Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 7. August 2016

"The Robot Sanitorium" auf Whimsy Kaboom

Heute gibt es einen nostalgischen Bericht zu einem Ort, der sich innerhalb einer großen Skybox befindet. Aus diesem Grund habe ich den Bericht auch nicht Simtipp genannt. Und nostalgisch ist er deshalb, weil dieser Ort schon 2008 in Second Life gebaut wurde, lange vor der Einführung von Mesh. Dennoch fand ich meinen Besuch interessant, da man im Robot Sanitorium viele interaktive Aktionen durchführen kann, die mit etwas Immersionsvermögen richtig Spaß machen.

Die Skybox ist ein riesiger Rosie-Kopf (von den Jetsons)
Auf die Idee, diesen Ort zu besuchen, kam ich irgendwann im Mai, als Linden Lab dem Museum of Robots auf Twitter zu seinem zehnjährigen Bestehen gratulierte. Dieses Museum wurde bereits 2006 in Second Life errichtet, ist aber leider seit 2012 nicht mehr virtuell vertreten. Dennoch war die ursprüngliche Installation in SL der Startpunkt für die gleichnamige Webseite des Museums, die bis heute aktiv geführt wird und deren Betreiber sich mit Planungen eines RL-Museums befassen.

Der Eingang zum Sanitorium
Der Zusammenhang zum Robot Sanitorium besteht nun darin, dass dessen Ownerin Cheyenne Palisades beim Museum of Robots an der Robots Competition teilgenommen und einen Preis gewonnen hatte. Das war im Juli 2008 und hat mehr oder weniger den Ausschlag gegeben, dass sie mit ihrer Freundin Exuberance Lafleur das Sanitorium kurz danach aufgebaut hat. Und seitdem befindet es sich weit oben im Himmel über der Region Whimsy Kaboom.

Einer von vielen Wegen durch das Gebäude
Der Award, den Cheyenne im Robots Contest gewonnen hat, steht heute noch neben dem Eingang des Sanitoriums. Dort ist auch der Landepunkt. Man kann entweder direkt durch die Tür laufen oder man klickt sie an und wird dann ins Foyer teleportiert. Zunächst wirkt es im Robot Sanitorium ziemlich chaotisch und man braucht etwas Zeit, um die Funktionen der einzelnen Stationen und Infostände zuordnen zu können.

Du willst ein Roboter werden? - Hier entlang...
Im Mittelpunkt der gesamten Installation steht die Umwandlung eines menschlichen Avatars in einen Roboter. Um diesen Prozess zu starten, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man springt etwa in der Mitte der Hauptebene in das Becken mit dem leichten Maschinenöl. Dann fällt man einen Stock tiefer. Dort gibt es ein Schild mit der Aufschrift "Want to Admit Yourself And Become a Robot? Touch to TP". Klickt man es an, kommt man zum Startraum. Die andere Möglichkeit ist, auf der Hauptebene ein Rohr zu suchen und ihm zu folgen. Das führt dann direkt in den Startraum.

Beratung von Schwester Bender
Avatarwechsel - So sieht der Starter Bot aus
Ich habe bei meinem Besuch nach ein paar Minuten meinen alten JunkBot angezogen, der vom Design her sehr gut zu dieser Location passt. Allerdings erhält man im ersten Raum zur Umwandlung des eigenen Avatars einen Starter Bot, den man dann anziehen sollte. Dazu das Board anklicken, das vor Bender (Futurama) auf dem Tresen liegt. Hat man den Ava angezogen, gilt es, alle weiteren Anweisungen in der ebenfalls übergebenen Notecard, bzw. im Chat zu befolgen.

Auf dem Weg zur Umwandlung
Nun gilt es, einen vorgegeben Weg abzulaufen, bei dem man drei Stationen besuchen muss. Bei der ersten wird der Starter Bot in einen richtigen Roboter umgewandelt, bei der zweiten Station wird das noch glühende Metall abgekühlt und bei Station drei, erhält der Roboter ein positronisches Gehirn und die drei Robotergesetze von Asimov werden einprogrammiert. Wenn man diese Reihenfolge einhält und alle Anweisungen richtig befolgt, ist das eine lustige Angelegenheit.

Hier wird der Roboter geschmiedet
Hat man seinen Roboter soweit komplett, gibt es noch einige Aufrüstsätze, die man in verschiedenen Räumen erhält, wenn man sie denn findet. Und auch oberhalb der Hauptebene, kann man beim Ablaufen verschiedener Rampen einige interaktive Aktionen durchführen. Allerdings braucht man dazu an einigen Stellen eine Art Mitarbeiterkennung, die ich bei meinem Besuch nicht gefunden hatte.

The Brain Machine
Das Kino auf der untersten Ebene ist außer Funktion. Laut Infoschild, weil YouTube durch eine Formatänderung das Abspielen der Filme unmöglich gemacht hat. Gemeint ist damit wohl die schon vor Jahren durchgeführte Änderung vom Flash Player Format auf HTML5 Format. Es müsste im Kino also nur ein aktueller Player installiert werden, dann würden wieder alle Filme laufen. Vor dem Kino gibt es jedenfalls eine kleine Wand mit Sci-Fi Klassikern, in denen Roboter eine wichtige Rolle spielen.


Am Ende habe ich es irgendwie auf den Steg mit der Steuerzentrale für das Sanitorium geschafft. Dort gibt es viele Knöpfe und Hebel, von denen viele auch etwas bewirken, zum Beispiel das Beleuchtungssystem in der Halle zu aktivieren. Und ein Hebel öffnet sogar den kompletten Komplex nach außen, so dass man plötzlich in einer Freiluftarena sitzt. Das sieht dann so aus:


Es gibt auch noch einen Gift Shop, bei dem ich erst dachte, es seien Freebies für die Besucher. Aber mit Gift ist gemeint, dass man dort Geschenke für andere Roboter Fans kaufen kann.

Insgesamt ist dieser Ort ein alter SL-Klassiker, der zu einer Zeit gebaut wurde als ich selbst noch ein Newbie war. Für Mesh-Only-Lover und Gacha Design Enthusiasten, ist das sicher nichts. Für Leute, die trashige Sci-Fi Filme und das SL-Design von vor acht Jahren mögen, ist das aber durchaus ein Tipp. Die vielen Möglichkeiten, irgendwas anzuklicken, machen zudem noch Spaß.

>> Teleport zum Robot Sanitorium

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen