Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 22. April 2016

The Drax Files: World Makers [Episode 37: Non Profit Commons]

Quelle: Draxtor Despres / YouTube
Am 21. April 2016 ist Episode 37 der Drax Files World Makers Reihe erschienen. Das ist einen Tag früher als üblich, denn sonst wurden die Videos immer Freitags veröffentlicht. Ebenso hat Draxtor Despres bereits zum zweiten Mal hintereinander seine Folge auf dreieinhalb Minuten gekürzt.

In der letzten Episode hatte die Kürzung noch ganz gut gepasst, da es nur um eine einzelne Person ging. Aber hier ist die Abfolge der Bildschnitte zu schnell und man kommt eigentlich kaum mit. Das Gleiche gilt für die Aussagen der Mitwirkenden. Hier fehlen einfach ein paar Entspannungspausen zwischendurch, in denen die Kamera eine Schwenk macht und nichts gesagt wird.

Inhaltlich geht es diesmal um die Nonprofit Commons Organisation, die seit vielen Jahren ein Informations- und Schulungsprogramm in Second Life anbietet. Außerdem hilft diese Organisation anderen Nonprofit-Gruppen bei allen Fragen und Problemen in Second Life. Zum Beispiel beim Thema rund um die SL-Regelungen für gemeinnützige Organisationen. Denn in SL gibt es für anerkannte NP-Gruppen 50 Prozent Ermäßigung auf die Landgebühren. Und schließlich berät die NPC-Gruppe auch in Bezug auf die Möglichkeiten, die SL bietet, um auf ein bestimmtes Thema aufmerksam zu machen.

Ansonsten kenne ich mich mit dem Thema Nonprofit in SL nicht so sehr aus. Im Video sieht man, dass zu diesem Thema die unterschiedlichsten Altersgruppen mit unterschiedlichen Interessengebieten aktiv sind. Und das ist, trotz der zu komprimierten Abfolge der Bilder, für mich das Positive an dieser Folge. Man sieht wieder eine Menge Leute, die RL hinter der Tastatur sitzen, was ich immer interessant finde.

The Drax Files: World Makers [Episode 37: Non Profit Commons]



Übersetzung der YouTube-Beschreibung (heute wieder mit einem Schachtelsatz-Drax-Deluxe):
"Die Barriere für den Zugang nach Second Life ist sehr gering und für Leute aus dem gemeinnützigen Sektor, die ein globales Publikum erreichen wollen, können wir es noch einfacher machen!", sagt Rhiannon Chatnoir (Joyce Bettencourt im RL), die Communitymanagerin bei Nonprofit Commons (NPC).

Über 60 internationale Non-Profit-Organisationen, deren Betätigungsfeld vom Umweltbewusstsein über LGBTQ Aktivitäten, AIDS-Aufklärung und Hilfe bei Parkinson reicht, bis hin zu Gruppen, die für ein Ende von Obdachlosigkeit kämpfen oder emotionale Heilungen mit Hilfe von Pferden anbieten, kommen in der virtuellen Welt von Second Life zusammen, um alles Erdenkliche zu tun, von der Schulung bis zur Beschaffung finanzieller Mittel.

Seit über 10 Jahren hat diese globale Community erfolgreich die mächtige Stärke von SL demonstriert, um das soziale Wohl zu fördern: bei der NPC in SL werden Büroflächen kostenlos zur Verfügung gestellt, Tätigkeiten über Identitäten durch Avatare sind ein leistungsfähiger Prozessbegleiter und Ideen für die Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung, können leicht im digitalen Bereich umgesetzt werden, bevor man sie in der physischen Realität einsetzt.

Joyce fügt noch hinzu, dass trotz fehlender Berichterstattung in den Medien "virtuelle Welten sehr lebendig sind, weil sich Menschen in ihnen vernetzen und in einer Weise eintauchen
können, wie es sonst nirgendwo möglich ist, auch nicht mit aktuellen Virtual Reality Technologien. VR ist an dieser Stelle ziemlich alleinstehend und ehrlich gesagt, nicht sehr anspruchsvoll in Bezug auf normale Menschen mit einem kleinen Budget!"

Susan Tenby, Gründerin des NPC in SL und Leiterin der Social Community & Strategic Partnerships bei den Caravan-Studios, die auch den NPC finanziell unterstützt, stimmt zu: "Wir haben eine nachhaltige Community und das ist entscheidend: Technologie an sich, ist nicht die Antwort. Der Grund, warum Second Life so erfolgreich ist, liegt darin begründet, weil es Menschen zusammenbringt. Es funktioniert einfach!"

Weitere Informationen über Nonprofit Commons gibt es auf der Homepage.

NPC Organisationen und andere SL-Regionen, die in dieser Episode zu sehen sind, in der Reihenfolge ihres Erscheinens:

++++++++++++++++++++++++++++++++++

Danke an Marianne McCann für das fabelhafte Szenenbild, besonders für unseren Non-Profit-Machbarkeitsstudie "Empathie-bekommen" - vielleicht findet jemand das Konzept inspirierend und macht den Ansatz zu einer großen Sache in der Realität!

Vielen Dank auch an alle, die RL-Filmmaterial für dieses Video eingereicht haben. Und ein besonders großen Dank an Ashley Lance, die angeblich viel Spaß dabei hatte, mit ihrem Großvater zu arbeiten, während sie zum ersten Mal SL erkundete.

Das RL Material vom Peninsula College kommt von Sierra Horsley.

Danke an Maxm T. für die Aufnahme seiner Mutter Marie "Red" = super Job, Alter!

Quelle: Draxtor Despres / YouTube

Links zur Episode:

Allgemeine Links:

1 Kommentar:

  1. ja,ist ziemlich komprimiert das Video,trotzdem eine wichtige Botschaft in Zeiten wie diesen,die einen vorderen Platz auf LL´s Homepage haben sollte
    als eine der vielen Anwendungsmöglichkeiten dieser virtuellen Welt

    AntwortenLöschen