Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 20. September 2015

[Revisited] - Jass und Mesh Mellows von Claudia222 Jewell

In den Jahren 2011 und 2012 war Claudia222 Jewell für eine Zeit lang die Top-Künsterin in Second Life. Mit der Einführung von Mesh in SL, begann die Schweizerin fantasievolle und fremdartige Objekte zu erstellen und arrangierte diese in verwirrend schönen Installationen. Ihre beiden wohl besten Werke waren "Parallel Worlds", das leider vor meinem Start als Blogger wieder aus SL verschwand. Und "Spirit", eine simweite Installation auf der inzwischen auch verschwundenen Ausstellungsregion Art Screamer.

Jass
Gestern hatte ich auf Flickr dieses Foto von Anita Witt gesehen und ich war erstaunt, dass es diese Installationen von Claudia noch immer gibt. Da sich seit 2011 im Viewer und bei der SL-Grafik viel getan hat, habe ich spontan beschlossen, den Teleport von Anita zu nehmen und mir die Installationen auf den Regionen Jass und Mesh Mellows nach vier Jahren noch einmal anzusehen. Und das war eine gute Idee. :)

Ich poste jetzt einfach noch mal ein paar Fotos, denn es gibt bestimmt einige Leser meines Blog, die bisher noch nicht auf einer Installation von Claudia222 gewesen sind. Allerdings können Fotos die tatsächliche Wirkung dieser Kunstumgebungen nicht wiedergeben. Sich das direkt in 3D anzusehen, ist das eigentliche Erlebnis.

Jass
Jass
Jass ist die Region von Avastar-Entwicklerin Gaia Clary. Leider hat sie einen festen Landepunkt auf dem Simboden eingestellt. Dort kann man übrigens die ganzen Machinimatrix-Produkte auch inworld kaufen. Die Installation von Claudia ist in etwa 500 Meter Höhe. Einen Teleport vom Boden aus habe ich nicht gefunden, also bin ich einfach hochgeflogen. Das ist sowieso die bessere Wahl, denn die Kugelwelten haben auch keine direkte Verbindung untereinander und man sollte entweder viel mit der Kamera zoomen, oder eben von Kugel zu Kugel fliegen, um alle Bereiche zu sehen.

Jass
Das Gebilde über Jass ist in großen Teilen aus dem vorherigen Parallel Worlds entstanden. Es gibt mehrere große Kugeln, in denen sich kleine Miniwelten befinden. Einige enthalten auch weitere Kugeln. Also Kugeln in Kugeln in Kugeln. Und das Verblüffende ist, dass man beim Ranzoomen an die kleineren Kugeln wieder detailreiche Szenen entdeckt. Die verwendeten Objekte sind dabei selbstähnlich und oft auch symetrisch angeordnet. Bei vielen Szenen musste ich deshalb an die grafische Darstellung der Mandelbrot-Menge (dem sogenannten Apfelmännchen) denken.

Jass
Jass
Meine ursprüngliche Idee, dass Claudias Skulpturen mit den neuen Grafikmöglichkeiten im Viewer (z.B. erweitertes Beleuchtungsmodell, Projektorlicht, verbesserte Reflektionen, Farbkorrektur, usw.) besser aussehen, hat sich als richtig erwiesen. Ich war gestern fast zwei Stunden die beiden Installationen besichtigen. Wobei mir die auf Jass besser gefällt. Im Grunde ist das auch heute noch ein Meisterwerk, das eigentlich einen prominenteren Platz in Second Life verdient hätte.

Jass
Wenn man sich außerhalb der Sphären in der Installation aufhält, sollte man ein dunkles Windlight einstellen. Am besten ist Mitternacht oder sogar William Weavers "No Light". Blauer Himmel und Mittagssonne kommen nicht so gut.

Mesh Mellows
Mesh Mellows
Die zweite Region mit einem Kunstwerk von Claudia222, liegt genau diagonal neben Jass und heißt Mesh Mellows. Hier gibt es am Landepunkt einen Teleport auf eine kleine Plattform, die bereits einige Skulpturen von Claudia enthält. Von dieser Plattform dann am besten auch wieder senkrecht nach oben fliegen, bis man die drei riesigen Gebilde erreicht, die ein wenig wie Insekten aussehen.

Mesh Mellows
Mesh Mellows ist insgesamt von der Ausdehnung her größer als die Jass-Installation. Die Skulpturen und Objekte sind zudem auch etwas düsterer, nicht nur von den Texturen, sondern auch von der allgemeinen Wirkung auf den Betrachter. Ein paar Formen erinnern hier an das Alien-Design von H. R. Giger.

Mesh Mellows
Mesh Mellows
Auf Mesh Mellows war ich dann insgesamt nicht mehr so lange wie auf Jass. Aber wer das vorher noch nie angesehen hat, wird sicher auch dort noch vieles entdecken, was faszinierend ist. Zum Beispiel das Haus mit dem Drachen auf dem Dach, oder die Texturen mit viel Bumpmapping und Glanz.

Mesh Mellows
Claudia222 ist aktuell noch immer fast täglich in SL unterwegs. Aber leider erstellt sie nur noch selten Kunstwerke, die man besichtigen kann. Die letzte aktuelle Arbeit an die ich mich erinnere, war auf der One Billion Rising im Februar 2015. Aber so lange es noch Jass und Mesh Mellows gibt, kann man wenigstens dort diese beiden Klassiker aus der Zeit der Mesh-Einführung besichtigen.

>> Teleport zu Jass
>> Teleport zu Mesh Mellows

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen