Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 25. September 2016

Meldungen vom TPV-Treffen am 23. September 2016

Quelle: Pantera Północy / YouTube
Am Freitag, den 23. September 2016, gab es ein weiteres inworld Treffen der TPV-Entwickler mit Oz, Vir und Grumpity Linden. Es war diesmal 44 Minuten lang und wieder recht spärlich besucht. Eins muss man Oz aber lassen. Selbst wenn es kaum etwas zu berichten gibt, zieht er dennoch seinen zweiwöchigen Rhythmus durch. Ich glaube in diesem Jahr hat er das Treffen noch nicht einmal ausfallen lassen.

Nachdem am 15. September der VOB Viewer in den offiziellen Viewer übernommen wurde und einen Tag zuvor der Bento Projekt Viewer in den Release Kanal gewechselt ist, gibt es aktuell nur noch zwei RC Viewer und keinen Projekt Viewer mehr. Allerdings sollen ja irgendwann der 64-Bit und der Voice Viewer erscheinen.

Die Informationen hier im Beitrag, kommen wie immer aus dem Video von Pantera Północy, das am Ende auch eingebettet ist. Die Themen sind weitgehend in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie während dem Treffen angesprochen wurden.

SL Viewer von Linden Lab

Offizieller Viewer
  • Second Life Release 4.0.8 (319463) - Erschienen am 15. September 2016.
    Dieser Viewer enthält eine neue Funktion mit dem Namen "Visual Outfit Browser" (VOB). Damit kann man Fotos für seine Outfits im Aussehen-Editor speichern, um sie später mit einem Klick auf das Foto anzuziehen. Ich hatte dazu hier einen Bericht geschrieben.

Release Kandidaten
  • Second Life Bento RC Viewer 5.0.0 (319893) - Letztes Update am 22. September 2016.
    Dieser Viewer enthält den Code für die Einführung von zusätzlichen Knochen für den SL-Avatar. Mit dem Update vom 22. September, wurde dem Bento Viewer der Code des offiziellen Viewers mit der VOB-Funktion hinzugefügt. Bereits am 14. September, wurde der Bentp Projekt Viewer in den Stand eines Release Kandidaten übernommen.
  • Second Life VLC Media Plugin Viewer 4.1.1 (319856) - Letztes Update am 20. September 2016.
    Dieser Viewer soll die QuickTime-Unterstützung im SL Viewer ersetzen. Verwendet wurde dazu die LibVLC Bibliothek aus dem bekannten Videoprogramm VLC von VideoLAN. Mit dem Update am 20. September, wurde der VLC-Viewer auf den Stand des offiziellen Viewer-Codes gebracht.

Project Viewer
  • keiner vorhanden

Allgemeines zu den RC-/Projekt-Viewern

Der VLC RC Viewer hat in der letzten Woche ein Update erhalten, um den Code des eine Woche zuvor erschienenen SL Viewers 4.0.8 zu übernehmen. Es handelt sich dabei um die Funktion für den Visual Outfit Browser (VOB). Laut Oz, soll der VLC Viewer bereits in der kommenden Woche ebenfalls in den offiziellen Viewer übernommen werden.

Der Bento RC Viewer hat aus dem gleichen Grund wie der VOB Viewer, ebenfalls in der letzten Woche ein Update erhalten.

Eventuell wird in der kommenden Woche ein neuer Maintenance RC Viewer erscheinen, der wieder eine Reihe von behobenen Fehlern aus der JIRA enthält.

Alte Viewer-Versionen wurden für den Zugang gesperrt

Linden Lab hat in der vergangenen Woche einige ältere Viewer-Versionen für den Zugang zu Second Life gesperrt. Dazu gehören alle offiziellen Viewer, die älter sind als Version 4.0.5. Oz sagt, dass nur noch ein "paar tausend" Leute diese alten Versionen benutzen. Ebenso wird in künftigen Viewern keine Unterstützung mehr für Windows Vista und Mac OS X (vor Version 10.9) eingebaut sein.

Oz sagt, dass LL sein Bestes versucht, die Viewer abwärtskompatibel zu halten, aber wenn der Hersteller eines Betriebssystems dieses nicht mehr unterstützt, bleibt LL nichts weiter übrig, als ebenfalls die Unterstützung einzustellen. Denn zum Beispiel auftretende Fehler in Windows Vista, kann Linden Lab natürlich nicht von ihrer Seite aus beheben.

Zu diesem Thema hatte Linden Lab in der letzten Woche auch einen Blogpost veröffentlicht.

Offizieller SL Viewer für 64-Bit

Auch hier wiederholt Oz die Information aus dem Blogpost von LL aus der letzten Woche. Fast alle PCs, die heute Windows 7 oder 10 verwenden, sind auch in der Lage, dies auf 64-Bit Basis zu tun. Laut Oz ist die Crash-Häufigkeit bei einem 64-Bit Viewer nur halb so hoch, wie bei einem 32-Bit Viewer.

Die 64-Bit Version des offiziellen Viewers, wird für Windows, Mac und Linux verfügbar sein. Nur für Windows, wird dann Linden Lab noch eine Zeit lang einen 32-Bit Viewer bereitstellen. Aber auch das wird irgendwann beendet. Und beim Linux Viewer, wird der Code im Wesentlichen von den Open Source Entwicklern bereitgestellt, da LL selbst keine Entwicklungsarbeit mehr in Viewer für dieses Betriebssystem steckt. Oz vermutet, dass der 64-Bit Projekt Viewer in der kommenden Woche erscheinen wird. (Das vermutet er aber schon seit einem halben Jahr).

In Verbindung mit dem Erscheinen des ersten 64-Bit Viewers, wird auch die Dokumentation in der SL Wiki aktualisiert. Im Wesentlich sind das die Seiten zum Thema Autobuild und zum Kompilieren des Viewers. Es soll laut Oz nicht schwieriger sein, einen 64-Bit Viewer zu kompilieren als den 32-Bit Viewer. Lediglich das Kontrollskript zwischen den beiden Versionen unterscheidet sich. Oz will beim nächsten Treffen in zwei Wochen noch genauere Informationen dazu präsentieren.

Absturzhäufigkeit für Viewer ist geringer geworden

Die jüngsten Änderungen am Viewer Code haben beim aktuellen offiziellen Viewer dazu geführt, dass die Häufigkeit für Abstürze deutlich geringer geworden ist. Dies soll noch einmal besser werden, mit der Einführung des 64-Bit Viewers, bei dem die aktuellen Tests bereits eine weitere Verbesserung erkennen lassen.

Neues Projekt für Renderaufwand von Objekten

Vir Linden erzählt beim Meeting, dass er ein neues Projekt begonnen hat, bei dem die Kalkulation von Objekten und Avataren exakter bewertet werden soll. Beim ARC und auch beim Land Impact, gibt es heute noch zu viele Ausrutscher nach oben und unten. Linden Lab sammelt nun viele Beispieldaten, um daraus eine verbesserte Berechnungsformel für den Rechenaufwand zu bestimmen.

Oz betont aber, dass das Projekt nicht zwangsläufig zu Änderungen führen wird, da dieses Thema sehr komplex ist. Es besteht aber eine gute Chance, dass sich daraus Anpassungen ergeben werden, mit denen ARC und LI gerechter bewertet werden als das heute der Fall ist.

Allgemeine ARC Infos

Etwa ab der achtzehnten Minute beim TPV-Treffen, beginnt Oz alle möglichen technischen Einzelheiten zur Berechnung der Avatar Rendering Complexity zu erklären. Eine komplette Zusammenfassung ist mir hier jetzt zu aufwendig, deshalb nur die Kurzform.

Es geht grob darum, dass jeder Viewer an den Sim-Server den Rechenaufwand eines Avatars meldet. Der Sim-Server bildet daraus einen Mittelwert und schickt das Ergebnis wieder an die Viewer zurück. Eigentlich sollten die dann damit, entsprechend des eingestellten ARC-Wertes, die Avatare voll oder als JellyDolls darstellen. Aber genau das machen sie aktuell noch nicht. Zur Zeit berechnet jeder Viewer für sich die ARC-Werte individuell. Daraus ergeben sich dann die Unterschiede zwischen verschiedenen Viewern und Nutzern. Ebenso lädt der Viewer zur Zeit auch noch die Daten vom Server herunter, die er bei JellyDolls eigentlich gar nicht anzeigen muss. Also Texturen und Attachments.

In dem Projekt von Vir Linden (siehe vorheriger Abschnitt), soll auch dieser Ablauf verbessert werden. Der Viewer soll einmal die Avatare anhand des ARC-Mittelwertes vom Sim-Server berechnen und zum zweiten, im Falle einer Avatar-Darstellung als JellyDoll, nur noch die Shape-Daten für diesen Avatar herunterladen.

Nach diesem langen Tagespunkt, der fast bis zum Ende des Treffens diskutiert wird, werden noch ein paar JIRA-Reports angesprochen, die zum Teil auch mit der Berechnung von ARC und LI zu tun haben. Und Grumpity Linden erwähnt noch, dass in der kommenden Woche ein neuer Maintenance RC Viewer erscheinen wird, aber das hatte ich oben schon bei den anderen RC-Viewern mit aufgeführt.
.......................................................................................

Hier das Video vom TPV-Treffen:

Second Life: Third Party Viewer meeting (23 September 2016)



Quelle: [YouTube] - Second Life: Third Party Viewer meeting (23 September 2016)

1 Kommentar:

  1. Es hat also doch etwas gebracht sich die ganze Zeit bei Oz zu beschwehren, und das letzte Meeting auf dem ich war auf dem ebenfalls ARC das Thema war (sowie auch Bento und ein Frameratenproblem) scheint ja endlich bei Oz angekommen zu sein. Gut so.

    AntwortenLöschen