Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 8. April 2015

Ein paar Infos aus dem Lab - KW 15/2015

Quelle: SL Brand Center
Es gab bei den gestrigen Aufspielungen auf die Hauptkanal-Server einen Fix, der bei einigen Leuten mit einer bestimmten Einstellung im Viewer zu Problemen führen kann. Eigentlich wurde dieser Fix bereits vor einer Woche auf die RC-Kanal-Regionen aufgespielt, aber da konnte man die Auswirkungen noch beheben, indem man mit dem Avatar kurz auf eine Hauptkanal-Region gegangen ist.

Der Fix bestand darin, ein Problem zu beseitigen, das durch die Verbesserung der Inventarverwaltung entstanden ist (siehe Serveraufspielung 15.03.20.300032 - "Code cleanup around inventory"). Seitdem wurde das Inventar vom UDP-Protokoll nicht mehr richtig mit Daten versorgt.

Die Lösung im Fix war recht einfach, aber auch radikal. Seit gestern wird der Download des Inventars über das UDP-Protokoll gar nicht mehr unterstützt. Das bedeutet, zum Laden des Inventars muss zwingend die Funktion "HTTP-Inventar" im Entwickler-Menü des Viewers aktiviert sein. In zukünftigen Viewern wird dieser Menüpunkt herausgenommen und die Funktion ist dann fest im Code eingebaut.

Im Allgemeinen ist diese Funktion bei einer Neuinstallation des Viewers immer aktiviert. Da es aber zur Zeit viele Nutzer mit langsamen Internet oder schlechten Routern gibt, die deshalb bewusst auf UDP-Protokoll umgestellt haben (das wird automatisch aktiviert, wenn HTTP-Inventar ausgeschaltet ist), erleben diese Leute nun unterschiedliche Fehlfunktionen in SL.

Hier "HTTP-Inventar" aktivieren
Sollte HTTP-Inventar nicht aktiviert sein, treten seit gestern folgende Fehler auf:
  • Der Avatar wird nach einem Login nicht geladen und bleibt eine Wolke.
  • Das Inventar wird nach einem Refresh ("Cache leeren") nicht mehr neu geladen.
  • Es können keine Objekte aus dem Inventar gerezzt werden.
  • Man kann die Eigenschaften eines Objekts im Inventar nicht ändern (z.B. die Berechtigungen).
  • Bei Viewern ohne Unterstützung des neuen Avatar Inventory Service (AISv3) kann der Papierkorb im Inventar nicht mehr geleert werden. Betroffen sind der Firestorm und Singularity.

Hier die beiden JIRA-Einträge, die sich mit dem Inventarproblem befasst haben:

Oben rechts ist eine Grafik, die zeigt, wo man im Entwickler-Menü prüfen kann, ob HTTP-Inventar aktiviert ist. Das ist der Fall, wenn vor dem Menüeintrag ein Haken zu sehen ist. Wenn man das Entwickler-Menü nicht sieht, dann die Tastenkombi Strg + Alt + Q drücken.

Sollte HTTP-Inventar ausgeschaltet sein und man aktiviert es wieder, muss man den Viewer schließen und neustarten, damit das Inventar dann sauber eingelesen wird. Solange der Menüpunkt HTTP-Inventar noch im Viewer angezeigt wird, sollte man ihn ab sofort immer aktiviert lassen, da sonst die oben beschriebenen Probleme auftreten.

So, nun gibt es noch ein paar Kurzmeldungen aus dem Hause LL.

Das Main Grid
Serveraufspielungen
Die Aufspielungen von neuem Code auf die Regionen im SL-Grid wurden in den letzten drei Wochen von dem oben geschilderten HTTP-Inventar Problem bestimmt. Das erste Update auf die RC-Regionen, mit der verbesserten Inventarverwaltung, hatte den erwähnten UDP-Fehler. Deshalb wurde eine Woche später ein Fix eingespielt, der das Problem beheben sollte. Das tat er aber nur zum Teil, weshalb es noch eine Woche dauerte, bis dann mit einem weiteren Fix (eben der Abschaltung des UDP-Download) der Fehler endlich beseitigt war. Aber nur auf den RC-Regionen. Danach dauerte es eine weitere Woche, bis dann gestern der Fix auch auf die Hauptkanal-Regionen übernommen wurde.

Da nun nach drei Wochen die RC-Regionen endlich wieder Platz für neuen Code haben, wurde heute dann ein neues Wartungsprojekt auf alle drei RC-Kanäle aufgespielt, in dem die folgenden drei Änderungen enthalten sind:
  • Ein Fix für einen Server-Crash, der durch Rezzen eines Objekts verursacht wurde.
  • Kleinere Anpassungen an der CDN-Konfiguration (Content Delivery Network).
  • Anpassungen der internen Server-Konfigurationen.

Die Info zu den Aufspielungen der Woche, mit den Links zu den Server Release Notes, gibt es hier:
>> Deploy for the week of 2015-04-06

Linden Lab Viewer
Den Rhythmus, alle zwei Wochen eine neue Version für den offiziellen Viewer zu veröffentlichen, hat Linden Lab schon lange aufgegeben. Seit 1. Januar 2015 wurden überhaupt erst drei Hauptviewer veröffentlicht. Der aktuelle SL Viewer hat die Version 3.7.26 und wurde am 24. März herausgegeben.

Bei den RC- und Projekt-Viewern gibt es inzwischen einen kleinen Stau. Insgesamt neun verschiedene Versionen befinden sich auf der Release-Seite in der SL-Wiki. Zwei davon sind recht neu. Hier die Kurzinfo dazu:
  • Der HeatWave RC Viewer 3.7.27.300424 - er enthält Fehlerbereinigungen und Verbesserungen für verschiedene Themen. Darunter der Aussehen-Editor, die Render-Performance, Fehler mit der Kamera im Fotofenster, das Baufenster, dem Materialsystem und zur Position der Sonne.
  • Der BigBird Projekt Viewer 3.7.27.300377 - er enthält Fixes für einige Fehler, die in Verbindung mit Attachments auftreten. Diese Fehler treten vor allem dann auf, wenn viele Attachments gleichzeitig an- oder abgelegt werden. Außerdem werden in diesem Zusammenhang auch in der SecondLife.log Datei neue Einträge erzeugt, die über den Status der Attachments informieren.

Experience Tools
Hier gibt es nicht viel Neues. Linden Lab arbeitet weiter daran, die serverseitigen Funktionen fertig zu stellen. Soweit ich gelesen habe, geht es dabei hauptsächlich um die Datenbank, in denen die Schlüssel gespeichert werden, die für bestimmte Experiences vom Nutzer freigegeben werden müssen. Offenbar gibt es ein Problem mit der Menge, die diese Datenbank verwalten kann. Oz Linden sagte beim letzten Inworld-Meeting, dass man die Skalierbarkeit der Datenbank erhöhen möchte, bevor man die Experience Tools freigeben werde. Wenn der Umfang der Anwendungen so groß werden wird, wie es Linden Lab vermutet, wären diese Anpassungen notwendig.

Content Delivery Network
Aktuell werden über das Content Delivery Network (CDN) ausschließlich Meshes und Texturen an die Viewer der eingeloggten SL-Nutzer geschickt. Damit wurden laut Messungen von Linden Lab bereits sehr gute Ergebnisse erzielt. Nun sollen bald auch alle Animationen und Audiodateien über CDN-Server bereitgestellt werden. Allerdings gibt es noch keinen festen Terminplan zu diesem Projekt, da zunächst alle Verbesserungen am derzeitigen CDN-Betrieb abgeschlossen werden sollen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen