Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 3. Oktober 2016

LEA 29: Ein paar Fotos von "The Brave"

Ich war am Sonntagabend auf LEA 29 und habe mir die Show "The Brave" angesehen. Einen Tag zuvor, hatte ich bereits einen Vorbericht zur Eröffnung geschrieben. Insgesamt hat mir die Show gut gefallen, auch wenn es einige kleinere Probleme mit dem Musikstream und gecrashten Performern gab. Aber das kann bei einer Premiere schon mal passieren.

Die Startformation bei "The Brave"
Beim Zugang auf die Region hatte ich diesmal Glück und gleich mein erster Teleport hat geklappt. Soweit ich dann mitbekommen habe, war das Limit auf der Region auf nur 40 Avatare eingestellt, was dann auch kurz vor 22 Uhr erreicht wurde.

Im interaktiven Teil, geht es einen Berg hinauf

Ich habe während der Show das ARC-Limit im Viewer auf 80.000 eingestellt und die Performer einzeln davon ausgenommen. Deshalb sind auf meinen Fotos unter den Besuchern ein paar JellyDolls zu sehen.

Die Markierungen für die Zuschauerplätze auf dem Boden der Plattform, hatten dann im Grunde gar keine Funktion und ich frage mich immer noch, für was sie eigentlich dort platziert wurden. Vielleicht gehörte das zur Veranschaulichung, wie leicht wir uns durch einfache Vorgaben steuern lassen.^^

Über dem Berg in den Wolken
Die ersten zwei Musiktitel der Show, wurden in der Stadtkulisse aufgeführt, die zu Beginn aufgebaut war. Inhaltlich wird am Anfang das Leben in der Großstadt im übertragenen Sinne dazu verwendet, die Entfremdung der Gesellschaft und ihre Abkehr von einer naturverbundenen Lebensweise zu beschreiben. Immer in Eile, umgeben von Technologie und keiner kennt mehr die anderen.

Start der Partikelshow
Bei den Kostümen der Performer wurden die guten alten Flexi-Kleider verwendet, die bei jeder Drehung wild herum flatterten. Dazu haben sie auch noch in einem leichten Orange geleuchtet. Ich hatte zuerst Schatten im Viewer aktiviert, was aber zu komischem Effekten geführt hat (Alpha-Bug und dunkler Boden). Nachdem ich den Schatten dann ausgeschaltet hatte, sah es besser aus. Auch das regionseigene Windlight war nicht immer optimal. Beim späteren Einsatz von Partikeln, kam bei mir das ganz normale Mittags Standard-Windlight aus dem Viewer am besten.


Das dritte Stück in der Show, handelt von den Mutigen, die auf ihre innere Stimme hören und etwas gegen ihre menschliche Entfremdung unternehmen wollen. Bildlich gesehen, wollen sie einen "Berg bezwingen", was dann Inhalt des vierten Songs gewesen ist. Da wurden dann die Zuschauer auch interaktiv mit einbezogen, denn sie sollten den tanzenden Performern über einen Spiralweg den Berg hinauf folgen. Das habe ich natürlich gemacht, wie alle anderen Zuschauer auch.


Die Stücke fünf, sechs und sieben, wurden dann oben auf dem Berg aufgeführt. Zu den schicken Kostümen der Performer, zeigten Lexi Marshdevil und Particle Tom eine gute Partikelshow. Inhaltlich drehten sich die Songs um die Erkenntnis der wahren Werte des Lebens. Der Liebe, Spiritualität und Lebensfreude.

Jede Menge Flexi-Kleider
Mit dem achten Song ging es dann wieder den Berg hinunter und die graue Stadt zurück. Auch das hatten alle Zuschauer ganz gut hinbekommen. Einige Performer crashten jedoch, so dass die Aufstellung zum Finale sich dann etwas verzögerte.

Zurück in der Stadt - Beginn der Begrünung
Die Hochhäuser sind begrünt
Im neunten und letzten Stück, wird dann alles begrünt. Auch wieder im übertragenen Sinne durch die Erkenntnis, die man auf dem Berg gewonnen hatte. Es geht um bewusstes Leben, das Licht und den Einklang mit dem Universum.

Insgesamt dauerte die Show etwa 50 Minuten, was mir aber kürzer vorkam, weil man durch das aktive Mitmachen die Zeit anders wahrgenommen hat.

Die Natur hat die Welt erobert
Leider wird The Brave im Oktober nicht noch einmal aufgeführt, aber ich bin mir sicher, dass diese Show im November und Dezember wiederholt wird. Für Leute, die schon früher die CARP-Shows "The Ring" und "The Change" sehenswert fanden, ist "The Brave" auf jeden Fall eine Empfehlung. Allein schon für die Musik von Junivers Stockholm, lohnt sich ein Besuch der Show.

1 Kommentar:

  1. Anidusa Carolina3. Oktober 2016 um 10:11

    Wie wunderbar, zu sehen das sich Leute auch solcher Themen annehmen und in SL zum Kunstthema machen!

    AntwortenLöschen