Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 9. Mai 2015

Atlas Obscura mit sehr positivem Second Life Artikel

Quelle: Atlas Obscura
Atlas Obscura ist eine ziemlich bekannte Webseite, die erstaunliche, skurile und schöne Orte unserer Welt vorstellt. Ebenso wird auch über kuriose Dinge berichtet, die sich auf irgendeine Weise vom Alltäglichen abheben. Zur Zeit hat diese Seite bereits mehr als eine Millionen aktive Nutzer, die sich unter anderem auch auf vielen weiteren Social Media Kanälen dieser Plattform betätigen.

Eric Grundhauser vom Atlas Obscura Team, hat nun in den vergangenen Wochen mit Unterstützung von Ziki Questi und Linden Lab (Peter Gray und Don Laabs) Second Life erkundet und seine Eindrücke in einem sehr langen und bebilderten Artikel auf Atlas Obscura veröffentlicht. Das Ganze unter dem Titel Forgotten Wonders of the Digital World: Second Life (übersetzt etwa: "Vergessene Wunder aus der digitalen Welt: Second Life"). Dieser Artikel hat unter den SL-Nutzern für viel Beifall gesorgt, denn er ist genauso unvoreingenommen, wie die Spiegel TV Doku Virtualize it!.

Spencer Museum Of Art - 20
a Petrovsky flux
Ziki führte Eric zwar nur zu einer Handvoll Regionen, aber die sind für einen Querschnitt in Sachen Gestaltung und Kreativität in SL gar nicht so schlecht. Darunter das alte aber immer noch gute The Far Away von AM Radio, die beiden Städte Kowloon und Insilico, die Installation City Inside Out von Harveit Neox, die bekannte Region Roche und das immer beeindruckende Gebilde a Petrovsky flux auf Spencer Museum of Art. Dazu hat Ziki den Artikelautor noch auf ihr eigenes Wohnland geführt, weil er das einfach mal sehen wollte. Auch Ziki hat heute darüber in ihrem eigenen Blog berichtet.

Im Artikel von Atlas Obscura wird zu Beginn Second Life kurz vorgestellt, ganz ohne "gibt es das eigentlich noch"-Floskel. Dann geht Eric darauf ein, dass SL in diesem Jahr bereits 12 Jahre alt wird und immer noch sehr lebendig ist. Nachdem dann Eric mit Peter Gray und Don Laabs für den Artikel ein Interview geführt hatte, beschloß er, sich die Sache selbst anzusehen. Peter und Don empfahlen ihm daraufhin Ziki Questi als Reiseführer und wie man am Resultat sieht, war das eine gute Wahl.

Roche - 09
Roche
Die Beschreibungen der im Artikel besuchten Regionen sind dann durchweg positiv. Eric liest sich fast so, als sei er ein erfahrener SL-Reiseblogger. Man spürt beim Lesen, dass ihm der Streifzug durch SL sichtlich Spaß gemacht hat, egal ob nun die alte Stadt aus Prims (Kowloon) oder neue Kunst aus Mesh (Harveit Neox). Im Englischen würde man sagen "he get it", was etwa soviel bedeutet wie "er hat einen Draht zur Immersion einer virtuellen Umgebung" (naja, so würde ich es jedenfalls interpretieren^^). Dass dem so ist, wird auch deutlich, als Eric schreibt, dass er beim Besuch von Zikis privater Parzelle ihr Haus erst betreten hatte, nachdem er dazu aufgefordert wurde. Ohne diese Einladung hätte er sich unwohl gefühlt, wegen Privatsphäre und so.

Kowloon
Am Ende schreibt Eric, dass er vor seinem Trip eigentlich erwartet hatte, eine leere, sterbende Welt mit ein paar Außenseitern vorzufinden. Stattdessen hätte er, trotz seiner sehr kleinen Tour, eine faszinierende und vitale Welt gesehen, die sich immer weiterentwickelt und dabei die Grenzen dessen erweitert, was eine virtuelle Welt ausmacht. Er schreibt zwar auch, dass er während seiner Tour nicht allzu viele Avatare getroffen hätte, aber er vermutet, dass sich eben nicht alle Avatare auf nur wenigen bekannten Regionen zusammenballen würden, sondern sie sich über das gesamte Grid verteilen, viele davon in privaten Bereichen, die nicht dem Reisetourismus dienen. Bei ca. 50.000 gleichzeitigen Nutzern und 25.000 Regionen dürfte er damit nicht so falsch liegen.

Wegen mir kann diese Art der Berichterstattung über Second Life ruhig so weitergehen. Verbunden mit dem 12. Geburtstag von SL, müsste dann sogar der Gartner Hype Cycle die virtuellen Welten endlich aus dem Tal der Desillusionierung heraus editieren. :)

Anm.: Die Fotos hier im Beitrag sind aus meinen eigenen Simtipps.

Quelle: Forgotten Wonders of the Digital World: Second Life

Links:

Kommentare:

  1. Anidusa Carolina10. Mai 2015 um 11:44

    Wow! Bereits der erste Satz seines Blogberichtes hat mich tief beeindruckt.......denn wie könnte man SL besser beschreiben als "eine 3D Version des Internets"?
    Für jemanden der sich das allererste Mal dort umschaut, ist er extrem offen und vorurteilslos. Gegen Ende gibt er freimütig zu, dass er durchaus etwas "anderes" erwartet hatte, eine sterbende Welt nämlich, in der einige sonderliche Outsider und Pronies rumhängen...........lässt aber auch keinen Zweifel daran, dass das was er stattdessen entdeckte ihn irgendwie positiv beeindruckt hat.
    Schön, dass er Ziki als Führerin hatte.
    Und ich wette......... er wird nochmal hingehen. Alleine. Und weiter entdecken! :)

    AntwortenLöschen
  2. Nikira Naimarc10. Mai 2015 um 16:15

    Huch... ich bin geflasht.... was ist passiert. Eine weitere positiver Berichterstattung über SL. Sollte ggf. da jetzt eine Trendwende eingeleitet sein? Ich bin gespannt, wie es in der Presselandschft weitergeht.

    Die Niki

    AntwortenLöschen
  3. Exiles Lavender10. Mai 2015 um 17:23

    Ich glaube noch nicht an eine Trendwende... aber ich sammle jetzt diese links (und auch diesen schönen blog von Maddy), um sie den Skeptikern zu zeigen :-)

    AntwortenLöschen