Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 29. November 2016

Vintage Boat Show am Tradewinds Yacht Club


Nachdem im September am Tradewinds Yacht Club (TYC) mit einer Leuchtturm-Ausstellung mal keine Vehikel im Vordergrund standen, gibt es seit dem 26. November nun mit der "Vintage Boat Show" wieder das zu sehen, was man von einem Yacht Club erwartet. Boote.


Die aktuelle Ausstellung läuft bis zum 10. Dezember 2016. Wie schon bei den Leuchttürmen, hat Hafenmeister und Show-Organisator Ahab Quandry wieder ein Plakat zur laufenden Ausstellung erstellt. Ich finde das gut, denn für einige der älteren Ausstellungen, habe ich mir selbst einen Namen ausgedacht, da es nirgendwo Hinweise auf den Namen der Show gegeben hat.


Liebhaber moderner Segelboote und Yachten, werden diese Ausstellung nicht sehr interessant finden. Denn das Motto lautet, nur Boote zu zeigen, die bis 2010 in Second Life erstellt wurden. Und da Mesh erst 2011 in SL eingeführt wurde, sind die Modelle ausschließlich aus Prims oder Sculpties gebaut. Einigen sieht man das an, andere sehen wiederum fast so aus als seien sie aus Mesh. Ein gutes Beispiel ist die SC 35 von WildWind (Corry Kamachi). Das ist das untere der drei kleinen Boote im Bild hier oben drüber. Es besteht aus Teilen, die zwischen 2007 und 2009 erstellt wurden.


Bis auf das dunkelgrüne Boot im Bild oben, habe ich heute keine einzelnen Boote fotografiert, weil die Ausstellung wirklich groß ist und ich noch keine Zeit hatte, alles zu besichtigen. Die Boote der Vintage Show befinden sich nicht nur auf der Vorderseite der Insel, wo der Leuchtturm steht, sondern auch auf der anderen Seite hinter dem Clubhaus, liegen noch einige Boote im Wasser.


Der Vorteil der Pre-Mesh Zeit war auch, dass jedes Vehikel maximal 32 Prims haben durfte. Ansonsten ist es nicht gefahren. Es sei denn, man hat sich noch mit Vehikel-Attachments behängt, die nach einem Crash dann immer noch am Avatar hingen. War eine lustige Zeit. Jedenfalls ist bei so wenig Prims pro Vehikel, für weitaus mehr Boote Platz als bei den heutigen Mesh-Monstern, die auch schon mal 100 Prims LI überschreiten können.


Natürlich gibt es auch die kleinen kostenlosen Segel-Klassiker zu sehen, auf denen sicher jeder Anfänger schon mal erste Erfahrungen gesammelt hat. Flying Tako, Nemo, Ten, Flying Fizz und Shelly Fizz, um nur mal einige zu nennen.


Wer sich dafür interessiert, wie Boote in SL gebaut wurden, bevor man sie als fertiges Mesh-Modell hochladen konnte, wird jedenfalls auf der Vintage Boat Show die unterschiedlichsten Herangehensweisen vorfinden. Eigentlich fast schon eine historische Ausstellung.

Danke auch an Atlan Bade für seinen Hinweis auf die Show.

>> Teleport zur Vintage Boat Show am Tradewinds Yacht Club

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen