Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 10. August 2015

Der Stolly von Rubber Bunny

Heute gibt es textlich nur zwei relativ kurze Postings, dafür aber mit einigen Fotos. Ich mache im Augenblick einfach zu viel offline und habe dann Abends nicht die Muße, mich noch irgendwo tiefer reinzudenken.

So sieht die Verpackung vom Stolly aus
Ok, in meinem ersten Beitrag zeige ich ein paar Fotos vom Stolly, einem Amphibien-LKW aus der britischen Armee. Dort heißt er eigentlich Alvis Stalwart und die Besonderheit daran ist, dass er sowohl über unwegsames Gelände als auch auf dem Wasser fahren kann.

Der Stolly zu Land...
Die SL-Version kommt von Rubber Bunny und ist nicht gerade ein Sonderangebot. Da ich aber noch kein Amphibienfahrzeug in meinem Inventar hatte, habe ich mir das nach dem Ausprobieren der Demo dann trotzdem mal geholt.

...und zu Wasser
Viele Funktionen hat der Stolly nicht. Es wird noch nicht einmal ein HUD mitgeliefert. Motor anlassen und wieder ausmachen, geht nur über Chat. Und dann lassen sich noch einige Teile des LKWs durch Anklicken bewegen, bzw. ein- oder ausblenden. Geliefert werden drei Lackierungen in Oliv, Dessert und Camo. Der Land Impact beträgt 46 LI bei einer Physik von 13 LI. Das LOD ist sehr gut und der Stolly behält auch in großer Entfernung immer noch seine Form.

Verschiedene Dinge lassen sich auf- und einklappen, sowie ein- oder ausblenden.
Beim Fahren im Wasser werden Gischt-Partikel erzeugt, ähnlich wie bei einem Boot. Beim Fahren an Land erzeugen die Räder sichtbare Spuren mit Hilfe von Ribbon-Partikeln. Das sieht jedoch auf welligem Gelände etwas unrealistisch aus, weil diese Spuren nicht immer den Boden berühren, sondern auch mal durch die Luft gehen. Bei glattem Boden ist es aber ganz witzig, wie man auch auf ein paar Fotos hier sehen kann.

Direkt vom Strand ins Wasser. Die Spuren sind nur ca. 20 Sekunden zu sehen.
Um vom Wasser an Land zu kommen, braucht man eine flache Uferstelle und etwas Schwung. Oder man fährt in einem ganz spitzen Winkel seitlich an das Ufer heran, so dass erst mal nur eine Seite das Land berührt.

Auf der Südseite von Nautilus City unterwegs
Mitgeliefert werden ebenfalls alle Texturen und Shadow Maps, damit man dem Stolly auch sein eigenes Design verpassen kann. Und es gibt eine sehr ausführliche (englische) Notecard, in der alle Chat-Kommandos und Funktionen erklärt werden.

Gemütliches Cruisen, wie mit einem Motorboot
Die Geschwindigkeit lässt sich ganz gut justieren, die Lenkung an Land ist aber etwas nervös. Zum Ausprobieren bin ich erst in der Blake Sea rumgefahren und dann später auf Nautilus City. Dort gibt es an der Südseite einen guten Waldabschnitt, den ich bisher noch nicht kannte. Wahrscheinlich, weil ich bisher noch nie mit einem Vehikel dort vom Wasser aus an Land gegangen bin. :)

Hovercraft-Freebie um Wasser...
Achja, im Shop und auf dem Marketplace, gibt es von Rubber Bunny noch ein kleines Hovercraft-Vehikel als Freebie. Das habe ich mir auch noch mitgenommen. Enthalten sind drei Größen (für Dinkies, Tinies und Menschen). Und damit kann man ebenfalls auf dem Wasser und an Land fahren. Das ist ein echt witziges Teil für ein Freebie. Deshalb noch die zwei Fotos zum Schluss.

...und an Land
Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen