Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 9. Mai 2016

[Split Screen] - "The Path" von Cherry Manga

Am 9. Mai 2016 wurde auf Split Screen wieder eine neue Hauptinstallation eröffnet. Nachdem Dividni Shostakovich vor zwei Monaten mit Chronophobia von Rebeca Bashly, seine regelmäßigen Kunstausstellungen wieder gestartet hatte, wird jetzt Cherry Manga mit "The Path" bis Ende Juli 2016 dort zu sehen sein.


Cherry war bereits früher ziemlich aktiv in Second Life, bis sie 2014 ihre Region Mysterious Wave aufgegeben hatte und ihre Aktivitäten ins FrancoGrid in OpenSim verlagerte. Da Cherry aber 2012 schon einmal auf Split Screen eine Ausstellung hatte, hat sie die Einladung von Dividni zu einer neuen Installation gerne angenommen.



"The Path" ist Cherrys erste Arbeit in SL seit anderthalb Jahren. Zu sehen gibt es einen Teil dessen, was sie im September 2016 beim Fest'Avi FrancoGrid präsentieren möchte. Dieser Event ist ein Künstler-Festival in OpenSim, bei dem insgesamt neun Regionen für Installationen zur Verfügung stehen.

Inhaltlich sollen die vielen sich bewegenden Linien in der Installation "The Path" die Wege des Lebens symbolisieren. Die innere Reise, auf der sich jeder im Laufe seines Lebens befindet.


Der Landepunkt auf Split Screen ist fest auf eine Sphäre am Simboden eingestellt. Dort findet man ein Plakat mit dem Teleport zur Installation in 2.000 Meter Höhe. Vorher kann man sich noch einen Avatar und eine rezbare Skulptur aus der Installation kostenlos mitnehmen. Eine Notecard zu "The Path" wird automatisch übergeben.

Den Avatar habe ich gleich mal ausgepackt und angezogen (Rezzen ist auf Split Screen erlaubt). Der ist zwar weiblich, aber das hat mich gefühlstechnisch jetzt nicht aus der Bahn geworfen. :)

Hier zwei Fotos vom Freebie-Avatar:



In der Installation gibt es viele freischwebende Objekte, die zum Teil Ribbon Partikel verwenden. Direkt bei der Ankunft befindet sich ein Kreis mit Posebällen. Setzt man sich auf einen drauf, startet nach 10 Sekunden eine langsame Meditations-Tour durch die Szene. Mir war das zu langsam, also bin ich wieder runtergehüpft.


Einige der Objekte spielen einen permanenten Sound in einer Schleife ab. Alle Sounds zusammen ergeben eine Art Entspannungsklang. Lustig fand ich hier, dass wenn man schnell durch die Sphäre fliegt oder rennt, dieser Klang etwas verzerrt zu hören ist, fast wie beim Dopplereffekt von einer sich bewegenden Tonquelle.

Anderes Windlight, andere Optik.
Ansonsten ist es noch ganz witzig, mit dem Windlight zu spielen. Denn die schwarzweiß Optik lässt sich mit entsprechend starken Windlights durchaus farbig gestalten. Und den Avatar kann man sicher auch mal bei der nächsten Space Club Night auf einer virtuellen Tanzfläche tragen. :)

Weitere Fotos gibt es im Blogpost von Dividni Shostakovich (siehe unten bei den Links).

>> Teleport zu Split Screen - "The Path"

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen