Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 22. Januar 2016

Lab Chat #02 - Ebbe Altberg - Januar 2016

Lab Chat Logo von Marianne McCann

Heute gibt es von mir nur ein Posting, denn ich habe mir die zweite Lab Chat Show angesehen und diesmal bin ich bis kurz vor Ende nicht gecrasht. Also kann ich meine Zusammenfassung auch ohne externe Quellen schreiben. Genau wie beim ersten Mal, hat die Show heute wieder 90 Minuten gedauert.

Ich hatte diesmal die Grafik in meinem Viewer auf "Mid" gestellt und den Schatten ausgeschaltet. Deswegen sind meine Fotos hier im Beitrag qualitätsmäßig etwas schlechter als üblich. Anwesend waren etwa 140 Besucher (inklusive der V.I.P. Ecke). Bei den Zuschauerregionen hat man die Anzahl erlaubter Avatare auf ca. 40 eingestellt, so dass eben insgesamt nicht mehr Besucher möglich waren. Deshalb wurde gestern im LL-Blog auch geschrieben, dass die Sitzplätze begrenzt sind.

Meine Frage, die ich im SL Forum gestellt hatte, wurde leider nicht ausgewählt. ("Wird es eine IM-Verbindung zwischen SL und Sansar geben?"). Ansonsten hatte ich den Eindruck, dass fast alle anderen Fragen aus dem Thread gestellt wurden. Vor allem auch welche, die schon etliche Male gestellt wurden und zu der Ebbe die immer gleichen Antworten gibt. Das lässt mich vermuten, dass das Lab Chat Team nicht so ganz objektiv die Fragen auswählt, sondern auch eigene Interessen bzw. Motive in den Vordergrund stellt.

Ich fasse wie beim letzten Mal, die Fragen und Antworten nur sinngemäß und verkürzt zusammen. Vor allem lasse ich die langen Abschnitte weg, in denen Ebbe Linden sich völlig von der Frage entfernt und aus dem Nähkästchen geplaudert hat. Sobald das Video oder der Audiomitschnitt veröffentlicht wird, kann man sich den Smalltalk dann ja auch reinziehen. Die Fragen und Antworten in meinem Bericht sind exakt in der Reihenfolge, in der sie in der Show gestellt wurden.


Lab Chat #02 - 21. Januar 2016

Wie können Ersteller in SL ihre Posen und Animationen für die neuen Projekt Bento Knochen (Flügel, Finger, Gesichtsausdruck, usw.) erzeugen? In der Vergangenheit gab es in der SL-Wiki ein fertiges Skelett zum Runterladen für Poser und Qavimator. Welche Programme können Ersteller für das Bento Skelett verwenden? Wird es inworld Werkzeuge zum Erstellen von Animationen geben?
Man wird die gleichen Programme nutzen können, die man auch mit dem alten Skelett genutzt hat. Erste Programme und Testdateien wurden bereits auf der Project Bento Testing Seite in der SL-Wiki angegeben. Diese Seite wird noch weiter ausgebaut. Inworld Werkzeuge sind nicht geplant.
(Hier schweift die Diskussion gleich mal in ein ungeordnetes Geplauder ab. Die Zuschauer fragen einfach im Chat drauf los. Es kommen Fragen wie: Kann man auf Knopfdruck bei seinem Avatar eine Augenbraue hochziehen? Welche Möglichkeiten ergeben sich mit Bento im Bereich Machinima? Können Animationen länger als 60 Sekunden sein? usw. Alle diese Fragen werden von Ebbe aber nur mit einem "Es gibt viele neue Möglichkeiten mit Bento und es wird großartig" beantwortet.)

Mit Rückblick auf das Wochenende, an dem Second Life super schlecht gelaufen ist und viele Probleme aufgetreten sind (9.+10. Januar): Könnte Linden Lab die Grid Statusmeldungen nicht auch inworld an alle eingeloggten Nutzer weitergeben? Jeder der in SL unterwegs ist, schaut nicht im Grid Status oder im Viewer Loginbildschirm nach, ob es vielleicht Probleme gibt.
Das Team hat bereits über diese Möglichkeit diskutiert. Das Problem ist, dass bei inworld Störungen eben dann auch das inworld Warnsystem betroffen sein kann. Die externen Seiten sind in solchen Fällen verlässlicher. Linden Lab will aber darüber nachdenken, was man diesbezüglich umsetzen kann.

Auszahlungen von Linden Dollar in reale Währung sollten laut einer Aussage aus dem letzten Jahr viel schneller gehen als das aktuell der Fall ist. Es war die Rede von "innerhalb eines Tages". Wann wird das umgesetzt? Und wird das auch für ein PayPal-Konto funktionieren?
Ebbe entschuldigt sich, dass dieses Thema eingeschlafen ist. LL hatte das schon in Arbeit als die Compliance Regelungen im Finanzbereich geändert wurden. Nun werde man das ein weiteres Mal angehen, aber es müssen viele Sicherheitsabfragen durchlaufen werden, ob der Zahlungsprozess auch legitim ist. Das LL-Team ist jetzt bald soweit, die neue Version zu starten. Dann soll der Umtausch innerhalb von Stunden erfolgen. Wie lange es dauert, bis das Geld bei PayPal ankommt, kann LL allerdings nicht beeinflussen, da PP noch mal eigene Kontrollen durchführt. Eventuell wird LL für den neuen Prozess eine kleine Gebühr verlangen, und vielleicht wird diese Verbesserung für Premium Accounts kostenfrei sein. Im Gegenzug will LL doch noch mal in SL prüfen, ob man nicht die Landkosten etwas reduzieren kann.
Bitte nach dem nächsten Foto auf der Unterseite weiterlesen.

Von links nach rechts: Jo Yardley, Ebbe Linden, Saffia Widdershins

Ist wieder etwas lang geworden, deshalb geht es nach dem folgenden Link weiter:


Wird Sansar ein Ort sein, an dem man "leben" kann, oder wird das nur eine Art Vergnügungspark, in den man sich für etwas Spaß einloggt und dann wieder verschwindet?
Es soll ein Ort werden, an dem man auch leben kann, genau wie in SL. Es gibt in SL Orte, an denen Menschen wohnen und Orte, an denen sie sich amüsieren. Das sei auch beides in Sansar möglich.

Wie funktionieren Avatare in Sansar? Kann man seinen eigenen Avatar durchgehend nutzen? Oder kann jeder Experience-Ersteller anderen vorschreiben, wie der Avatar auszusehen hat?
Ein individueller Avatar ist natürlich möglich. Man wird sogar beliebige eigene Avatare mit angepassten Skeletten in Sansar hochladen können. Mit seinem "eigenen" Avatar kann man dann überall hingehen, wo man eben sein eigener Avatar sein kann. Es wird aber Experiences geben (z.B. Weltraum-RP), bei denen die Betreiber vorgeben, wie der Avatar auszusehen hat. So könnte zum Beispiel nur ein bestimmtes Outfit zugelassen sein und dann kann man an diesem Ort eben nicht seinen eigenen Avatar nutzen.

Wird es einen Standard-Avatar in Sansar geben? Kann man den beliebig inworld anpassen?
Ja, es wird einen Standard-Avatar geben und er wird sich beliebig anpassen lassen (Shape, Skin, Haare, Kleidung, usw.). Zu Beginn wird es nur zweibeinige, menschliche Avatare geben. Später sollen dann individuelle Avatare folgen. Die gleiche Mesh-Kleidung wird für unterschiedliche Avatar-Shapes passen. Man muss nicht wie heute, mehrere Größen anbieten. Es ist noch unklar, wie weit man mit der Avatar-Entwicklung bis Dezember 2016 kommen wird (da soll Sansar für alle geöffnet werden).

Wird es in Sansar ein Inventar pro Avatar geben, oder für jede Experience ein anderes?
Beides. Man hat grundsätzlich erst mal ein Inventar für das komplette Sansar. Das kann man uneingeschränkt in regelfreien Experiences nutzen. Es wird aber auch Experiences geben, in denen man ein eingeschränktes Inventar hat, oder aus der man keine neu erlangten Objekte in andere Bereiche von Sansar mitnehmen kann. Das hängt allein von dem Ersteller der Experience ab.

Wie wird das inworld Bauen in Sansar aussehen? Wird es überhaupt gehen? Ist es ähnlich wie in SL? Wird man Meshes inworld bearbeiten können?
Aktuell konzentriert sich Linden Lab darauf, Mesh-Objekte aus verschiedenen Programmen und in verschiedenen Formaten in Sansar hochladen zu können. Es soll aber auch eine Funktion zum direkten Ändern von inworld Objekten geben. Man kann einen Würfel rezzen und ihn umformen. Bis Juni 2016, wenn die Alpha weiter geöffnet wird, gibt es allerdings zunächst nur die Möglichkeit, externe Objekte aller Art hochzuladen. Mit der Zeit will LL dann prüfen, was die Nutzer benötigen und wie viel Bearbeitungsmöglichkeiten sie inworld brauchen.

Wird es inworld Bauwerkzeuge geben?
Ja, es wird sicher etwas zum Bauen geben, aber wahrscheinlich noch nicht in diesem Jahr.

Das LEA Theater von oben
Wird es einen Terrain-Editor geben, mit dem man in Sansar den Landboden bearbeiten kann?
Ja, es gibt bereits einige Leute, die damit in Sansar arbeiten und Höhlen und Überhänge bauen. Es wird auch viele Möglichkeiten geben, etwas automatisch generieren zu lassen.

Wird es anpassbare Landtexturen in Sansar geben?
Definitiv ja.

Wie wird das Wasser in Sansar aussehen?
Es soll besser werden als in SL aber zur Zeit ist die Entwicklung noch nicht weit vorangeschritten. Aufgrund der Technologie, die man für Sansar gewählt hat, wird aber vieles möglich sein. Eines Tages soll man in Sansar ein Glas nehmen und sich etwas einschenken können. Das ist etwas, das vor allem der Schulungs- und Ausbildungsbereich gerne haben möchte.

Welche Arbeitsmethoden sollten sich Ersteller aneignen, um für Sansar gerüstet zu sein?
Auf jeden Fall das Erstellen von Mesh-Objekten und die Skriptsprache C#.

Wie werden sich Leute mit gleichem Interesse in Sansar finden können? (Diese Frage wurde mit Bezug auf die Aussage gestellt, dass es in Sansar so etwas wie eine Weltkarte nicht geben wird.)
LL ist der Ansicht, dass Sansar keine Welt für eine Community ist, sondern für viele. Es wird vielleicht so etwas wie eine Karte für bestimmte Experiences geben. Das hängt von den Betreibern ab. In SL kommen alle neuen Nutzer durch die Vordertür rein und müssen dann selbst ihren Weg finden. In Sansar wird es für jede Experience eine Seitentür geben, durch die man direkt zu einem Ort gelangt, den man auf der zugehörigen Webseite ausgewählt hat. Die Webseitenlinks sehen sehr wahrscheinlich wie folgt aus: Project Sansar/creator name/experience name/ . Durch diese Themenseiten ist dann auch gegeben, dass sich Gelichgesinnte in Sansar treffen.

Es gab früher in Second Life viele Bereiche, die von LL aktiv unterstützt wurden. Business, Lernen, öffentliche Einrichtungen usw.. Könnte das evtl. wieder aufgenommen werden, jetzt wo die technischen Möglichkeiten vorhanden sind, das Ganze besser interaktiv zu nutzen? (VR Headset, neue Controller, usw.) Und wird Sansar auch bei diesem Thema eine Rolle spielen?
Ja, man hat bei Linden Lab schon darüber diskutiert und man will versuchen so viele Anforderungen wie möglich abzudecken. Sowohl für SL als auch für Sansar. Jedoch wird es für Sansar erfolgsversprechender sein, weil viele Probleme, die der Business- und Lehrnbereich früher in SL hatte, in Sansar nicht mehr auftreten. Beim Business sind das vor allem die Sicherheitsfragen.

Wird es im Sansar Viewer so etwas wie Windlight geben? Kann man diese selbst erstellen? Wird es Fotofilter geben?
Bei Windlight weiß Ebbe nicht, ob etwas in Planung ist. Aber es gibt einen Atmosphären-Editor und es wird Filter geben.


Wird es in Sansar so etwas wie die Linden Endowment for the Arts (LEA) geben?
Wenn es von der Community gewünscht ist, will Linden Lab das diskutieren. Aber die Landpreise werden laut Ebbe so niedrig sein, dass eine Subvention von Regionen nicht mehr notwendig ist. Generell will LL immer versuchen, das was für die Nutzer nötig ist, umzusetzen.

In Second Life gibt es eine große Aviation Community (Flugzeuge, Hubschrauber, Airports). Wird man in Sansar auch die Möglichkeit haben, längere Flugstrecken zurückzulegen? Und wird es auch Platz für Bootstouren und Landfahrten geben?
Ja. Eine einzelne Region wird viele Kilometer lang sein. Allerdings wird es keine Regionswechsel mit Vehikeln in Sansar geben, so wie es heute in SL möglich ist. Aktuell sind Regionen mit einer Seitenlänge von 4km machbar, was im Quadrat etwa 256 SL-Regionen entspricht.

Wie sieht die Datenbank und das Avatar-Berechtigungssystem in Sansar aus? Wird es die Bildung von festen Communities unterstützen?
Es wird. Die Systeme sind fest mit den Experiences verknüpft. Und die Ersteller werden so viel Kontrolle darüber erhalten, dass sie alles Mögliche damit anstellen können. Ähnlich der Experience Tools, die heute in SL genutzt werden.

Was hält Linden Lab von dem hohen Preis für die Oculus Rift (600 US$ bzw. 740 Euro)? Hat es einen Effekt auf die Entwicklung von Sansar?
Das sieht auf den ersten Blick teuer aus. Aber wenn man es mal genutzt hat und den Wert erkennt, den diese Technologie bietet, erscheint es nicht mehr so teuer. Es ist dann etwa so, als würde man sich einen neuen Fernseher kaufen, der ja etwa auch für diesen Preis zu haben ist. Man kann mit der Oculus Meetings durchführen, Spiele spielen, Lösungen finden, usw. Es wird aber noch ein paar Jahre dauern, bis die Nutzer diesen Wert erkennen.

Gibt es Pläne, in Verbindung mit den VR-Brillen so etwas wie in OSVR für Sansar einzuführen, also die Unterstützung zusätzlicher Ein- und Ausgabegeräte?
Aktuell noch nicht. Sansar unterstützt zu Beginn nur einen Windows PC und die Occulus. Mit der Zeit will man weitere Controller unterstützen. Auch der Mac wird erst später in Sansar nutzbar sein. Linux-Rechner dagegen eher gar nicht, weil die Nutzerzahl einfach zu gering ist. Parallel entwickelt LL auch eine Lösung für den mobilen Bereich. Dazu gibt es bereits einen Prototypen.

Wird es Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen in Sansar geben? So etwas wie Navigationshilfen?
Aktuell hat LL da nichts geplant. Aber sie wollen jeden Vorschlag aufnehmen, bezüglich bevorzugter Lösungen, die man gerne hätte. In Bezug auf Text zu Sprache und Sprache zu Text Software, könnte ein Plug-in in Sansar genutzt werden, wenn ein entsprechendes Modul kostengünstig angeboten wird.

Ab hier wird es bis zum Ende der Show etwas unübersichtlich, weil inzwischen Fragen aus dem Publikum erlaubt sind. Da tippte jeder kreuz und quer und ich konnte nicht mehr nachvollziehen, auf was Ebbe gerade antwortet. Deshalb nur noch ein paar Kommentare von ihm, die ich aufgeschnappt habe:

  • Die Reduzierung der Landpreise in Sansar wird sehr groß sein.
  • Es gibt viele Dienstleister und Serviceunternehmen, die LL gerne in Sansar involviert sehen würde.
  • Ein florierender Marketplace ist einer der Haupttreiber für den Erfolg von Sansar.
  • Die Anzahl gleichzeitiger Avatare auf einer Experience ist frei skalierbar.
  • Man wird auch Experiences vermieten können an Interessenten, die in der entsprechenden Umgebung etwas machen wollen.
  • Für die Webseiten, die zu einer Experience führen und die von LL zur Verfügung gestellt werden, sollen keine Gebühren erhoben werden.
  • Auf der Webseite soll erkennbar sein, was einen in der Experience erwartet. Zunächst mit statischen Bildern, später einmal mit eingebettetem 3D Viewer.
  • Die Bandbreite beim Datendownload aus Sansar wird ein Gigabit betragen und der nutzbare Grafikspeicher wird größer als die heutigen 512 MB aus SL sein.
  • Linden Lab wird auch für Sansar eigenen Content erstellen und zum Beispiel damit die Willkommensbereiche ausstatten.
  • Griefing will man mit speziellen Tools für die Experience Ersteller eindämmen. Diese können evtl. verschiedene Vertrauensstufen für den Zugang einstellen.

Edit 22.01.2016:
Jetzt steht der Audiomittschnitt auf draxfiles.com zur Verfügung. Man kann es auch direkt im nachfolgenden Player anhören:



Links:

Kommentare:

  1. Das klingt Alles sehr spannend aber ich frage mich wie die Einnahmen generiert werden wenn die Landpreise um so vieles geringer sind wie heute. Mag sein dass die Infrastruktur deutlich günstiger zu betreiben ist in Sansar aber das ist nun mal nur ein geringer Teil der Betriebskosten.
    4km Seitenlänge und "256 Regionen groß" klingt auch erst mal viel aber es ist "nur" 16x16 Regionen groß. Für Flieger und Segler wäre das nicht grad üppig. Ich bin echt gespannt darauf wie es aussehen und wirken wird.
    Danke für die Zusammenfassung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Linden Lab will den geringen Landpreis in Sansar mit wesentlich höheren Verkaufsgebühren für virtuelle Waren ausgleichen. Als SL 10 Jahre alt wurde, gab es eine Infografik, auf der zu sehen war, dass für virtuelle Waren 3,2 Milliarden US-Dollar umgesetzt wurden. Wenn nun LL zum Beispiel 20% Verkaufsgebühren einziehen würde (statt der 5% heute), dann wären das bei diesem Betrag etwa 640 Millionen an Einnahmen für LL. Und wenn ich das durch 10 Jahre teile, immer noch 64 Millionen pro Jahr, was etwa dem heutigen Gewinn von LL entspricht.

      Was die Regionsgröße angeht, finde ich das Equivalent von 256 Regionen tatsächlich ziemlich groß. Ich glaube, dass kaum ein SL-Nutzer Vehikelausflüge unternimmt, die über mehr Regionen am Stück verlaufen. Klar kann man bei 16 x 16 Regionen nicht nur geradeaus fliegen, aber bei einer kurvenreichen Route ist man dann schon einige Zeit unterwegs.

      Löschen
    2. scho ein wenig sehr doof. da ist das land oder die fläche dann soviel günstiger aber, bei 16x16 eifach schluss. weils dann halt an dieser stelle ein limit gibt. klar, ich kann mir alleine ein 16x16 dingsbums baue und alleine da mich lamgweile. aber es its doch gerade cool wenn da wohnhäuser sind, wo man segle kann, flugzeuge untrerwegs sind, eine regata läuft und auf einem steg die 7seas fischer sich tummle usw. statdesse gibts dann tausend kleine comunitis verstreut. die dann möglicherweise auch noch vorschreibe was man aus dem eigne inventar da verwende darf und was nicht. total öde.

      Löschen
    3. Das mit den 16 x 16 Regionen (also 4 Kilometer Länge) ist nur der aktuelle Stand. Monty Linden, einer der Hauptentwickler von Sansar, hat irgendwo mal geschrieben, dass die Größe einer Simulation in Sansar nur durch den Speicher des Servers begrenzt ist. Und da die Hardware sich immer weiter entwickelt, dürfte auch die mögliche Landgröße in Sansar noch steigen.

      Löschen
  2. Danke sehr für die Zusammenstellung Maddy. Zum einen bekommt Sansar langsam immer mehr Kontur für mich, aber es tauchen auch immer wieder mehr Fragen auf :-)

    So z.B. was ist mit "Experiences" gemeint. Ist es jetzt nur eine andere Bezeichnung für Region/Sim oder verbirgt sich was anderes dahinter?

    Für mich waren bislang Experiences ein Art Programmabläufe, die einen Teil der Kontrolle meines Avatars z.B. für Spiele übernommen haben (ähnlich dem RLV). Aber es waren nach meinem Verständnis keine Sims an sich. Liege ich da total falsch?

    Die Niki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Linden Lab scheint das Wort "Experience" für alle möglichen Bedeutungen zu verwenden. Vom einzelnen Avatar-Erlebnis bis hin zur kompletten 3D-Umgebung, die als Erlebniswelt für Besucher gestaltet wurde. Letzteres trifft da wohl auf Sansar zu. Als Sansar-Serverbetreiber ist man nicht Land-Owner im Sinne von Second Life, sondern Experience-Ersteller.

      Man bekommt von Linden Lab als Ersteller erst mal nur einen leeren 3D-Raum. Da ist kein Land, kein Wasser, und keine Sonne zu sehen. Ein Ersteller kann dann diesen leeren Raum mit Land füllen. Das geht entweder über den Terrain-Editor oder man lädt sich eine fertige Mesh-Landschaft hoch. Genauso gut kann man aber auch einen Club auf einer hauchdünnen Scheibe im Nirgendwo platzieren. Da ist dann kein Sim oder etwas ähnliches zu finden. Oder man lädt eine große Raumstation hoch und macht Weltall drumherum.

      Zur "Experience" wird das dann, sobald der Ersteller eine Webseite einrichtet, auf der er seine 3D-Umgebung vorstellt und einen direkten Loginlink dorthin anbietet. Also ist meiner Ansicht nach die Summe aller Objekte, Scripte, Sounddateien und eingebundenen Medien das, was LL Experience nennt.

      Löschen
    2. Danke für die Erklärung. So wird Sansar in diesem Punkt ja ganz anders als SL sein.

      Und schon taucht in meinem Hirn die nächste Frage auf: Wird es denn möglich sein von einer "Experience" zur andere inworld zu springen, ähnlich unserer jetzigen Landmarks zu teleportieren oder muss man da immer wieder über die entsprechenden Webseite einloggen?

      Die Niki

      Löschen
    3. Das wurde schon einmal in einem früheren Interview gesagt. Es wird so etwas wie Portale oder Teleport-Stationen geben. Man wird aber nur in andere Experiences springen können, wenn die jeweiligen Owner das freigeschaltet haben. Wenn zum Beispiel eine Universität nur bestimmte Studenten zulässt, wird man nicht dorthin springen können. Aber das ist ja heute in SL auch schon ähnlich geregelt.

      Löschen
    4. Ah ok, Danke Maddy für die Erklärung.

      Die Niki

      Löschen
  3. Wenn man sich das alles so durchliest und zusammen fasst, könnte man fast zu der Ansicht kommen, dass das neue Projekt eine Gemisch aus SL und Club Cooee wird *lach*. Bin mal gespannt wie es aussieht......

    AntwortenLöschen