Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 20. Dezember 2015

MetaLES: Escenas 4 - "La Muerte" von Ux Hax und Romy Nayar

Am 18. November wurde der vierte und letzte Teil der Installationsreihe "Escenas" von Ux Hax und Romy Nayar auf MetaLES eröffnet. Wer meinen Blog in den letzten sechs Wochen verfolgt hat, wird sich vielleicht an die anderen Teilinstallationen erinnern, über die ich im 2-Wochen-Rhythmus berichtet hatte. Die Links dazu, habe ich hier am Ende noch einmal aufgeführt.


Auch beim vierten Teil, wurde für die Region wieder ein neues, eigenständiges Windlight eingerichtet. Mir persönlich hat es am besten von allen vier Szenen gefallen. Da die vier Teilabschnitte nicht in ihrer chronologisch korrekten Reihenfolge aufgebaut wurden, lag es an der Interpretation der Besucher, die Geschichte hinter den Szenen sinnvoll zusammenzusetzen.



Als Hilfe gibt es nun zur letzten Szene eine Notecard mit einigen Erklärungen. Die bekommt man über ein Schild in einer Ecke der Installation. Die Szenen basieren auf einer zeitgenössischen, theatralischen Betrachtungsweise. Grundlage ist die Symbolik der Tarot-Karten, die sprachenübergreifend auch ohne Worte eine Emotion oder eine Aktion zum Ausdruck bringen können. Auf dem Tisch der vierten Szene, der auch gleichzeitig Landepunkt ist, liegen einige dieser Tarot-Karten und wenn man sich die Bilder darauf ansieht, wird man ein paar der Objekte aus den vier Szenen zuordnen können.


Ux Hax und Romy Nayar schreiben in ihrer Notecard, dass die Kenner des Tarot-Kartenlegens ihre Szenen sicher schnell deuten konnten. Diejenigen, die sich damit nicht auskennen (wie ich zum Beispiel), konnten zumindest aus den Figuren und Objekten ein Ereignis deuten. Und das war es auch, was die beiden beabsichtigt hatten. Jeder Besucher sollte seine eigene, individuelle Sichtweise zu den Szenen und deren Bedeutung erhalten.



Der letzte Teil bleibt jetzt bis zum 31. Dezember aufgebaut. Die Szene hat den Namen "La Muerte" (spanisch), bzw. "The Death" (englisch), oder "Der Tod" (deutsch). Und auch diesmal gibt es wieder ein Zitat zum aktuellen Aufbau.

Im Original:
"El futuro amanece, la soledad sera dificil para nosotros."
und übersetzt:
"Die Zukunft bricht an, die Einsamkeit wird schwer für uns sein."


Welche Reihenfolge bei den Szenen nun die richtige gewesen ist und was die Geschichte genau erzählen soll, veraten die beiden Künstler nicht. Nur noch soviel, dass in den Szenen 1 bis 3 die blonde Frau immer allein war. Was nun in Teil 4 nicht mehr der Fall ist, denn sie hält Händchen mit dem Tod, während Engel und Teufel mit am Tisch sitzen.


So oder so, auch die letzte Szene ist in ihrer riesigen Dimension wieder sehenswert, selbst wenn man keinen Schimmer hat, was sie zum Ausdruck bringen soll.

>> Teleport zu Escenas 4

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen