Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 29. September 2015

LEA 29: "Watercolors in the Rain" von Surreal Skytower

Quelle: Linden Endowment for the Arts
Am Donnerstag, den 1. Oktober, wird auf LEA 29 die Installation "Watercolors in the Rain" von Surreal Skytower eröffnet. Die gesamte Region ist eine Kulisse zum gleichnamigen Roman, der im Februar 2015 als Buch erschienen ist. Hinter dem Avatar Surreal Skytower verbirgt sich niemand anderes als David Lavigne, der Autor des Romans.

Auf der Facebook-Seite zu Watercolors in the Rain, wird seit ca. drei Monaten fast nur noch über die Bauarbeiten auf LEA 29 berichtet. Ich habe mir die Timeline heute Morgen mal beim Kaffee durchgelesen und ich fand das ganz interessant, mit wieviel Herzblut Surreal Skytower und seine Inworld-Helfer an diesem Projekt gearbeitet haben.

Die Bezüge zu den einzelnen Roman-Kapiteln werden in der Installation immer über einen sogenannten Storybook Tree hergestellt. Das ist ein Baum, um den herum Bücher fliegen. Direkt daneben ist dann auf einer Tafel ein Auszug aus dem Roman zu lesen, der zur direkten Umgebung passt.


Hier der Buch-Teaser zum Roman:
"Es ist das Jahr 1888, ein von Kämpfen zerrissenes und müdes Amerika ist immer noch angeschlagen durch einen Krieg gegen sich selbst. Obwohl es seit zwanzig Jahren Frieden gibt, ist der alte Hass immer noch vorhanden. Die Amerikanerin Aubrey Lancaster ist mit ihrer Familie nach London geflohen, um sich vor den Geheimnissen ihrer Vergangenheit zu verstecken und einen Neuanfang zu versuchen. Aubrey stellt aber schnell fest, dass London seine eigenen Probleme hat. Ein Killer streift durch die Gassen, jemand, wie ihn die Welt noch nie zuvor gesehen hat!"



Und hier die Übersetzung aus dem LEA-Blogpost mit der Ankündigung zur Öffnung der Installation:
"Macht eine Reise in die Gedanken von Autor David Lavigne, der seinen Roman aus der realen Welt auf LEA 29 zum Leben erweckt hat. Eröffnung ist am 1. Oktober 2015.

In Zusammenarbeit mit dem "Watercolors in the Rain"-Team, wurde die literarische Vision von Lavigne nun in Second Life auf diesem höchst interaktiven Sim erstellt, mit der Nachbildung einiger Kapitel aus dem Roman.

Besucht LEA 29, um die Geschichte zu erleben, um an einer einzigartigen Hunt-Quest teilzunehmen, oder um zu den vielen Live-Events zu kommen, die für den Rest der LEA-Saison geplant sind. Wir haben eine Vielzahl von speziellen, themenbezogenen Hunt-Geschenken, die exklusiv für den Watercolors in the Rain Sim von einigen der besten Creatoren in Second Life erstellt wurden!

Einige unserer erstaunlichen Creatoren und Mitwirkenden kommen von EVO Fairies, ~The Forest~, Celtic Myst, Talevin's Designs und auch Mitglieder aus unserem eigenen Watercolors in the Rain Team! Also kommt uns besuchen und taucht ein in den Roman "Watercolors in the Rain" am 1. Oktober ab 3pm SLT."


Als ich heute die Fotos gemacht habe, war ich ziemlich beeindruckt. Am Landepunkt sieht es noch relativ durchschnittlich aus. Aber wenn man den langen Weg diagonal über den Sim entlang läuft, wird es zunehmend besser, fast so, wie bei den aufeinanderfolgenden Kapiteln eines guten Romans. Wenn man in die kleine Stadt kommt, gibt es so viel zu sehen, dass man zuerst gar nicht weiß, wo man anfangen soll.



Doch die Stadt ist noch lange nicht alles auf LEA 29. Geht man am Ende des Wegs nach rechts und dann den Berg hoch, kommt man zu einer Winterlandschaft. Und auf der anderen Seite des diagonalen Hauptwegs gibt es schöne Natur und ein paar kleinere Details zum Angucken. Aber auch das ist immer noch nicht alles, was man erkunden kann. Das Teleport-System, das an verschiedenen Stellen auf der Region platziert ist, birngt den Avatar dann auf Skyplattformen, auf denen es ebenfalls viel zu entdecken gibt. Das nächste Foto habe ich zum Beispiel auf einer Höhe von 3.200 Metern gemacht.



Es gab ja in den vielen Jahren des LEA-Programms schon einige Installationen, die einen Roman zum Thema hatten. Aber Watercolors in the Rain toppt das um Längen. In der kleinen Stadt fühlt es sich wirklich so an als sei man mitten in einer Geschichte. Also sozusagen "Literatur zum Anfassen". Die Hunt habe ich noch nicht ausprobiert und auch die geführte Tour nicht. Aber es gibt zudem ein paar Geschenke, die man einfach so bekommt, wie zum Beispiel ein Mesh-Shirt für Sie oder Ihn, das mit dem Cover der Romans bedruckt ist.


Ich habe aufgrund der vielen Details mal in die Land-Info geschaut. Auf der Fullprim-Region sind nur noch ca. 1.000 Prims frei. Endlich hat mal jemand eine LEA-Region so richtig ausgeschöpft, was bei den meisten Teilnehmern eher die Ausnahme ist. Die Stadt hat zwar bei mir etwas gebraucht, bis sie komplett gerezzt war. Aber das Warten lohnt sich.

Für die Hunt muss man übrigens nach einem sitzenden Vogel Ausschau halten. Wie der aussieht, kann man sich in der Nähe vom Landepunkt auf dem Hunt-Plakat ansehen.


Zusammenfassung:

Watercolors in the Rain
  • Eröffnung: Donnerstag, 1. Oktober 2015, ab 3pm SLT (um Mitternacht MESZ)
  • Laufzeit: bis 31. Dezember 2015
  • Künstler: Surreal Skytower
  • Region: LEA 29
  • Teleport zu "Watercolors in the Rain"

Links:

Quelle: LEA29 --- Watercolors in the Rain

Kommentare:

  1. Anidusa Carolina1. Oktober 2015 um 17:29

    Wow!
    DAS find ich einfach ehm.......Hammer!
    Das ein Autor Bilder im Kopf hat wenn er einen Roman schreibt ist klar.
    Das jeder Leser seine eigenen Bilder entwickelt ist auch klar.

    Sage zehn Leuten "Tannenbaum" und sie werden sich zehn verschiedene Tannenbäume visualisieren, könnte man selbige abbilden würde das schnell klar.

    Und bei dieser Lea nun haben wir einen Autor der seine Bilder zu seiner Schreibe tatsächlich physisch abbildet! DAS ist genial und sucht wohl seinesgleichen.
    Somit können die geneigten Leser sozusagen einen Blick in den Kopf des Autors werfen.
    Ich bin sehr beeindruckt von diesem Gedanken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gab in der Vergangenheit schon einige SL-Regionen, auf denen der Inhalt eines Buchs nachempfunden wurde. Aber m. E. hat es noch keiner so bildhaft umgesetzt, wie dieser David Lavigne. (obwohl ich das Buch jetzt gar nicht kenne.^^)

      Löschen
  2. ette hubbenfluff5. Oktober 2015 um 10:29

    es war super! kerstin und ich haben nicht gemerkt wie schnell die zeit verging und dabei haben wir zuerst mal "nur" den hunt gemacht. der war echt gut und die geschenke kann man auch gut gebrauchen.

    nach 3 stunden sind wir wieder nach hause und haben uns vorgenommen, nochmal am nächsten wochenende hinzugehen um einige schöne fotos zu machen, die landschaft bietet sich ja förmlich an. ausserdem wollte ich schon immer mal mit einem pinguin einlaufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich. Ich kann mir euch beide richtig vorstellen, wie ihr durch die Stadt geflitzt seid, um nach den Hunt-Vögeln zu suchen.

      Wobei das mit dem Pinguin ist eher oben in der Winterlandschaft, oder?

      Löschen
  3. ette hubbenfluff5. Oktober 2015 um 18:05

    ja, in der winterlandschaft sind die letzten geier zu finden.

    AntwortenLöschen