Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 3. April 2016

Die Mainland Rally 2016 von Myuki Mills

Vor etwa anderthalb Jahren hat Myuki Mills auf dem Mainland des Heterocera Atolls eine Rally mit dem Namen Kurogane 4ki Koudou Challenge veranstaltet. Es gab drei verschiedene Schwierigkeitsgrade und wer eine der Prüfungen geschafft hat, bekam das entsprechende Vehikel geschenkt.

Die Preise der Mainland Rally 2016
Letzte Woche hatte ich im Blog von Yana gesehen, dass Myuki eine neue Rally gestartet hat. Die heist jetzt einfach nur "Mainland Rally 2016" (zumindest laut Infotafel) und es gibt wieder drei Herausforderungen (leicht, mittel und schwer). Mit der leichten Prüfung kann man das gleiche Auto gewinnen, das es bereits 2014 gegeben hat. Für die mittlere und schwere Aufgabe gibt es dagegen einen kleinen Roaster. Und nur bei der schweren Aufgabe gibt es die Karre auch werbefrei, ohne Aufkleber. Also habe ich mich natürlich dafür entschieden.

Beim rot-weißen Bogen ist der Start
Maddy nach den ersten 20 Metern
Die Regeln sind immer noch die gleichen: Am Bahnhof in Neumoegen steht ein Rezzer mit drei Tafeln für die drei verschiedenen Rallys. Dort kann man per Klick eines der drei Autos rezzen. Sobald man sich reinsetzt, sieht man über dem Auto einen Hover-Text, der den Namen einer Region auf dem Heterocera-Kontinent enthält. Gleichzeitig erscheint der Name auch als SLURL-Link im Chat, so dass man ihn anklicken und auf der Karte anzeigen lassen kann. Damit wird auch der rote Pfeil im Viewer sichtbar, der die Richtung der Region anzeigt.

Auf dem Weg zur ersten Region ging es über die Hobo Region Caletta
Hat man die Region im Hover-Text erreicht, wird die nächste Region angegeben. Und je nach Schwierigkeitsgrad erscheint nach drei bis acht Regionen wieder die Startregion Neumoegen. Dort fährt man auf die "Goal"-Plattform und klickt das gleichnamige Schild an. Dann bekommt man seinen Preis. Die Schwierigkeit besteht darin, dass man diese Strecke an einem Stück zurücklegen muss, denn sollte man einen Crash haben, ist das Auto nach dem Relog weg.

Die Bronx vom Heterocera Atoll
Es gab auch lange Abschnitte über völlig leeres Mainland
Für eine Orientierung, wo es auf dem Heterocera Atoll überall Straßen gibt, empfiehlt sich immer noch diese Karte. Die roten Linien sind darauf die Straßen. Allerdings konnte ich auch oft querfeldein fahren, weil inzwischen große Teile des Mainlands nicht mehr bebaut sind, sondern nur noch grüne Wiese. Und die ist oft fast genauso glatt wie eine Linden Road.^^

Dieses Gebäude ist etwas "überdimensioniert". Unten in der Mitte ist mein Auto als Größenvergleich.
Der gelbe Bannzaun wurde als permanent sichtbarer Zaun noch über den normalen "No Enty"-Zaun gelegt *lol*
Auf der anderen Seite gibt es aber auch immer noch ein paar Abschnitte, die wirklich sehenswert sind. Vor allem der Norden des Heterocera Atolls ist noch weitgehend dicht bewohnt und von der Optik erträglich. Als ich die schwere Aufgabe 2014 absolviert hatte, musste ich drei Stationen ansteuern und das hat insgesamt etwa eine Stunde gedauert. Jetzt hat die schwere Tour acht Stationen und ich habe genau zwei Stunden für die Rally gebraucht. Dabei habe ich bestimmt so an die 200 Regionen überquert (oder nur kurz gestreift).

Serpentinenstraße im Norden von Heterocera
Was aber erfreulich ist: Gleich mein erster Versuch war erfolgreich. Ich hatte keinen einzigen Crash und das auch noch mit dem neuen Black Dragon Viewer, bei dem sich das erweiterte Beleuchtungsmodell nicht mehr abschalten lässt. Entweder ist der Viewer so gut, oder das Grid ist inzwischen so stabil. Vielleicht ist es auch eine Mischung aus beidem gewesen.

Kurz vor dem Ziel noch einmal tanken
Geschafft - Partikel-Region gibt es auch noch dazu.
Lustig war auch, dass ich unterwegs andere Teilnehmer getroffen habe. Denn offt muss man einfach stehenbleiben und auf der Karte nachsehen, wie man am besten zum nächsten Ziel kommt. Ebenso habe ich Wracks der Rally gesehen, die verlassen am Straßenrand gelegen haben, weil der Teilnehmer wahrscheinlich gecrasht ist.

Neues Vehikel im Fuhrpark von Maddy
Nachdem ich meinen Preis hatte, bin ich noch mal bei mir an der Garage auf auf Gaeta V vorbeigefahren. Allerdings sind beide Autos auf dem obigen Foto nur möglich, weil ich in einem drinsitze. Die 117 Prims sind eben doch sehr wenig...

>> Teleport zum Rally-Start auf Neumoegen

Links:

Kommentare:

  1. Maddy im Austin Froschauge
    schrammt an der Grenze zu Nordkorea entlang ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Myuki Mills ist Japaner, nicht Koreaner. Wobei Teile des Mainlands inzwischen schon danach aussehen, als wäre es ein Teil Nordkoreas. :)

      Löschen
    2. Anidusa Carolina6. April 2016 um 19:14

      lol, der war gut!

      Löschen