Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 17. Mai 2015

Impressionen zum Spiel UNIA von MadPea

Seit gestern bin ich stolzer Finisher des Horror-Abenteuerspiels UNIA von MadPea. Ich war mir nicht ganz sicher, ob und wieviel ich darüber bloggen sollte, denn MadPea selbst macht immer besonders darauf aufmerksam, wenn ein Bericht über UNIA auch nur Andeutungen über den Spielverlauf enthält. Also werde ich versuchen, möglichst wenig Hinweise auf konkrete Lösungen zu geben und nur Fotos zu verwenden, die keine Geheimnisse verraten.


Der Start von UNIA ist auf Simboden-Level. Man steht zunächst in einem Hof mit lauter Gerümpel. Auch das Auto des Hauptprotagonisten steht dort gecrasht an einem Pfosten. Die Vorgeschichte und wie man das Spiel beginnen kann, hatte ich Ende April bereits in diesem Blogpost beschrieben. Deshalb gehe ich hier nich noch einmal darauf ein.

Maddy am Start in voller Montur
Geholt habe ich mir den Gold Pea Game Pass, nicht um mir damit einen Vorteil zu verschaffen, sondern weil ich mit dem etwas höheren Preis die MadPea-Gruppe unterstützen will. Der Weg zur Fertigstellung von UNIA war sehr lang, beschwerlich und voller Rückschläge. Da gebe ich gerne einen Euro mehr aus, um meinen Respekt davor zu zeigen, dass die Gruppe nicht irgendwann aufgegeben hat.


Ich denke, ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass der gesamte Bereich um den Start herum (die kleine Stadt Molimo) nicht zum eigentlichen Spiel gehört. Jedenfalls nicht zu diesem ersten Teil von UNIA. Vielmehr gibt es hier einfach ein paar Kulissen, die den Background zur Game-Story bilden und somit der Immersion dienen. Außerdem sind auch ein paar Shops der am Aufbau beteiligten Labels dort untergebracht. Für Fotos eignet sich dieser Bereich aber sehr gut.

Die Hauptplattform zum Spiel
Zum eigentlichen Spiel wird man beim ersten Herumstreifen nach einiger Zeit automatisch gebracht. War man einmal auf der Spielebene gewesen, kann man immer wieder über das Kompass-Symbol auf dem HUD sofort zu dieser Ebene teleportieren und zwar von überall auf den beiden UNIA-Regionen. Kommt man dagegen von einer anderen Region (z.B. weil man einen Tag Pause gemacht hat), klickt man auf dem HUD zuerst auf das Haus-Symbol, das zur Stadt Molimo teleportiert, und anschließend dann auf den Kompass, um zur Spielebene zu kommen.

Das Gate zu verschiedenen Aufgaben
Das Windlight ist geheimnisvoll und eigentlich ganz cool, aber auf Dauer sehr anstrengend, weil man in dunklen Räumen damit so gut wie gar nichts mehr sieht. Hier und da habe ich deshalb auf eine helle Mittagseinstellung umgeschaltet. Für meine Fotos habe ich dann aber hauptsächlich das vorgesehene Windlight genommen. Bei dem Spielpaket, das ich mir geholt habe, waren auch drei verschiedene Overalls inklusive passender Sneakers mit drin. Das habe ich während der gesamten Spielzeit getragen, weil es von der Qualität einfach eine sehr gute Ausstattung ist.


Die Extra-Waffen, die in meinem Paket enthalten waren, benötigt man eigentlich nicht. Man kann das gesamte UNIA durchspielen, ohne einmal eine Waffe benutzt zu haben. Wenn man allerdings häufiger im Spiel stirbt, ist es ganz gut, wenn man eine Waffe hat, da man sich damit Punkte erkänpfen kann. Dazu muss man einen der feindlichen Angreifer zur Strecke bringen, die des Öfteren mal auf der Spielplattform auftauchen. Stirbt man, werden dem Spielstand nämlich 500 Punkte abgezogen. Und was passiert, wenn man runter auf 0 Punkte kommt, wollte ich lieber nicht ausprobieren.



Ich habe auch einige Teilnehmer gesehen, die scheinbar den ganzen Tag nichts anderes gemacht haben, als feindliche Kreaturen zu töten. Zum Beispiel der erste Platz in der Bestenliste hat bis jetzt über 5600 Gegner gekillt und damit weit über eine Millionen Punkte erspielt. Naja, jeder wie er mag, auch wenn ich soviel Enthusiasmus nur schwer nachvollziehen kann. Ich habe immerhin auch 15 Sandwürmer umgehauen. Aber 5600? :)


Die Aufgaben, die man lösen muss, reichen von ganz einfach bis wirklich schwer. Ich war einige Male kurz davor, in der UNIA SL-Gruppe nach einem Tipp zu fragen, weil ich dachte, dass ich nie selbst auf die Lösung kommen würde. Aber irgendwie war mein Stolz dann doch größer und ich habe mit Systematik und etwas Antizipation dann doch alles noch alleine hinbekommen. Insgesamt habe ich dafür etwa sechs Stunden gebraucht, verteilt auf vier verschiedene Tage.


Was mir beim Spielen aufgefallen ist: Man gewöhnt sich unheimlich schnell an die Vorzüge der Experience Tools. Dass man während dem gesamten Spielverlauf keine Bestätigungsfenster mehr bekommt, wenn man sich auf etwas draufsetzen oder ein Objekt aufnehmen will, ist nach kurzer Zeit schon völlig normal. Wer sich aber noch an das bisher beste Spiel von MadPea mit dem Namen "Kaaos Effect" erinnert, der sollte die neuen Möglichkeiten in UNIA wirklich zu schätzen wissen.


Ebenso muss ich sagen, dass die Betatester für UNIA eine sehr gute Arbeit gemacht haben. Während dem gesamten Spielverlauf hatte ich weder ein Problem mit dem HUD, noch mit irgendwelchen geskripteten Objekten oder Animationen. Und besonders die Animationen waren zum Teil saugeil (z.B. das Rausdrehen der Imbusschrauben im Riesengarten *hint*).

Die einzelnen Stationen in UNIA wurden ja von verschiedenen Designern und Künstlern gestaltet. Bei einigen Szenen war für mich dann ganz klar zu sehen, wer da seine Kreationen beigesteuert hat. Und das fand ich sehr abwechslungsreich.


Wenn man das Game bis zum Ende durchgespielt hat, kann man sich für seine erspielten Punkte mit Preisen eindecken. Das ist jetzt schon eine gute Auswahl, die aber laut den Vendorfotos noch weiter ausgebaut werden soll. Obwohl ich nicht viele Punkte hatte (bin insgesamt 11 mal gestorben), konnte ich mich dennoch recht ordentlich mit Trophäen eindecken. Viele davon sind Elemente, denen man im Spiel irgendwo begegnet ist. Für alle, die sich auch noch bis zum Ende durchkämpfen wollen, vielleicht die Info, dass es Preise von 2.500 bis 15.000 Spielpunkte pro Stück gibt.


Jetzt freue ich mich schon auf die Fortsetzung, denn das war ja nur der erste Teil der UNIA-Geschichte. Es gibt im Spielablauf zum Beispiel einen ungenutzten Code und eine nicht zu öffnende Tür, die wohl im zweiten Teil dann eine Rolle spielen. Außerdem wurden am Ende des Drax Files Videos über MadPea ja Szenen aus UNIA mit riesigen Elefanten gezeigt. Da ich denen nicht begegnet bin, hoffe ich da auch mal auf den zweiten Teil. Alles in allem ist UNIA ein gutes Spiel für die Möglichkeiten, die Second Life aktuell bietet.

Geschafft - doch was kommt jetzt...?

Hier geht es zum Start:
>> Teleport zum Start von UNIA

Links:

Kommentare:

  1. Durandir Darwin18. Mai 2015 um 12:37

    Glückwunsch. 6 Stunden ist eine tolle Zeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, nachdem ich fertig war, erschien mir 6 Stunden ziemlich viel. Die meiste Zeit habe ich ja nur rumgestanden und überlegt. Oder eben das Selbe zwei- bis dreimal probiert, wenn ich mal wieder in die Himmelsscheune geschickt wurde.

      Ich denke, wenn ich mit meinem jetzigen Wissen alles an einem Stück ablaufen würde, wäre ich so nach 60 bis 90 Minuten durch. Mache ich vielleicht sogar mit meinem Alt. Denn es gab einen High-Point Preis, den ich noch gerne hätte. :)

      Löschen