Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 30. März 2015

LEA 16: "PEARLS" von Searby

Am 31. März 2015 wird eine weitere Region aus dem Artists-in-Residence-Programm der LEA eröffnet. Die Installation wurde von Dave "Searby" Mason erstellt und nennt sich "PEARLS". Die Ankündigung dazu ist schon seit ein paar Tagen im LEA-Blog. Da die Fotos dort nicht so verlockend aussehen, war ich gestern selbst den Sim besuchen und habe eigene Fotos geschossen.

Die Installation auf dem Simboden
PEARLS ist die Abkürzung für Precious Emotions Are Radiant Layered Sublime, was ich nur schwer übersetzen kann. So in etwa: "Kostbare Emotionen sind von glänzender, geschichteter Erhabenheit" (klingt doof, ich weiß). In der Ankündigung steht, dass es insgesamt drei Ebenen in der PEARLS-Installation gibt. Mit der Ebene auf dem Simboden sind es aber tatsächlich vier. Am Landepunkt angekommen, sollte man nach dem blauen Pfeil suchen, der den Weg zum ersten Teleporter zeigt. Dieser befindet sich in der Mitte der Region innerhalb einer weißen Halbkugel. Der Teleport ist eine goldfarbene Spirale, die sich dreht. Klickt man drauf, gelangt man zur zweiten Ebene.

Partikelspiele auf der zweiten Ebene
 

Spätestens dort sollte man das Windlight auf Mitternacht stellen, denn auf Ebene 2 gibt es ein sehr umfangreiches Partikel- und Farbenspiel. Auf dieser Plattform wird am Dienstag auch die Eröffnung durchgeführt. Einen direkten Teleport dorthin, habe ich ganz unten mit aufgeführt.

Den Teleport zur dritten Ebene zu finden, ist bei all den farbigen Formen nicht so einfach. Im Blogpost steht, es sei ein buntes Objekt, aber meiner Erinnerung nach war es eher das farbloseste Prim, das es auf der Plattform gibt.

Der Textwürfel auf Ebene 3
Die dritte Plattform ist ein großer Würfel, gefüllt mit vielen Texten. Hier sollte man evtl. das Windlight wieder auf Tageslicht stellen, da man die vielen Buchstaben sonst kaum sehen kann. Alle drei Plattformen haben unsichtbare Phantomwände, die einen Sound abspielen, sobald man mit dem Avatar durchläuft. Wenn man hören will, was die Sounds wiedergeben, dann sollte man auch ca. 30 Sekunden lang stehenbleiben, sobald einer gestartet wird.

Ebene 4 - Windlight unbedingt auf Mitternacht stellen
Der absolute Kracher für mich, ist dann aber die vierte Plattform, die allerdings aus Objekten besteht, die nicht von Serby selbst erstellt wurden. Um dorthin zu kommen, muss man in dem Würfel mit den Buchstaben mit der Kamera nach draußen zoomen, denn der Teleporter liegt außerhalb der Wände des Würfels. Und der bringt den Avatar auf eine Plattform, die komplett mit den Cyberpflanzen von Soror Nishi gestaltet wurde.



Ich kenne Sorors Kreationen nun schon seit 2007 und habe seitdem immer mal wieder Installationen besucht, die mit ihren Objekten ausgestattet waren. Aber diese Plattform auf LEA 16 hat auf mich eine fast magische Ausstrahlung. Ich habe gestern gut 20 Minuten nur mit der Kamera rumgezoomt. Genau das macht für mich den Zauber einer virtuellen Welt aus. Ganz wichtig ist es, hier das Windlight wieder auf Mitternacht zu stellen. Nur dann kommt die Kombination aus Farben, Formen und dreidimensionaler Tiefe richtig zur Geltung. Meine Fotos hier können das nur ansatzweise rüberbringen.


In Verbindung mit dieser Installation wird auch der Link zu einer Webseite gegeben. Diese Seite wurde ebenfalls von Serby erstellt und sie dreht sich um das Thema Meditation und Selbstfindung. Vom Umfang her ist das fast ein Buch, weshalb ich mich da nicht tiefer reingelesen habe:
>> The Search for the Second Truth

Zusammenfassung:

PEARLS

Quelle: LEA16 - PEARLS by Searby

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen