Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 25. Oktober 2015

Pulse Games: Carver's End

Pulse Games startet seit 2007 immer zu Halloween ein Horror-Adventure in Second Life, das jeweils einen Monat lang geöffnet bleibt. Verbunden mit dem Spiel ist auch gleichzeitig eine Hunt, bei der es haufenweise Freebies von Sponsoren dieses jährlichen Events gibt. In diesem Jahr heißt das Adventure "Carver's End" und es läuft vom 21. Oktober bis zum 21. November 2015. Da ich bereits in den letzten beiden Jahren jeweils meine Erlebnisse hier geschildert habe, will ich das auch in diesem Jahr machen. Die Links zu meinen früheren Berichten sind hier: System Failure (2013) und Don't Panic (2014).


Da mir das Konzept dieser Adventures in den letzten beiden Jahren gut gefallen hat, bin ich gestern mit entsprechender Erwartungshaltung zu Carver's End gegangen. Und um es vorweg zu nehmen: Leider ist der Pulse Games Titel in diesem Jahr eine Enttäuschung. Nicht von den einzelnen Szenen und Räumen her, denn die sind in gewohnt guter Qualität. Aber von der Handlung und vom Ablauf des gesamten Spiels. Es gibt keine Schwierigkeiten, keine Rätsel und keine Aufgaben. Man läuft einfach von vorn bis hinten alle Räume ab und plötzlich steht man im Finisher-Room.

Ein Teil der Stadt, die es zu erkunden gilt
Die schwarzen Ratten sind wieder die Hunt-Objekte, die man parallel zur Story suchen kann
Dennoch folgen nun wieder ein paar Infos zu Carver's End, das in diesem Jahr auch von den ungeübtesten Gamern und Huntern ohne Anstrengung bewältigt werden kann.

Am Landepunkt stehen ein paar Kisten mit Informationen und Objekten für das Spiel. Was man aus diesen Kisten unbedingt benötigt, ist das Radio HUD (zweite Kiste; siehe Foto ganz oben rechts) und die Zustimmung zu den Experience Tools, die direkt nach dem ersten Teleport per Dialogfenster eingeholt wird. In der hintersten Kiste kann man auch der Pulse Games Gruppe beitreten, um Hilfe zum Spiel zu erhalten. Jedoch ist das in diesem Jahr völlig überflüssig, denn man braucht wirklich keine Hilfe.

Einer von vielen Räumen in Carver's End
Bisher habe ich immer mehrere Tage gebraucht, um die Pulse Games Titel durchzuspielen. Bei Carver's End war ich nach einer Stunde durch. Die Experience Tools ermöglichen einen relativ zügigen Wechsel zwischen verschiedenen Szenen. Klickt man auf eine Tür oder läuft man eine Treppe hoch, wird man automatisch zur nächsten Szene teleportiert. Diese befinden sich auf unterschiedlichen Regionen im Grid. Dennoch hat man am Ende das Gefühl, man hätte die Anfangsregion nicht verlassen.

Kurze Pause an der Bar
In der Kirche gibt es viele Ratten... :)
Als ich gestern das Pulse Game durchgespielt habe, war es rappelvoll auf den Regionen. Teilweise bis 46 Avatare pro Region. Bei Teleports in gut versteckte Räume, war ich aber auch mal ganz alleine auf einer Region, auf der es dann nur eine Skybox mit eben diesem Raum gab.

Um was es bei der Hintergrundgeschichte geht, habe ich irgendwie verpasst. Zum Durchspielen einfach alles anklicken, wo beim Drüberfahren der Mauszeiger in ein Klicksymbol wechselt. Dann lesen was im Chat so ausgegeben wird und der Reihe nach alle Häuser und Türen untersuchen, die vom Landepunkt in der Stadt im Uhrzeigersinn um die Region angeordnet sind. An verschiedenen Punkten ertönt dann ein lautes Piep-Signal und auf dem HUD wird jeweils eine von fünf LEDs aktiviert. Ziel des Spiels ist es, alle fünf LEDs zum Leuchten zu bringen und damit den Radiosender zu erreichen, um den es wohl in der Story geht.

In Erinnerung an den 2015 verstorbenen Wes Craven
Interessante Sammlung
Ok, zwei Aufgaben muss man doch lösen, damit man bis zum Ende kommt. Einmal eine Zahlenkombination an einem Türschloss eingeben (das ist aber so einfach herauszufinden, dass ich es nicht als Aufgabe bezeichne) und als zweites muss man einen Schlüssel finden, damit man im letzten Abschnitt auch in das Gebäude des Radiosenders reinkommt. Aber auch hier wird irgendwann im Chat die Meldung ausgegeben: "Achtung! Da liegt ein Schlüssel. Vielleicht wäre es gut, den mitzunehmen." *g*

Hier brennt die Hütte
Schon nah am Finale
Neben den Nullachtfünfzehn-Aufgaben gibt es parallel wieder die Hunt, bei der man wie in den letzten zwei Jahren auf Ratten klicken muss, die überall in den Szenen zu finden sind. Allein in der Kirche der Stadt befinden sich mindestens acht dieser Ratten. Ich hatte am Ende gut 300 Objekte eingesammelt (manche Ratten enthalten Ordner mit 10 oder mehr Objekten). Ob ich mir die alle noch ansehen werde, bezweifle ich. Aber der Gewohnheitshunter wird bei Carver's End sicher seinen Spaß haben.

I'm a finisher!
Das vorgegebene Windlight ist Mitternacht. In einigen Räumen sieht man damit absolut nichts. Deshalb, und auch für die Fotos hier im Beitrag, habe ich oft irgendein Mittagswindlight verwendet, mit dem die Texturen immer noch einigermaßen gruselig ausgesehen haben. Wie eingangs erwähnt: Die Szenen sind eigentlich ganz gut gebaut, nur der Spielverlauf ist eben zu linear und einfach. Ich hoffe, nächstes Jahr wird es wieder schwieriger...

>> Teleport zu Carver's End

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen