Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 20. Juni 2015

Simtipp: Flux Sur Mer

Auch heute gibt es wieder einen leicht kürzeren Simtipp, weil ich noch etwas in SL unternehmen will. Obwohl meine heutige Vorstellung eigentlich schon einen ausführlichen Bericht verdient hätte, denn Flux Sur Mer ist eine sehr vielseitige und schöne Region, auf der es mega viel zu erkunden gibt.


Ich wollte diese Region schon letzte Woche vorstellen, aber dann hieß es, sie wäre nur ein paar Tage geöffnet und würde dann für die Allgemeinheit nicht mehr zugänglich sein. Da Linden Lab aber gestern im SL-Blog diese Region als Highlight aus dem Destination Guide vorgestellt hat, nehme ich an, dass Flux Sur Mer nun mindestens noch ein paar Wochen lang für alle geöffnet bleibt.



Als mein Avatar heute auf der Region aufgeschlagen ist, war sie rappelvoll. Das ist bei den vorgstellten Regionen von LL, die auch auf dem Startbildschirm des SL Viewers erscheinen, aber eigentlich meistens so. Deshalb kann es auch sein, dass auf dem einen oder anderen Foto von mir im Hintergrund andere Avatare zu sehen sind.



Flux Sur Mer ist laut Land-Info eine französische Landschaft mit dem alten Charme und dem langsamen Rhythmus des Landlebens. Es gibt einige kleine Shops, einen Flohmarkt und mehrere alte Bauernhäuser, die diesen Anspruch unterstreichen. Gestaltet wurde die Landschaft von Nic Bour (Nicbor Resident), mit Unterstützung von Imoken Neox, der einige eigens erstellte Mesh-Objekte beigesteuert hat.



Der Grund für den hohen Detailreichtum auf Flux Sur Mer liegt darin, dass es sich um eine Fullprim-Region handelt, auf der auch fast alle freien Prims genutzt wurden. Weil ich in den letzten Tagen einige Homestead-Regionen besucht hatte, ist mir der Unterschied zu einer Fullprim gerade auf Flux Sur Mer stark ins Auge gefallen. Durch die vielen kleinen Details wirkt diese Region einfach größer.



Das festgelegte Windlight auf dem Sim ist eine etwas diesige Mittagseinstellung mit leichtem Vintage-Effekt. Ich fand diese Einstellung sehr gut und habe sie auf allen meinen Fotos so gelassen. Zum Teil auch deswegen, weil ich keine Zeit hatte, lange Experimente mit anderen Windlights zu machen. Lediglich die Ortsausrichtung der Sonne habe ich ein paar Mal gedreht, wenn mein Motiv im Vollschatten lag.



Besonders gefallen haben mir die verschiedenen Häuser und die urigen Bäume auf Flux Sur Mer. Das Ganze wurde auch mit einem guten Auge für Landschaftsgestaltung angeordnet. Viel von dem Kleinkram in den Häusern kommt aus den verschiedenen Arcade Gacha Runden, aber alles noch in Maßen. Lediglich dort, wo der Markt aufgebaut ist, sieht es etwas nach einem Yardsale aus. Die Einrichtung in den Häusern ist ebenfalls recht üppig. Normal betrete ich Wohnhäuser bei meinen Erkundungen nicht, aber da hier bei allen Häusern die Türen offen stehen, nehme ich schon an, dass Besichtigen erlaubt ist.


Ansonsten muss ich selbst noch einmal auf dieser Region vorbeischauen. Ich war zwar etwa eine volle Stunde dort, aber das hat nicht ganz ausgereicht, um alle Ecken zu besichtigen. Durch die dezentrale Gestaltung mit mehreren Inseln, ist es auch gar nicht so leicht festzustellen, in welchen Bereichen man noch nicht gewesen ist. Und einige Ecken sahen auch danach aus, als ob die Gestaltung noch nicht ganz abgesschlossen ist.

>> Teleport zu Flux Sur Mer

Links:

1 Kommentar:

  1. Na, das morbide Theater kenn ich doch. Siehe Tempelhof Sim :-)

    Die Niki

    AntwortenLöschen