Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 21. September 2016

Simtipp: Ironwood Hills (2016)

Passend zum neuesten Blogpost von Linden Lab, zeige ich jetzt ein paar Fotos von Ironwood Hills. Diese Region hatte ich schon einmal im Mai 2015 besucht, aber was sich seitdem getan hat, ist ein echter Hammer.

In diesem Raum ist der Landepunkt
Mit Hammer meine ich, dass es sich um eine Homestead-Region handelt, aber vom Gefühl her der Content an die Grenze einer Fullprim-Region heranreicht. Ich habe mich etwa ab der Hälfte meiner Erkundung gefragt, wie man so viel Zeug auf eine Homestead bekommt. Aber danach folgten dann noch weitere Bereiche, bei denen sich meine Verwunderung in Ungläubigkeit geändert hat.


Die Region ist, wie gesagt, schon länger in Second Life zu finden. Aber natürlich ist die Gestaltung jetzt, so kurz vor dem Halloween-Monat, wieder gefragter als sonst. Deshalb waren heute mit mir noch 19 weitere Avatare auf der Region. Und somit war auch avatar-technisch das Limit für eine Homestead erreicht. Lag gab es aber trotzdem keinen.


In der Land-Info stehen die Themen Postapokalypse, Horror, Urban Survival, Grunge, dystopische Stadt, Kannibalenhöhle, gruseliger Friedhof, Fotografie, Scary, geisterhafter Treffpunkt, Hospital, Irrenanstalt, Carnival, Zirkus, Freizeitpark, Freakshow, Halloween und inspiriert von Silent Hill.

Das klingt erst einmal nach Effekthascherei, aber diese Themen sind tatsächlich alle auf der Region zu finden. Manches ist etwas versteckt (wie zum Beispiel die Irrenanstalt), aber wenn man sich Zeit lässt, bekommt man dort sehr viel zu sehen.


Es gibt zudem auch viele Inwolrd-Sounds, die eine dichte, zum Teil gruselige Atmosphäre erzeugen. Auch hier will ich wieder auf die Irrenanstalt hinweisen (sie heißt auf der Region "Ironwood Asylum"). Im Inneren läuft in einer Endlosschleife ein Lied, das sich mir in meinen zehn Minuten dort, voll in den Schädel eingebrannt hat. Nicht falsch verstehen, ich fand dieses Lied gut. Aber es hat eine Melodie, der man sich kaum entziehen kann. Ich glaube, ich gehe da morgen noch einmal hin, nur um dieses Lied wieder zu hören.^^


Das Windlight ist sehr dunkel und dunstig. Es bringt die gute Gestaltung leider kaum zur Geltung. Und vieles sieht man mit dieser Umwelteinstellung gar nicht. Deshalb habe ich eines der "Mystic Fog"-Windlights von Annan Adored genommen. Diese Einstellung lässt auch die Bäume schön herbstlich aussehen.


Der Landepunkt ist in einem Stadtviertel im Inneren eines alten Lagerraums von einem Kleidungsgeschäft. Ein paar Schaufensterpuppen stehen immer noch herum. Man bekommt sofort eine Taschenlampe und eine Einladung zur Landgruppe angeboten. Die Taschenlampe habe ich angenommen, die Gruppe nicht.


Wer wie ich, vor einem Jahr schon einmal auf der Region war, wird einige Szenen und Objekte wiedererkennen. Und dennoch ist auch wieder alles komplett anders. Schon allein die absolut sehenswerte Felsenkulisse rund um die Region herum, ist eine Besichtigung wert. Und das beste an diesen Felsen ist, dass man im Laufe der Erkundung über gewundene Wege, bis ganz nach oben kommt.


Das Stadtviertel ist auch regionsmäßig nur ein Viertel. Wenn man am anderen Ende durch einen Kopf durchläuft, gelangt man in das nächste Viertel, mit einem Zirkuszelt, Vergnügungspark, dem Asylum und einigen weiteren Häusern. Und alle begehbaren Gebäude, haben auch innen eine Einrichtung, sowie einige gruselige Objekte. Manchmal nicht besonders viel, aber genug, um das Kopfkino anzuwerfen.


Das dritte Viertel wird von einem Friedhof belegt, mit einer großen Anzahl guter Skulpturen. Vor etwa sechs Jahren, hätten allein diese Skulpturen alle Prims auf einer Homestead aufgefressen. Auf dem Friedhof tobt auch ein heftiges Gewitter, inklusive dem bekannten Mesh-Regen. So einen Regen gibt es aber mindestens noch an drei weiteren Stellen auf der Region.


Hinter dem Friedhof geht der Weg weiter den Berg hinauf zu einem Wasserturm. Und dort angekommen, sieht man in der Ferne einen Vulkan. Das ist dann das letzte Viertel der Region. Durch einen Steinkopf im Vulkanberg, gelangt man in eine ziemlich lange Höhle, die super angelegt wurde.


Spätestens in der Höhle habe ich einfach nicht mehr geglaubt, dass dies eine Homestead sein soll. Ich meine 3.750 Prims? Das Durchlaufen der Höhle macht jedenfalls richtig Spaß, weil es einige Szenen gibt, die cool gemacht sind. Am anderen Ende kommt man hinter einem Gebüsch heraus, das man zuvor auf dem Weg den Berg hinauf, schon einmal passiert hatte.


Diese Region hat fast alles, was eine gute Halloween-Region haben sollte. Es fehlen vielleicht noch ein paar Kürbisse, dann wäre sie perfekt. Und ich bin jetzt wirklich am überlegen, ob ich mir für ein Jahr lang, auch mal eine Homestead-Region gönnen werde.

>> Teleport zu Ironwood Hills

Links:

Kommentare:

  1. Ich sage nur eins .... HINGEHEN und staunen!

    Maddy hat nicht übertrieben :-)

    Die Niki

    AntwortenLöschen
  2. Great pictures Maddy, and thanks for the mention of my Scoop it page.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. You are welcome.
      Your Scoop.it page is the best source for other blog posts and pictures of a specific sim. And whenever there are some other entries of the same location, I place a link to the filtered search result.

      Löschen
  3. Ich besuchte ironwood-hills zu begin dachte ich mir hm bestimmt wieder was langweiliges,jetzt gefählt es mir sogar das ich öfters mich dort aufhalte mit meinem Zobie avi, was nur schade ist Lag gibt es leider doch aber das ist eben sl,zu der hills einfach nur .eil

    AntwortenLöschen