Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 14. März 2016

Neue Regelung für die LEA Core Sim

Quelle: Linden Endowment for the Arts
Bei meinen Berichten zu den LEA-Regionen schreibe ich ja öfter, dass die einen Regionen zum Artist-in-Residence Programm (AiR) und die anderen Regionen zum LEA Core-Sim Programm gehören. Bisher gab es aber nur für das AiR-Programm eine eindeutige Regelung dafür, wie man sich für eine der 20 verfügbaren Regionen bewerben kann.

Am Wochenende hat nun das LEA-Komitee auch für die 9 Core-Regionen eine Regelung vorgestellt. Einmal, damit man auch deren Vergabe einheitlich handhaben kann und zum anderen, um den Unterschied zu den AiR-Regionen besser herauszustellen.

Auf dem Bild hier oben links ist die Aufteilung der beiden Programm-Bereiche dargestellt. Die oberen 20 Regionen, die in Form einer Würfel-Fünf angeordnet sind, gehören zum AiR-Programm. Unten rechts die 9 Core-Regionen, von denen 4 um das LEA-Theater angeordnet sind (der weiße Punkt).

Neue Regelung für die Core-Sim Programm
Die Core-Regionen sollen in erster Linie für Kunstausstellungen oder Projekte vergeben werden, die von einer Community organisiert werden. Im Gegensatz dazu richtet sich das AiR-Programm an einzelne Künstler, die ihr persönliches Projekt umsetzen wollen. Beispiele für das Programm der Core-Regionen sind: Kunstprojekte von Gruppen, Tanz- oder Theateraufführungen, Unterricht und Workshops, Demonstrationen, Tutorials, oder öffentliche Einladungen an alle SL-Bewohner zur Teilnahme an Aktivitäten.

Es gibt zur Zeit einige Bewerber für Core-Regionen, mit Projekten, die besser zum AiR-Programm passen würden, weil sie nicht auf einer Community basieren. Es kann sein, dass man diese Bewerber in das AiR-Programm umleitet und in die nächste Runde (ab 1. Juli 2016) aufnimmt.

Einzelheiten zum Core-Sim Programm
  • Die Landvergabe im Core-Sim Programm dauert im Normalfall drei Monate.
    • Verlängerungen sind möglich, sind aber abhängig von der Verfügbarkeit freier Parzellen.
  • Die Vergabe wird vom LEA-Komitee durch Abstimmung vorgenommen, nachdem alle Bewerbungen angesehen wurden.
  • Das Verkaufen von Objekten auf den Core-Regionen ist nicht erlaubt. Ein Teleport zu einer anderen Region mit Shop ist erlaubt.
  • Tip Jars sind nicht erlaubt, außer für eine einmalige Performance (z.B. Live-Konzert).
  • Die Erwartung des Komitees ist, dass auf der zugeteilten Parzelle auch das aufgebaut wird, was in der Bewerbung angegeben wurde.
  • Es können Eröffnungspartys und andere Veranstaltungen auf der Core-Region durchgeführt werden.
  • Die Bewerbungen sind das ganze Jahr über durchgehend möglich und jeder kann sich für eine Landzuweisung anmelden.
  • Nach einem dreimonatigen Projekt auf einem Core-Sim, muss man weitere drei Monate warten, bis man sich wieder bewerben kann.
  • Die Bewerbungsprojekte müssen inhaltlich mit der ToS von Linden Lab und dem LEA Code of Conduct konform sein.

Meine eigene Übersicht der LEA Regionen
Ausgewählte Bewerber erwartet das Folgende
  • Man erhält eine Parzelle oder komplette Region zur temporären Nutzung. Das geschieht durch den Verkauf an den Bewerber für 0 Linden Dollar für den Zeitraum von drei Monaten.
  • Die Parzelle/Region wird am ersten Tag des nächsten Monats an den Bewerber übergeben.
  • Die Eröffnung der Installation oder Ausstellung obliegt dem Bewerber, jedoch muss die Region durchgehend für die Allgemeinheit geöffnet bleiben.
  • Der LEA-Blog wird über den Event oder die Ausstellung berichten.

Was man bei der Bewerbung alles angeben sollte, übersetze ich nicht. Man findet die Liste auf der LEA Core Sim Application Seite, auf der am Ende auch gleich das Bewerbungsformular enthalten ist. Hier der Link dorthin:

Quelle: LEA News about the Core sims applications

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen