Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 12. Juli 2016

Interview mit Brett Linden und Draxtor Despres

Quelle: Draxtor Despres / YouTube
Am 11. Juli gab es auf dem Indie Teepee 2016 Event ein Interview, das Nathanael West mit Brett Linden und Draxtor Despres geführt hat. Thema war "Kreativität in Second Life", aber gesprochen wurde zum größten Teil über andere Dinge.

Das reichte von Ausbildung und Lernen in SL, über Project Sansar, bis hin zu den World Makers Videos von Draxtor. Bei diesem Thema übernimmt dann auch mehr oder weniger Draxtor Despres die Talkshow und spricht gefühlte 90% der gesamten Showzeit. Brett ist dabei nur stiller Zuhörer.

Das Interview mit Brett und Draxtor wurde live auf YouTube gestreamt und gleichzeitig aufgezeichnet, so dass es jetzt als Video angesehen werden kann. Ich habe das vorhin so mit einem Ohr angehört und dabei nur ein paar Notizen gemacht. Es ist also keine ausführliche Zusammenfassung, sondern eben nur ein paar einzelne Aussagen. Das Video selbst, habe ich hier unten auch eingebettet. Es ist allerdings sehr leise aufgenommen.

Brett Linden ist der Manager für digitalen Content bei Linden Lab und er ist auch für den SL Destination Guide verantwortlich. Draxtor brauche ich sicher nicht mehr vorzustellen.

Das Indie Teepee Festival läuft vom 8. bis 24. Juli und ist ein bunter Mix aus Live-Musik, Fashion-Shows, Diskussionsrunden, Partys und einer Verkaufsmesse. Zur Homepage des Events geht es hier. Unter dem Video habe ich auch den Teleport aufgelistet.

Ein paar Aussagen aus dem Interview:
  • Brett: Der Bereich Ausbildung und Lernen wurde von Linden Lab in der Vergangenheit leider falsch behandelt. Die Entfernung des 50% Discounts hätte nicht passieren dürfen. Jetzt versucht Linden Lab, Stück für Stück das Vertrauen dieser Community zurückzugewinnen.
  • Draxtor: Die Anbieter aus dem Bereich Ausbildung und Lernen nutzen nicht die Möglichkeiten, die Second Life heute bietet.
  • Brett: Project Sansar wird für das Bildungswesen gut geeignet sein, da es viele externe Schnittstellen und Tools unterstützen wird, die in diesem Bereich bereits genutzt werden. Dazu kommt die Unterstützung der VR-Brillen, die im Bildungsbereich durch eine echte 3D-Darstellung einen Mehrwert bringen.
  • Draxtor: Ich denke nicht, dass Sansar Second Life im Ausbildungsbereich voll ersetzen wird. Die kleinen Non-Profit Communities werden wohl lieber in SL bleiben. Ich denke auch, dass Sansar nicht all das bieten wird, das SL-Nutzer an Second Life lieben. Und ich bin auch der Meinung, dass Brillen, die ein paar Zentimeter vor den eigenen Augen die Bilder einer virtuellen Welt erzeugen, nicht die Zukunft von Virtual Reality sein werden. Man schottet sich damit zu sehr von seiner Außenwelt ab.
  • Draxtor: Second Life bringt Menschen dazu, andere Menschen mit mehr Respekt zu begegnen, denn der Avatar sagt erst einmal nichts über den Menschen hinter der Tastatur aus. Was zählt, ist die Kommunikation, das Gespräch mit anderen, ganz gleich welchen sozialen Hintergrund sie haben.
  • Draxtor: Der Textchat hilft vielen Leuten dabei, eine RL Kommunikationsschwäche zu überwinden, weil niemand erwartet, dass man im Chat so schnell antwortet, wie in einem RL-Gespräch.
  • Brett: Der Lernbereich ist ein Produkt, das man bewerben und verkaufen kann. Das bietet für Online-Lernen und auch für Second Life viele Möglichkeiten, denn man kann ein solches Produkt planen, erstellen und anbieten. Bei Online Lerndiensten funktioniert das heute ja schon ganz gut.
  • Draxtor: Viele große Konzerne stecken viel Geld in den Online-Lernbereich und übersehen dabei völlig die Möglichkeiten von Second Life. Auch meine eigene Werbung für Second Life, die diese Möglichkeiten aufzeigt, wird ignoriert. Das verstehe ich nicht wirklich.
  • Draxtor: Ich habe nach dem Ende der Flufee Machinima Serie mit der World Makers Reihe begonnen, weil ich die Menschen hinter den Avataren zeigen wollte. Denn viele Leute halten SL-Machinima für einen Trickfilm mit Non-Player Charakteren. Für die kurzen Episoden ist es nicht immer leicht, die passenden SL-Sequenzen zu den RL-Szenen zu filmen. Es muss miteinander harmonieren. Das nächste World Makers Video wird am kommenden Freitag, 15. Juli erscheinen.
  • Draxtor: Der Klarnamenzwang für Online Plattformen wie Facebook, wird hauptsächlich durch wirtschaftliche Interessen getrieben (Verkauf von Informationen an die Werbeindustrie).
  • Brett: Mehrfach-Avatare (Alts) sind eine wichtige Möglichkeit in Second Life. Man kann damit andere Rollen, Geschlechter, sexuelle Spielarten und weitere Dinge ausprobieren und damit experimentieren. Die Erfahrungen können bereichernd sein.

Das Interview endet etwa nach einer Stunde und fünf Minuten, doch danach wird noch einige Minuten locker weiter geplaudert.

LIVE from INDIE TEEPEE in SL: Brett Linden and Draxtor on SL creativity



Links:

Kommentare:

  1. Brett: Mehrfach-Avatare (Alts) sind eine wichtige Möglichkeit in Second Life. Man kann damit andere Rollen, Geschlechter, sexuelle Spielarten und weitere Dinge ausprobieren und damit experimentieren. Die Erfahrungen können bereichernd sein

    kommt drauf an zu welchem Zweck Alt´s eigesetzt werden,man kann damit aber auch viel Unsinn machen um andere User zu hintergehen
    wirklich Vertrauensbildent und bereichernd empfand ich die Möglichkeit,mehrere Avatare unter verschiedenen Namen zu haben noch nie
    ich hab auch keinen Alt

    AntwortenLöschen
  2. Anidusa Carolina14. Juli 2016 um 11:45

    ach Reini,
    es gibt überall Menschen die jede Möglichkeit zum Lügen und Betrügen nutzen, und es gibt überall welche die das nicht tun und moralisch sauber bleiben.
    Das liegt nicht an SL und auch nicht am Thema Alts sondern das liegt an der Frage "wozu wird ein Alt genutzt?"
    Einen Alt kann man natürlich missbrauchen. Muss man aber nicht. Und ich kenne viele Leute die sie wie ich gemacht haben weil ihnen der Akt sich selbst neu zu erfinden, vielleicht auch mal ins andere Geschlecht zu schlüpfen, oder einfach einen RP Charakter zu modeln super viel Spass macht.
    Und das von Dir angesprochene Vertrauen...........na das ist nicht anders als im RL auch. Ich bin sieben Jahre meines Lebens Taxi gefahren. Und da passiert es das ein harmlos wirkender Mensch einsteigt und Dir auf einmal ein Messer unter die Nase hält weil er glaubt als Taxler hättest du Reichtümer dabei. Ich will damit sagen, Gefahren lauern immer und überall, SL, RL, egal. Vertrauen muss in jeder Welt wachsen. Wer anderen sofort nach drei Minuten Vertrauen schenkt, ist blauäugig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hast du recht,auch wenn der Vergleich ein wenig hinkt,es macht einen Unterschied,ob ich jemanden in die Augen sehe oder mit seinem Avatar kommuniziere
      prinzipiell ist es mir auch wurscht,wer als was in SL herumläuft,allerdings hab ich im laufe der Jahre doch einige unschöne Geschichten,zwar nicht als direkt Betroffener,so doch von anderen Usern mitbekommen
      Fazit:SL wird doch von sehr vielen nach wie vor als Spielwiese auf oberflächlichem Niveau betrachtet,dass gebräuchlichste Vokabular in den Unterhaltungen ist ja auch LOL :)

      Löschen