Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 7. Mai 2015

Auslieferung der Oculus Rift beginnt im 1. Quartal 2016

Quelle: Oculus VR
Es ist schon länger her, dass ich hier im Blog einen Beitrag zur Oculus Rift geschrieben habe. Das letzte Mal war das im Oktober 2014, als Linden Lab einen neuen Oculus Rift Projekt Viewer vorgestellt hatte. Irgendwie hat dann nach der Übernahme von Oculus VR durch Facebook, der Schwung bei der Entwicklung der Virtual Reality-Brille ziemlich nachgelassen.

Gestern, am 6. Mai, wurde nun im Blog von Oculus VR zum ersten Mal ein konkreter Ausliefertermin für die Oculuis Rift genannt. Demnach soll die offizielle Verkaufsversion irgendwann im ersten Quartal 2016 in den Handel kommen. Vorbestellungen für die Brille können schon in diesem Jahr gemacht werden. Gleichzeitig mit der Meldung, wurden auch zwei Fotos zur neu überarbeiteten Version der Oculus Rift veröffentlicht, die zeigen, wie die Konsumentenversion wohl aussehen wird. Ich habe die Fotos auch hier eingefügt, allerdings unverändert. Andere Nachrichtenseiten haben die ziemlich dunklen Fotos mit einer Bildbearbeitung aufgehellt.

Quelle: Oculus VR
In den kommenden Wochen will Oculus VR dann alle Details zu den neuen Hardware-Spezifikationen, zur Software-Entwicklungsumgebung, den unterstützten Geräten und einigen neu entwickelten VR-Spielen veröffentlichen. Im kurzen Blogpost von gestern wurde nur erwähnt, dass das Tracking-System (Bestimmung von Kopfposition und -bewegung) verbessert wurde und dass die Brille nun sowohl für sitzende als auch stehende Anwendungen geeignet sei. Die technischen Spezifikationen sollen bereits nächste Woche bekanntgegeben werden. Hier liegt das Interesse vor allem in der Qualität der Displays (Auflösung und Reaktionszeit), denn damit steht und fällt das persönliche Befinden des Brillenträgers (Schwindelgefühl, Seekrankheit). Erste Live-Präsentationen der neuen Rift soll es im Juni auf der E3 2015 in Los Angeles geben.

Damit Entwickler von Anwendungen für die Oculus Rift alle benötigten Informationen schnell finden, wurde auch die Developer-Seite von Oculus VR überarbeitet und bietet nun eine bessere Übersicht zu den verfügbaren Tools. Auf der TechCrunch-Disrupt-Konferenz, die gestern kurz nach der Ankündigung von Oculus VR stattgefunden hat, sagte Oculus Mitgründer Nate Mitchell, dass die Konsumentenversion der Rift in den Bereich der High-End-Geräte einzuordnen sei, während die ebenfalls von Oculus VR mitentwickelte Samsung Gear VR zum Low-End-Bereich gehöre. Ebenso hat Mitchell angedeutet, dass zusammen mit der Oculus Rift ein Game Controller ausgeliefert werden soll.

Quelle: Oculus VR
Eine interessante Nebenmeldung habe ich dazu heute noch auf Heise gelesen. Offenbar hat die Firma Oculus Optikgeräte GmbH aus Deutschland über eine einstweilige Verfügung erreicht, dass die Rift-Brillen bei uns nicht unter dem Namen "Oculus" verkauft werden dürfen. Oculus VR kann zwar noch Widerspruch gegen die Verfügung einlegen, aber am Ende ist das sicher nur eine Frage des Geldes. Mit entsprechender "Abfindung" wird sich die Optikgeräte GmbH bestimmt irgendwie überreden lassen.

Quelle: [Oculus VR] - First Look at the Rift, Shipping Q1 2016

Weitere Links zu deutschsprachigen Berichten:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen