Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 26. November 2017

Das Telephone Museum in Second Life

Über einen Blogpost von den Virtual Pioneers, bin ich auf eine kleine aber feine Ausstellung auf dem Mainland Kontinent Satori aufmerksam geworden. Heute um 5 PM SLT (2 Uhr nachts MEZ) findet dort eine geführte Tour durch das Telephone Museum statt. Da diese Uhrzeit vor einem normalen Arbeitstag für mich nicht in Frage kommt, war ich einfach schon mal dort.


Die Ausstellung informiert über die Geschichte des Telefons, vom ersten Modell, das Alexander Graham Bell im Jahr 1876 für das erste Telefonat nutzte, bis zum iPhone der Neuzeit.


Neben den englischen Texttafeln und den Lautsprecher-Buttons, bei denen nach einem Klick ein Sprecher weitere Details erzählt, gibt es auch viele Modelle verschiedener Telefongeräte. Die sehen teilweise hochwertig aus und machen sich sicher auch gut als Dekoration oder als Ausstattung in Rollenspielen, die an die jeweilige Zeit angelehnt sind (ich denke da z.B. an 1920's Berlin).


Auf der oberen Ebene im kleinen Museum, gibt es ein Gacha- und Souvenir-Kiosk. Beim Gacha kann man für 25 L$ eines der Telefone erweben. Welche Modelle es gibt, wird in der verglasten Theke des Kiosk in 3D gezeigt (und natürlich auch auf dem Vendorfoto zum Gacha).


Es gibt auch ein Trivia Spiel zur Geschichte des Telefons. Es werden verschiedene Fragen gestellt, die man dann durch Eingabe des Lösungsworts im Chat beantworten kann. Ein Memory Spiel mit Telefon Motiven, gibt es ebenfalls.


Insgesamt sind 50 verschiedene Modelle im Museum ausgestellt. Von den neueren Smartphones gibt es nur wenige, aber die sind ja auch noch nicht so museumsreif. Lustig fand ich das erste Mobiltelefon, das knapp ein Kilogramm gewogen hat. Und natürlich das "Lippen-Telefon" Modell. Mit diesen Foto schließe ich auch meinen kleinen Bericht ab.


Für eine Ausstellung auf dem Mainland, ist das Telefonmuseum ziemlich gut gemacht. Es zeigt auch, dass man in Second Life gar nicht so viel Platz benötigt, um so etwas zu erstellen. Wer heute um 2 Uhr nachts Zeit hat und Englisch versteht, kann sich auch von Ersteller Denzel Coy persönlich durch das Museum führen lassen.

>> Teleport zum Telephone Museum

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen