ist ein kleines Newbie-Tutorial, darüber war die Meeting-Ebene von Pathfinder Linden
Ich selbst habe mir heute nur den Landepunkt am Tempel von Linden Village genauer angesehen. Rund um den Tempel gibt es einige Bezüge zum einstmals so belebten Treffpunkt der Kommunikation mit den Lindens. Denn früher war es ganz normal, dass man inworld irgendwelchen Linden-Avas über den Weg gelaufen ist. Ich kann mich an meine eigenen Anfangsjahre in SL erinnern, als ich auf der Minimap öfter mal einen blauen Avatarpunkt gesehen habe (normale SL-Bewohner werden ja mit grünen Punkten angezeigt, die Lindens aber in Blau). Heute gibt es fast nur noch die Office Hours der Server-, Viewer-, Beta-, und Skripter-Gruppen, bei denen sich die Lindens inworld sehen lassen.


Im Artikel von Ziki gibt es inzwischen einige Kommentare. Einer davon kommt von Honour McMillan, die darauf hinweist, dass Ebbe Altberg gestern in einer Twitter-Meldung angedeutet hat, dass es sein Wunsch ist, dass wieder Lindens inworld anzutreffen sind.

>> Teleport zum Linden Village Landepunkt

Hier noch ein paar Fotos von Touristenzielen rund um den Linden Tempel.

Wall of History


>> Teleport zu Wall of History
...............................................................................................................................................................

Hyperboloid


>> Teleport zum Hyperboloid - (das Teil dann einmal anklicken)
............................................................................................................................................................... 

SL-Planetarium


>> Teleport zum SL-Planetarium
............................................................................................................................................................... 

Linden Village Galerie

 

>> Teleport zur Village Galerie
...............................................................................................................................................................

Links:

[LL Blog] - Probiert Projekt Zipper für eine schnellere Viewer-Installation

von Linden Lab am 25.02.2014 um 4:48pm PST (26.02.2014, 1:48 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung -


Quelle: SL Brand Center
Während wir weiterhin an der Verbesserung der Second Life Erfahrung arbeiten, ist eine Herausforderung der wir uns stellen müssen, die Dauer der Viewer-Installation. Niemand mag es zu warten und mit dem Projekt Zipper braucht ihr das jetzt auch nicht mehr!

Mit dem seit heute verfügbaren Projekt-Viewer hat sich wirklich nur eine Sache geändert - die Installation ist super schnell. Anstatt auf den Abschluss der Installation zu warten, werdet ihr schneller in Second Life sein und eurer Lieblingsbeschäftigung nachgehen.

Ihr könnt das Projekt Zipper mit diesem Projekt-Viewer ausprobieren.

Dies ist immer noch ein Projekt Viewer und wenn ihr Fehler beim Testen findet, dann lasst es uns bitte wissen durch eine Einreichung im BUG Projekt der JIRA.

Quelle: Try Project Zipper for Faster Viewer Installation
........................................................................................................................................................

Anm.:
Ich habe das eben ausprobiert. Die Installation geht zwar ein bisschen schneller als bisher, aber so viel schneller wie es der Blogpost von LL anpreist, ist die Installation nun auch wieder nicht. Insgesamt ist es mir auch ziemlich egal, ob ich wie bisher 20 Sekunden auf den Abschluss warte, oder jetzt eben nur noch 12 Sekunden.

Die schnellere Installation wird erreicht durch das Packen des gesamten Inhalts des "skins"-Ordners in ein großes ZIP-Archiv. Insgesamt sind das 4872 Dateien in 26 verschiedenen Unterordnern. Bisher haben bei der Installation gerade die vielen kleinen XML-Dateien im skins-Ordner den größten Anteil der Installationszeit benötigt.

Was man nicht machen sollte, ist in diesem Archiv eine Datei ändern, während der Viewer läuft. Denn bei mir ließ sich der Viewer dann nicht mehr über das "X" beenden. Ich musste ihn mit dem Taskmanager abschießen. Bei einem zweiten Versuch ohne Bearbeiten einer Datei im ZIP-Archiv funktionierte dann aber alles normal. Funktionell entspricht der Zipper Viewer dem aktuellen offiziellen Viewer mit den HTML-Verbesserungen, der am Montag erschienen ist.

Dienstag, 25. Februar 2014

Kleines Dies und Das, unsortiert

Heute habe ich irgendwie kein bestimmtes Thema, über das ich einen einzelnen Beitrag schreiben möchte. Aber beim Überfliegen meiner RSS-Feed Abos sind mir ein paar kleinere Meldungen ins Auge gefallen, die ich jetzt einfach mal aneinanderreihe.


Kleiner Zuwachs von privaten SL-Regionen

Quelle: Grid Survey
Daniel Voyager hat gestern Abend auf den neuesten Statusbericht zu den Second Life Regionen von Tyche Shepherd aufmerksam gemacht. In diesem wöchentlichen Report veröffentlicht Tyche immer verschiedene Statistiken von ihrer Grid Survey Seite.

Demnach gab es in der vergangenen Woche seit langer Zeit mal wieder einen Zuwachs von privaten Estates in Second Life. Zwar nur um 15 Regionen, aber das ist die erste Woche mit einem Zuwachs seit dem 31. März 2013. Insgesamt gibt es aktuell 26.145 Regionen in SL. Davon sind 19.263 private Estates und 6.982 Linden Lab Regionen (Mainland, Premium und Linden Homes). Ebenfalls kann man in der aktuellen Auswertung sehen, dass etwa 80% aller Regionen inzwischen auf den leistungsstarken Class 7 und Class 8 Servern laufen. Die erste Reaktion zu Tyches Bericht auf SLU: "Der Ebbe Effekt?"

>> Private Estates in Second Life grew by 15 regions


Quelle: Twitter @taterunino
Taterus Blog nicht mehr im Web

Im Zusammenhang mit statistischen Auswertungen aus Second Life ist mir gestern noch etwas anderes aufgefallen. Dwell On It, der Blog von Tateru Nino, ist unter der alten Webadresse nicht mehr erreichbar. Stattdessen erscheint ein Webhoster-Logo. Es sieht für mich danach aus, dass die Grande Dame der SL-Blogger ihren seit über einem Jahr eh nur noch sporadisch geführten Blog gelöscht hat. Das ist sehr bedauerlich, denn selbst als Archiv hatte diese Seite noch enormen Wert. Und es gab eben auch einen Statistikbereich, aus dem ich mir immer die Grafiken für meine SL Account Meldungen geholt habe.

Auf Twitter ist Tateru dagegen noch ziemlich aktiv, jedoch weniger im Bereich SL. Soweit ich aus Kommentaren in verschiedenen Blogs herauslesen konnte, hat Tateru gesundheitliche Probleme, die ihr das Schreiben von langen Artikeln unmöglich machen.


Reiseberichte auf Orca's World

Quelle: Orca's World
Orca Flotta hat heute in ihrem Blog eine Serie von Reiseberichten begonnen, bei der sie alle Gewässer aller Mainland-Kontinente im SL-Grid befahren will. Und zwar von Süden nach Norden. Demnach beginnt sie mit dem Kontinent Jeogeot, der eine sehr große Meeresbucht hat.

Es gibt viele Fotos und einige Teleport-SLURLs. Als Boot verwendet sie die neue Bandit 25 von Analyse Dean, die ich mir auch holen will. Ich glaube, dieses Boot ist erst seit zwei Tagen (oder so) überhaupt erhältlich.

Alles in allem verspricht das eine gute Blog-Serie zu werden.

Zum ersten Teil:
>> ___/)___ The Great Cruise ___(\___ Part I: Jeogeot


Duran Duran sind auch in SL
Quelle: Jo Yardley's Second Life
Bekannte Leute in Second Life

Jo Yardley hat am Samstag in einem Blogpost eine Reihe von prominenten Leuten aufgeführt, die alle schon einmal Second Life genutzt haben oder immer noch nutzen. Gleichzeitig fragte sie die Leser auch danach, in den Kommentaren weitere bekannte Namen zu nennen.

Insgesamt sind da schon einige zusammengekommen, aber ein richtig medienwirksames Zugpferd fehlt irgendwie. Also so in dem Stil, dass Johnny Depp verkündet, er habe sich eine Region in SL zugelegt, weil er voll darauf abfährt...oder so in etwa.

Trotzdem ganz nett zu sehen, dass zumindest ein paar bekannte Namen Spaß an virtuellen Welten haben.

>> Famous people who use(d) Second Life


SL-Schule macht nur eine kreative Pause

Quelle: SL-Schule
Nach meinem Bericht über die bevorstehende Schließung der SL-Schule haben sehr viele Leute diese Blogseite aufgerufen. Auch inworld gab es wohl ein größeres Interesse am Fortbestand der Schule, jedoch besteht nach wie vor das Problem, dass Dozenten fehlen.

Gestern hat dann auch Sabah Back, die Leiterin des Schulprojekts, bei mir einen Kommentar gepostet. Ich kopiere ihn einfach mal hier hin.

Im Augenblick macht die SL- Schule eine kreative Pause.

ABER:
Wir suchen für die SL- Schule Zuwachs.
Es gibt uns seit fast 6 Jahren in SL, wir unterrichten in vielen Breichen Neulinge und auch erfahrenen Nutzer.
Dafür haben wir noch Kapazitäten frei und würden uns freuen, wenn wir Dich bald in unserer Runde begrüssen dürfen.

Voraussetzungen: Voice in deutscher Sprache
Zuverlässigkeit, Engagement, Geduld, Kreativität,
Die Kurse laufen immer 2 Stunden und sind grundsätzlich mit Dozent und Beisitzer besetzt.
Näheres dazu in einem persönlichen Gespräch.

Du kommst in ein Team von langjährigen Dozenten und Freunden die sich freuen, wenn sie anderen etwas beibringen können.
Reich werden kannst Du bei uns nicht, aber wir sind mit viel Spass bei der Sache.

Melde dich gerne per NC bei Sabah Back.


Gestern hat Draxtor Despres auf YouTube ein Video hochgeladen und es "Draxtor says: SL looks good today!" genannt. Es ist nur 30 Sekunden lang, aber trotzdem ganz nett. Offenbar will er einige Kritiken an der Grafikqualität von SL mit Beispielen widerlegen.

SL-Server: Aufspielungen für die Woche vom 24.02.2014

Das Main Grid
In dieser Woche werden seit langer Zeit wieder mal Rolling Restarts sowohl am Dienstag als auch am Mittwoch durchgeführt. Und nicht nur das. Es gibt für die RC-Kanal Regionen tatsächlich zwei verschiedene neue Projekte. Als ich eben den Deploy Thread von Maestro Linden geöffnet habe, war ich von der Anzahl geschriebener Worte schier überwältigt. *g*

Wie zu erwarten war, kommt am heutigen Dienstag das Wartungsprojekt auf den Hauptkanal, das in der vergangenen Woche auf allen drei RC-Kanälen gelaufen ist. Enthalten sind zwei Fehlerbereinigungen ("Estate Manager Teleport" und "E-Mails unter LSL") und ein paar Fixes für Crash-Ursachen.

Am Mittwoch wird dann auf die BlueSteel- und LeTigre-Kanäle ein neues Wartungsprojekt aufgespielt, das lediglich Aktualisierungen für die Infrastruktur enthält und keine neuen Funktionen. Wobei auch solche Aktualisierungen dazu beitragen, dass hinterher irgendetwas besser läuft als zuvor.

Interessant wird es dann auf dem RC Magnum-Kanal. Dort wird ebenfalls am Mittwoch die Unterstützung für den neuen Avatar Inventar Service (AISv3) serverseitig eingeführt. Über Einzelheiten dazu hatte ich bereits am 4. Februar hier etwas geschrieben. Um die neuen AISv3 Funktionen nutzen zu können, muss man sich vorläufig noch mit dem Sunshine Projekt Viewer einloggen. Und natürlich muss man auf einer Region sein, die auf einem Magnum-Server läuft.

Alle Inhalte und Termine zu den Serveraufspielungen gibt es nach dem folgenden Link:

Montag, 24. Februar 2014

Second Life Viewer 3.7.2 (286707) ist erschienen

Quelle: SL Brand Center
Ich muss mich heute mal entschuldigen für einen dicken Patzer, den ich am 14. Februar hier fabriziert habe. Ich hatte irrtümlich schon die letzte Veröffentlichung des offiziellen SL-Viewers als Einführung der neuen HTTP-Funktionen verkauft. Tatsächlich ist beim letzten Mal aber nur ein winziges Update in den Viewer aufgenommen worden, bei dem ein Problem mit dem Aufruf von Facebook-Seiten im internen Webbrowser behoben wurde. Mein Fehler war dabei, dass ich statt der Release Notes 3.7.1 (286557) die Release Notes für 3.7.1 (286567) geöffnet und für die eigentliche Veröffentlichung gehalten hatte. Als Folge habe ich dann in meinem Posting den HTTP RC-Viewer als Hauptviewer verkauft.

Und so kommt es, dass heute erneut die HTTP-Funktionen in den offiziellen Viewer Einzug halten (diesmal aber tatsächlich *schwör*). Ich vermute, dass Linden Lab dazu wahrscheinlich noch eine extra Blogmeldung schreiben wird. An meinen Ausführungen vom letzten Mal hat sich nichts geändert, außer dass der HTTP RC-Viewer am 19. Februar noch ein Update erhalten hatte, bei dem letzte Fehler behoben wurden. Deshalb gibt es jetzt einfach noch einmal den Text, den ich am 14. Februar schon gepostet hatte.

Also, am 24. Februar wurde der Second Life Viewer 3.7.2 (286707) als neuer offizieller Hauptviewer veröffentlicht. Enthalten ist das große HTTP Update-Paket, an dem gut ein halbes Jahr lang gearbeitet wurde. Hauptentwickler für den Code war Monty Linden, der inzwischen schon wieder an neuen Verbesserungen für den Viewer arbeitet (Optimierung an einigen Open Source Bibliotheken).

Mitte Januar hatte Linden Lab das HTTP-Projekt auch schon im SL-Blog vorgestellt. Deshalb hier erst einmal einen Link zu meiner Übersetzung, wo man nachlesen kann, was LL mit den verbesserten HTTP-Funktionen erreichen will:
>> [LL Blog] - Grenzen erweitern: Das HTTP Projekt

Die Release Notes übersetze ich nicht, sondern fasse nur die wichtigsten Infos daraus zusammen:

Neuerungen im Viewer 3.7.2 (HTTP-Projekt):
  • Der Mechanismus zur Durchführung von DNS lookups wurde von einem anwendungsgesteuerten DNS-Resolver auf eine Kombination aus Threads und einem Resolver auf Basis eines Host-Betriebssystems geändert.
    • Dadurch werden zum Beispiel Probleme beim Login behoben, bei denen in der Vergangenheit die Meldung "DNS could not resolve the host name" erschien. Einige Nutzer haben dann in ihrem Router eine feste DNS-Adresse eingetragen (z.B. die von Google). Diese Leute sollten jetzt mit dem neuen HTTP-Viewer die DNS-Adresse wieder auf den Standard zurücksetzen, also die Werte automatisch über das DHCP bestimmen lassen.
    • Zu diesem Thema hatte Monty Linden im Januar auch einen Thread im SL-Forum gestartet, aus dem einige Abschnitte in die Release Notes übernommen wurden.
      >> DNS problems at login - a possible solution
  • In dieser Version des Viewers werden 75% weniger Verbindungen für den Download von Mesh-Objekten benötigt. Insgesamt werden diese Verbindungen auch effektiver verwaltet, so dass Nutzer, die bisher Probleme mit instabilen Routern hatten, eine deutliche Verbesserung bemerken sollten.
  • Für den Mesh-Upload und -Download wurde der Code stark überarbeitet (GetMesh2). Bessere Fehlerbehandlung, weniger Wiederholungen bei den Anfragen, Beseitigung vieler Thread-Probleme und Fixes für zahlreiche kleinere Fehler.
  • Für den verbesserten Mesh-Download wurden im Viewer einige neue Debug Settings eingeführt. Linden Lab empfiehlt, diese nicht zu ändern.
    • Mesh2MaxConcurrentRequests - Bestimmt die maximale Anzahl gleichzeitiger Download-Anfragen für Mesh. Nur bei Problemen mit der Bandbreite des Routers sollte man diesen Wert verringern.
    • MeshUseGetMesh1 - Setzt man diese Setting auf "TRUE", verwendet der Viewer wieder die alte HTTP-Methode zum Download von Mesh. LL hat bei seinen Tests keinen Grund gefunden, der diesen Schritt notwendig machen würde.
    • MeshUseHttpRetryAfter - Dies ist eine Einstellung, die erst in Zukunft richtig Wirkung zeigt. LL stellt seine Server zur Zeit auf neue Paket-Header mit "Retry-After"-Methode um. Ist die Debug Setting auf "TRUE" gesetzt, verwendet der Viewer diese Methode. Sie bewirkt eine bessere Steuerung der Mesh-Pakete, die vom Server zum Viewer gesendet werden. Ist der Wert auf "FALSE" gesetzt, werden die Pakete einfach so oft angefragt, bis alle angekommen sind. Voreinstellung ist "TRUE". Bei Standorten mit extrem hohen Ping-Zeiten zwischen Heimrechner und SL-Servern, kann ein Umstellen auf "FALSE" helfen.

Downloads für den Second Life Viewer 3.7.2 (286707):
Windows | Macintosh | Linux

Release Notes:
>> Second Life Viewer v3.7.2 (286707)


StarLight 3.7.1102 für SL Viewer 3.7.2

Bisher hat Hitomi noch keine Informationen auf SLUniverse gepostet, ob es ein neues StarLight-Skinpaket zum 3.7.2 gibt. Ich habe heute bei einem kurzen Test einfach den aktuellsten StarLight verwendet und es gab keine Probleme damit. Deshalb gibt es vorläufig die Download-Links dazu. Sollte Hitomi heute Nacht noch etwas anderes präsentieren, editiere ich morgen diesen Abschnitt hier nachträglich.

Manuelle Installation (ZIP-Version für alle Betriebssysteme):
>> Download StarLight 3.7.1102
>> Anleitung zur manuellen Installation des StarLight Skin - (siehe am Ende des Beitrags)

Automatische Installation (nur für Windows):
>> Download StarLight 3.7.1102.exe
>> Anleitung für automatischen Installer - (siehe am Ende des Beitrags)


Quellen:
>> StarLight 3.7.1102 for Viewer 3.7.0
>> LL-Wiki - Viewer Skins/Starlight

Sonntag, 23. Februar 2014

Simtipp: Wetlands

Das wird heute textmäßig nur ein kurzer Simtipp, weil über Wetlands schon in vielen Blogs berichtet wurde. Ein paar Links dazu hatte ich vor einer Woche zu einem Video von Wetlands bereits gepostet.

Gestern hatte ich dann endlich auch mal die Zeit, mir diese Region anzusehen.

Wetlands
Der Landepunkt ist auf einem Holzsteg an einem Fluss am Rand der Region. Leider funktioniert der dort aufgestellte Rezzer für das Propellerboot nicht, so dass man sich entweder durch das Pflanzendickicht schlagen muss, oder man rezzt ein eigenes Boot, das aber nicht sehr groß sein darf, weil die Wasserstraßen weder tief noch breit sind.



Das Windlight hat einen dunklen Himmel, jedoch mit hellen Wolken. Insgesamt bietet es einen guten Kontrast zur weitgehend grünen Naturlandschaft. Ich habe deshalb keine anderen Umwelteinstellungen ausprobiert.


Bei Wetlands handelt es sich um eine Homestead-Region, was man nicht sofort vermuten würde. Durch die dichte Vegetation und einigen Häusern, die teilweise viele Details enthalten, sieht es nach viel mehr Prims aus als tatsächlich vorhanden sind.


Der Grund für die Adult-Einstufung?
Die Region ist auf Adult-Zugang beschränkt, was aber vom Inhalt her meiner Ansicht nach nicht notwendig wäre. Eventuell ist es wegen einer nackten Prim-Skulptur (siehe Foto oben), die auch von vorne voll ausgestattet ist und die im Gebüsch mit zwei Schlangen kämpft.^^

Eingang zu einem Höhlensystem

Es gibt ein paar gut versteckte Höhlen und Räume, deren Eingänge man entweder finden muss, oder man verwendet das ebenfalls nicht besonders auffällige Teleportsystem, das auf dem Magic-Door Skript beruht (das ist das System, bei dem der Avatar per Animation durch die Tür oder die Teleportebene bewegt wird).. In einigen der versteckten Räume wird auch das neue Materialsystem verwendet, was teilweise sehr plastische Oberflächenstrukturen erzeugt.

Materialsystem
Etwa ein Fünftel der Region wurde als Winterlandschaft gestaltet. Das passt eigentlich nicht so richtig zu einer sonst tropisch wirkenden Insel. Aber auch in der Winterzone lassen sich ganz nette Fotos schießen.

Die Winterecke
Rund um das große Wohnhaus in der Mitte des Sim, gibt es viele nette Gimmicks und liebevoll gestaltete Details. Im Schaukelstuhl sitzend, kann man hier eine Weile mit der Kamera die Umgebung abzoomen.


Zum Schluss bin ich dann noch in eine Zone gekommen, in der es stark regnet. Dadurch wirkt die Natur noch mal ein Spur mehr nach Urwald als auf dem Rest der Region. Dieser Bereich ist wohl auch für den Namen des Sim verantwortlich. :)

Sumatra Rain

Insgesamt hat es mir ziemlich Spaß gemacht, Wetlands zu erkunden. Seit es die Costa Rica Estates nicht mehr gibt, sind solche Regionen viel zu selten in Second Life geworden. Ich denke, ich werde dort noch öfter vorbeischauen, weil ich solche Umgebungen entspannend finde und sie mich beruhigen.

>> Teleport nach Wetlands

Podcast-Sendung der VHS in SL für März 2014

Quelle: Podcast der VHS im SL
Heute ist die erste Podcast-Sendung der Volkshochschule aus Second Life für das Jahr 2014 erschienen. Im Gegensatz zur Drax Files Radio Show, brauche ich die Sendung der VHS nicht zu übersetzen, denn sie ist in Deutsch.

Sprecherin Lexa Merlin berichtet über einige aktuelle Themen, über die ich größtenteils auch hier im Blog schon etwas geschrieben habe. Dabei erklärt sie das recht verständlich, so dass auch Anfänger und technisch weniger interessierte Leute einigermaßen mitkommen sollten.

Ich höre mir diese Sendungen schon eine Zeit lang regelmäßig an. Auch wenn für mich jetzt nicht allzu viel Neues dabei ist, finde ich die Meldungen als komprimierten Nachrichtenblock trotzdem ganz informativ.

Hier ist die Liste der Themen aus der Sendung:

**Wusstest Du schon?
  • Fitted/Liquid Mesh - jetzt im offiziellen Viewer eingebettet
  • Browserwelt Cloud Party geschlossen, High Fidelity geht voran
  • Neuer CEO in LL mit frischen Ideen für Second Life
  • Linden Lab trennt sich von Zusatzprodukten
  • Oculus Rift 3D-Brille für interaktiven Film

**Highlight der Woche
  • Gimp-Blender-Mesh - Einführungskurse in der vhs

**Neues aus der AvatArea
  • GIVE & TAKE: große Oster-Aktion auf der vhs zum Mitmachen

Die Sendung dauert etwa 24 Minuten. Bis 14:30 min. wird über allgemeine Themen berichtet. Dann folgen Informationen zum Programm der VHS in SL.




Anhören geht auch über:

Weitere Links:

Samstag, 22. Februar 2014

Simtipp: Emerald Green

Nach meinem ersten Besuch auf Emerald Green hatte ich noch nicht das Bedürfnis, einen Simtipp darüber zu schreiben. Mir war die Region etwas zu chaotisch. Zwar gibt es viele sehr schöne Bereiche, aber zwischendrin gibt es auch immer wieder kleine Bausünden, die den gesamten Eindruck zur Region etwas trüben. Dennoch finde ich jetzt, nach mehreren Besuchen, dass die Region doch sowas wie Spirit hat. Also gibt es heute ein paar Fotos von dort.

Emerald Green
Die Region gehört offenbar einem japanischen Sim-Owner. Jedenfalls befinden sich am Landepunkt einige Schilder, die das vermuten lassen. Ansonsten habe ich keine Informationen über die Region gefunden. Ich vermute, es ist einfach ein privater Sim, auf dem der Owner seine persönlichen Ideen umgesetzt hat. Und da Emerald Green einer der wenigen Fullprim Sims ist, die ich in letzter Zeit noch antreffe, gibt es auf der Region entsprechend viel zu entdecken.



Das eingestellte Windlight erzeugt eine sehr eigene und angenehme Atmosphäre. Es unterstützt auch recht gut die gedankliche Assoziation mit dem Begriff "Emerald Green" (auf Deutsch: "Smaragdgrün"). Ich habe deshalb auf allen meinen Fotos dieses Windlight belassen.

Der Unterwassergarten
Fast überall auf dem Sim steht man vor der Frage, welchen Weg man wohl am besten einschlagen soll. Das geht schon am Landepunkt los. Entweder startet man auf dem langen Holzsteg, der über eine bunte Frühlingswiese verläuft, oder man geht durch die Höhle, auf deren anderer Seite ein langer Gang zu einem Unterwassergarten folgt. Beide Bereiche sind sehr unterschiedlich, aber jeder für sich auch sehenswert.



Auf der gesamten Region sind sehr viele Dance- und Posebälle verteilt, von denen einige in Form eines großen roten Herzens die Optik der Landschaft ein wenig stören. Hier habe ich für Fotos gelegentlich die Derender-Funktion im Black Dragon benutzt. Ansonsten gibt es auf der sehr bergigen Region viele Wege, Treppen, Brücken und Höhlen zu erkunden. Auch nach drei Besuchen habe ich den Eindruck, dass ich immer noch nicht alle Ecken dieser Region gesehen habe.

Irgendwo am Randbereich der Region
Vor dem kleinen Shop am Ende des oben erwähnten Holzstegs, gibt es auch ein Teleportsystem mit neun Zielen. Diese befinden sich aber alle auf der Landebene der Region. Skyboxen oder Plattformen in großer Höhe habe ich nicht entdeckt. Trotzdem kommt man mit dem Teleporter zum Beispiel auch in Höhlen, die man beim Durchlaufen der Region nur schwer findet.



Wie zu Beginn schon erwähnt, gibt es auf Emerald Green auch einige Baufehler, wo man z.B. durch einen Prim-Boden fällt, der auf Phantom gestellt ist. Oder man bleibt an Bounding-Boxen hängen, die weit über den sichtbaren Bereich einiger Sculpties hinausgehen. Ebenso kommt man an einer Stelle ohne einen Sprung nicht auf eine Brücke, da irgend ein unsichtbares Hindernis auf dem Weg ist. Entschädigt wird man dann aber immer wieder mit bestimmten Positionen auf der Region, von denen der Blick auf die Landschaft einfach atemberaubend schön ist.


Vor allem auf den höher gelegenen Ebenen bin ich mehrfach auf wirklich ungewöhnliche Perspektiven gestoßen, die ich dann fotografisch festhalten musste. Dazu kommt auch noch, dass auf fast jeder dieser Ebenen irgend etwas Interessantes zu finden ist. Ein bunter Blumengarten, ein alter Schuppen, ein Shop für Musikabspielgeräte, oder einfach eine Aussichtsbank zum Sinnieren. Dazu im Hintergrund fast immer das Rauschen von Wasserfällen, die für den Erbauer dieser Region offenbar eine große Bedeutung haben.



Ich habe hier nur eine kleine Auswahl der Bilder gezeigt, die ich während meiner Besuche auf Emerald Green geschossen habe. Obwohl ein Gesamtkonzept nur schwer erkennbar ist, haben die einzelnen Spots auf dem Sim für sich gesehen doch einen gewissen Charme. Insgesamt folgt Emerald Green dem für mich immer noch erstrebenswerten SL-Motto "You World, Your Imagination". Und es gibt nicht viele Regionen, auf denen ich heute dieses Gefühl noch verspüre.

>> Teleport zu Emerald Green