Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 18. Oktober 2015

Ein paar Impressionen vom BURN2 2015

Ich habe es gestern Nacht doch noch geschafft, auf das BURN2-Festival zu kommen, das ja am 17. Oktober um 21 Uhr MESZ gestartet wurde. Leider hatte ich nur noch kurz Zeit über das Gelände zu laufen und ich habe nur wenige Installationen ansehen können. Da ich ab morgen für den Rest der Woche auf RL-Reise bin und keine Möglichkeit haben werde, in Second Life einzuloggen, poste ich einfach heute ein paar Fotos als kleinen Appetizer.

Das Zelt der Greeter. Nach dem Steg ist rechts die Playa-Glocke.
Schon gleich am Landepunkt sieht es bereits nach dem diesjährigen Motto "Carnival of Mirrors" aus. Normalerweise laufe ich immer ziemlich schnell durch die Greeter-Zone von Großveranstaltungen. Aber diesmal bin ich nach ein paar Metern schon hängengeblieben, weil die Greeter eine wirklich tolle Party gefeiert haben.



Das Zirkuszelt nach der ersten Kurve gehört auch noch zum Greeterbereich und dort habe ich bei einigen Avataren zugesehen, die die akrobatischen Posebälle in der Zirkusmanege genutzt haben. Am Ende des Zelts ist rechts am Weg auch die Burning Man Glocke, die jeder einmal läuten sollte, bevor man auf die Playa läuft. Und wenn man einem Greeter auf den Rücken klickt, bekommt man einen Ordner mit allerlei Freebies, die speziell für das Festival gedacht sind.


Der Spiegelgang ist ganz witzig gemacht
Schon nach wenigen Installationen, die ich mir angesehen habe, war mir klar, dass das BURN2 in diesem Jahr mehr Spirit hat als in den Jahren zuvor. Das hat nicht mal etwas mit der Qualität der Installationen zu tun, sondern das Motto ist einfach passend für dieses Festival. Es gibt viele schöne Zirkuszelte mit unterschiedlichem Innenleben. Aber auch die anderen Aufbauten sind zum Teil sehenswert. Dazwischen ist zwar viel Platz (Wüste), aber das finde ich besser als wenn die Installationen so dichtgedrängt sind, dass man sie einzeln kaum noch wahrnimmt.

Hook A Duck - heißt bei uns "Entenangeln"

Es war gestern auch rappelvoll. Auf manchen Regionen waren mehr als 50 Avatare. Bewegen konnte ich mich trotzdem ganz gut, was in den vergangenen Jahren beim BURN2 nicht immer der Fall war.

Was mir ebenfalls gut gefallen hat, sind die zahllosen Plakate aus der Welt der Jahrmärkte und Gaukler. Man fühlt sich dieses Jahr auf BURN2, als ob man eine Zeitreise durch die Welt des "Fahrenden Volkes" macht. Von diesen Plakaten findet man die meisten rund um den Sockel, auf dem dieses Jahr "The Man" steht. Da meine Zeit etwas knapp war, habe ich nach den ersten paar Zelten dann auch nur noch den hölzernen Mann und den Tempel besucht.

Die Playa bei Nacht ist dieses Jahr besonders attraktiv

Der Tempel von BURN2 sieht in diesem Jahr allerdings nicht so aus, wie beim Burning Man in der Wüste von Nevada. Die RL-Version des Tempels hat in diesem Jahr so ausgesehen. In Second Life dagegen sieht er so aus, wie auf dem nächsten Foto.

Der Tempel auf BURN2 ist nicht dem RL-Vorbild nachempfunden
Meine Empfehlung für Besucher ist, das Windlight auch mal zwischendurch auf Nacht zu stellen. In diesem Jahr wurden so viele leuchtende Objekte verbaut, dass die Playa bei Nacht wirklich cool aussieht.


Alles in allem finde ich BURN2 in diesem Jahr ziemlich gelungen, zumindest nach dem kurzen Eindruck, den ich mir machen konnte. Vielleicht schaffe ich es noch, am nächsten Samstag beim Niederbrennen von The Man dabei zu sein. Bis dahin habe ich leider kein SL.

Teleports

Links

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen