Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 16. März 2015

Simtipp: Omega Point (Reloaded)

Durch einen Blogpost von Honour McMillan habe ich erfahren, dass es eine kleine Wiederauferstehung der Cyberwelt Omega Point gegeben hat. Ihren Ursprung hat diese Installation in einer Doppelregion, die bis zum Mai 2013 zu den beliebtesten Cyber- und Fantasy-Welten in Second Life gehörte. Die beiden Owner waren damals Sweetlemon Jewell und Masoon Ringo.


Die beiden Fullprim-Regionen von damals hießen Alpha Point & Omega Point. Ihre Existenz dauerte für SL-Verhältnisse relativ lange. In Sweetlemons Blog ist der erste Eintrag zu Omega Point vom Juli 2008. Auch ich habe etwa zu dieser Zeit das erste Mal diese Regionen besucht und war dann bis 2013 noch viele Male dort. Bevor ich diesen Blog hier gestartet habe, schrieb ich im SLinside Forum bereits zwei Reiseberichte zu diesen Regionen. Aber auch hier im Blog gibt es einen Simtipp dazu, in dem auch die letzte Gestaltung vor der Schließung zu sehen ist.



Die alten Regionen waren gestaltungstechnisch so gewaltig, dass man die Optik in Fotos kaum rüberbringen konnte. Die enorme Tiefe der Cyberkulisse wurde erst durch den 3D-Effekt beim Bewegen des Avatars durch die Szenerie so richtig ersichtlich.


Das neue, kleine Omega Point ist eigentlich keine komplette Region, sondern nur eine Plattform in 1100 Meter Höhe. Im Grunde ist es noch nicht einmal ein viertel Sim, denn die Größe beträgt etwa 11.000 Quadratmeter. Dennoch habe ich meinen Bericht hier Simtipp genannt, weil es auch auf dieser kleinen Fläche einiges zu sehen gibt. Aufgebaut wurde die Plattform diesmal nur von Sweetlemon, da ihr alter Partner Masoon inzwischen nur noch ein gelöschter Account in den SL-Profilen ist.



Der Landepunkt ist am Ende eines Baumtunnels von Studio Skye. Wer den nicht kennt, war noch nie in Second Life, deshalb gibt es davon auch kein Foto.^^ Am anderen Ende werden dann aber erste mysteriöse Lichter sichtbar und spätestens, wenn man dann nach rechts abbiegt, ist man im neuen, alten Omega Point angekommen.


Einige der Gebäudestrukturen sind eindeutig ein Erbe der alten Regionen und bei mancher Perspektive werden alte Erinnerungen geweckt. Aber Sweetlemon hat ihren Stil auch etwas weiter in den Gothik- und Fantasy-Bereich verschoben. Vor allem die Skulpturen auf der neuen Plattform sind nicht mehr ganz so Cyber wie in der alten Stadt. Die Lichteffekte dagegen schon.



Ein spezielles Windlight gibt es nicht, denn die Plattform ist ja nur eine Parzelle auf einer Region mit anderen Bewohnern. Da es viele lokale Lichter auf Omega Point gibt, habe ich überwiegend ein etwas diesiges Schlechtwetter-Windlight verwendet, das die Beleuchtung gut sichtbar macht. Wer will, kann in der Nähe des Eingangs zur unterirdischen Kammer auch ein Drone Eye für 1 L$ kaufen. Dann hat man selbst eine lokale Lichtquelle am Körper, wenn man die Gegend erkundet.


Jetzt hoffe ich ein wenig darauf, dass Sweetlemon vielleicht wieder Lust auf alte Zeiten bekommt und doch noch eine komplette Region neu gestaltet. Allerdings ist das leichter gewünscht als umgesetzt, denn eine komplette Region ist teuer. Für eine Sky-Plattform von der Größe einer sechstel Region, ist das aber schon mal ganz nett geworden.

>> Teleport zu Omega Point

Siehe auch:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen